Forum: Sport
Vierter WM-Titel: USA unterstreichen ihre Dominanz
Denis Balibouse REUTERS

Lange tat sich Topfavorit USA gegen Europameister Niederlande schwer. Nach einem von Megan Rapinoe verwandelten Elfmeter wurde es aber doch ein WM-Finale mit klaren Siegerinnen.

Seite 1 von 3
AxelSchudak 07.07.2019, 19:14
1. Es gibt Fouls...

Es gibt Fouls, auch im Strafraum, die eigentlich keinen Elfmeter, sicherlich kein Spiel und schon gar keine Weltmeisterschaft wert sein sollten.
Vielleicht muss man da über eine Regeländerung nachdenken, wenn ein Anschiessen der Hand oder eine leichte Berührung ohne tatsächliche Auswirkung auf das Spielgeschehen so gewertet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dodgerone 07.07.2019, 19:21
2.

Absolut verdiente Sieger. Ich habe auch nicht die grosse Leistung der Holländerinnen gesehen. Schon gegen Schweden hatten sie mehr als zu tun und nur mit viel Glück gewonnen. Den Amerikanerinnen kann man nur den Vorworf machen, den Sack nicht früher zugemacht zu haben. Genug Chancen hatten sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 07.07.2019, 19:24
3. Immer wieder, diese lächerlichen Elfmeter

Die Amerikanerinnen hatten mehr vom Spiel, schienen phasenweise druckvoller. Die Holländerinnen konnten sich tw. in hervorragende
Positionen kombinieren, die sie vergaben, weil der finale Pass oder der Abschluss nicht präzise war oder weil der Ball zu lange geführt wurde und besser postierte Mitspielerinnen übersehen wurden.
Daß das Spiel (immerhin ein WM-Finale) durch einen - aus meiner Sicht zweifelhaften - Elfmeter vorentschieden wurde, ist sehr ärgerlich. Aber was soll's...! Ist ja nur Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurosinga 07.07.2019, 19:30
4. Gratulation

an beide Frauschaften, zum Titel und auch zum Vize-Weltmeister. Ich habe mir recht viele Spiele dieser WM angeschaut und freue mich jetzt wieder auf die (Männer-) Bundesliga, welche in 40 Tagen und einer Stunde angepfiffen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awes 07.07.2019, 19:33
5. Toller Fussball

... athletisch, spielerisch ein Augenschmaus,
Spannend wie das Team eine mögliche Enladung in das White House handeln wird, was Rapinoe machen wird, ist ja bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 07.07.2019, 19:35
6. Drama Morgan

Diese lächerliche Elfmeter von Drama- und Schwalben Queen Morgan entscheidet das Spiel.
Segelt von links nach rechts. Die Berührung mit dem Fuß hatte nichts, aber auch gar nichts mit ihrem Fall zu tun. Sie wäre auch ohne genauso gefallen.
Die Schiedsrichterin hats ja auch direkt so gesehen, sich dann aber von Morgans Drama-Talent in Zeitlupe überzeugen lassen.
Chronische Fallsucht im 16er hat sie ja schon eine Szene vorher bewiesen.

Und das 2:0 wäre bei 0:0 so auch nicht gefallen, weil die NED halt komplett aufgemacht haben.

Natürlich waren die USA besser und deswegen nicht unverdient, aber man hätte den NED die Chance auf 0:0 über guten Kampf und dann Elfmeterschießen so nicht nehmen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SethSteiner 07.07.2019, 19:36
7. Wer kein Elfmeter will, sollte nicht Kung-Fu spielen

Ich stimme zu, dass es Unsinn ist, wenn Elfmeter gegeben werden, wenn jemand gegen eine Hand schießt oder wenn es gepfiffen wird, nur weil jemand einen Zentimeter irgendwo weiter vor ist, egal ob auf einer Linie oder beim Abseits aber wer nichts besseres zutun hat als sein Bein im Strafraum auf Schulterhöhe zu bringen, verdient es nicht anders. Die USA waren die überlegene Mannschaft und die Niederlande selbst sind nur dahin gekommen, weil sie gegen Japan einen absurden Elfmeter bekamen, bei dem sie eine gegnerische Spieler an den Arm schossen. Verdientes Ende für die Niederlande, verdienter Sieg für die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 07.07.2019, 19:43
8.

Ein grosses Spiel. Was fehlte war eine toppfitte Lieke Martens bei Team Holland. Mit dem VAR kann man hadern, die Objektivierung der Wahrheit beim die Entscheidung einleitenden Ami-Elfer hat für mich die Dynamik der Szene an sich eher verzerrt, allerdings die Schiri-Frau unmittelbar unter Zugzwang gesetzt. Die sich bereits für einer Ecke entschieden hatte, was für mich keinesfalls eine eindeutige Fehlentscheidung gewesen wäre. Tendenz meines Erachtens: Morgan, die sowieso eine bekannte Cheaterin fast auf "Neymar -Niveau" ist, dreht sich aktiv in das gestreckte Bein der Verteidigern, die aus ihrem Blickwinkel Morgan bei der Ballannahme nicht kommen sehen kann. Klar ist das Bein hoch, aber eben nicht über Körpermitte. Nichts desto trotz: Team USA sind im Endeffekt die Besten. Holland überzeugte heute vollständig als würdiger Vizeweltmeister und echte Turniermannschaft... Kurzer Backup zur Studiomoderation: Künzer und besonders Diminutivfachkraft Lufen von der ARD verbreiteten wieder einmal in chronifizierter Emotionsverarmumg die Atmosphäre eines Minigolfturniers. Das ist fast schon eine Unverschämtheit für Sportfans jeden Geschlechts. Immerhin hat Bernd Schmelzer sich deutlich im Richtung echter Akzeptanz professionalisiert. Aber wo bleibt die Taktiktafel, die videogestuetzte Expertenanalyse in der Halbzeit, etc.pp...??! Statt dessen diese idiotischen "Wie sehr..?" -Fragen und einsilbige "Schon ziemlich sehr..!"
-Antworten mit zusammengekniffenem Mund. Keine Werbung fürs erste deutsche Fernsehen, ganz und gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chense90 07.07.2019, 19:47
9. Am Ende verdient gewonnen ...

... gegen aufopferungsvoll kämpfende Holländerinnen die auch einen Lucky Punch hätten haben können.

Den Elfmeter hätte ich aber trotzdem nicht gegeben ... der Ball war sowieso weg und Morgan hätte auch keine Chance gehabt ihn noch zu holen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3