Forum: Sport
Völler über Bayern-Anfrage für Havertz: "Ein paar Telefonate und großes Interesse"
Dean Mouhtaropoulos / Getty Images

Leverkusens Rudi Völler hat Gespräche mit dem FC Bayern über Kai Havertz bestätigt - und einen Wechsel vorerst ausgeschlossen. Frankfurt hat Bas Dost verpflichtet. Transfers und Gerüchte im Überblick.

Seite 14 von 18
gibmichdiekirsche 30.08.2019, 14:05
130.

Zitat von Münchner73
Mein lieber Freund, ich mische mich eigentlich normalerweise nicht ein, aber, geben sie es auf. Das bringt nix. Sie werden NIE eine auf ihre Frage sinnvolle Antwort bekommen. Das ist eine Taktik, die hier sehr lange Zeit zelebriert wird. Im Endeffekt, ist es wie beim POTUS! Der schreibt auch alternative Wahrheiten :-)
Werter Münchner73,
Sie haben mich früher einmal gefragt, ob Sie mich Ihren "westfälischen Freund" nennen dürfen.
Klar durften Sie und dürfen es immer noch.
Aber auf ein bisschen Differenzierung statt platter Frontalangriffe à la POTUS-Vergleiche gehört hier in Westfalen durchaus zum guten Ton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 30.08.2019, 14:12
131. Volltreffer?

Zitat von gibmichdiekirsche
Aaahaa, alles klar. Wenn man sich über eine Hatz gegen jemand verwahrt, ist man also gleich ein "Heckenschütze". Und wem Sie etwas "zuschreiben", hat keinerlei Relevanz für andere Leser- und Schreiber*innen hier. Lesen Sie getrost mal Ihre eigene Forengeschichte (womöglich inklusive diverser Vorgänger-Nicks -wie Leute selbst aus Ihrem eigenen Fanlager munkeln). Und dann schreiben Sie noch mal was über "Provokateur", "Troll" und "Qualität" im Forum. Danke, bitte, tschüss.
Ich scheine Sie schwer getroffen zu haben? Gebe Ihnen aber gerne nochmals die Möglichkeit, meine Aussagen den entsprechenden Pasagen zuzuordnen! Der Unterschied zwischen positiv denkenden Menschen wie ich und Ihnen und Ihrer Kollegen ist der, dass ich ausreichend beschäftigt bin mit der Freude am FCB, teilweise auch Frust, um regionale Erscheinungen fast komplett auszublenden, gelegentlich aber auch positiv zu kommentieren, wenn sie es denn Wert sind! An den letzten Teil kann ich mich bei Ihnen oder Oihme nicht erinnern, Sie nennen mir aber gleich Beispiele? Ist Ihr BVB den so uninteressant, dass Sie sich hauptsächlich, Teile Ihrer Kollegen sich ausschließlich mit dem FCB beschäftigen? Da bei mir keine Psychose vorliegt, ist meine Lebensenergie dafür zu wertvoll! Also entspannen Sie sich und machen weiter! Gelegentlich werde ich, wie seither auch, wenn der Müll überhand nimmt, ohne Relevanz für Andere sondern nur für mich, in Form eines Kommentars "Dampf" ablassen!

p.s. Was Sie nicht alles wissen? Munkelt man im Flurfunk der Spon-Redaktion über mich (die sollten es doch wissen?), in der Trinkhalle in Dortmund?, bei Ohime auf dem Sofa? Fragen über Fragen?

Sie dürfen mir weiterhin gerne widersprechen, sei Ihnen zugestanden, ........ aber bitte mit ein wenig mehr Substanz!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GWT 30.08.2019, 14:13
132.

Zitat von Oihme
Der mit Abstand teuerste Spieler des Sommers 2010 war David Villa, für den Barcelona damals sagenhafte 40 Millionen zahlte, und das mit dem Verkauf des zweitteuersten Spielers der Saison, Toure (30 Millionen) finanzierte.
Und 2009 war der teuerste Spieler Ronaldo mit 94 Mio...

Wieso nehmen Sie eigentlich nicht den Sommer 2009 als Barcelona ein Minus von knapp 100Mio€ hatte . Zlatan kostet alleine knapp 70.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GWT 30.08.2019, 14:19
133.

Zitat von gibmichdiekirsche
Aber auf ein bisschen Differenzierung statt platter Frontalangriffe à la POTUS-Vergleiche gehört hier in Westfalen durchaus zum guten Ton.
"Lesen Sie getrost mal Ihre eigene Forengeschichte (womöglich inklusive diverser Vorgänger-Nicks -wie Leute selbst aus Ihrem eigenen Fanlager munkeln).
Und dann schreiben Sie noch mal was über "Provokateur", "Troll" und "Qualität" im Forum.
Danke, bitte, tschüss."

Genau mein Humor...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelnass 30.08.2019, 15:59
134. Die Wahrheit kommt immer

Oihme gestern: "Hoeneß wird Aufsichtsratsboss bleiben und so weiterhin die Strippen ziehen, der Pate." " Rummenigge wird Kahn im Vorstand verhindern."
Heute: Hoeneß scheidet komplett aus, Kahn wird Vorstand.
Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in_ihm_sein_tor 30.08.2019, 16:28
135. Umstrittener Mitforist

In gewisser Hinsicht ehrt es Sie, wenn Sie Ihrem langjährigen Kommilitonen die Treue halten und unterstützen, wo Sie nur können. Hin und wieder widersprechen Sie ihm; jedenfalls auch in diesem Forum. Dass in diesem Sportforum vermehrt rote Linien überschritten werden, hüben wie drüben, ist offenkundig. Sie selbst nennen ihn "umstrittenen Mitforisten". Wohl wahr. Seien Sie froh, dass es bisher noch keinen Freund des Sterns des Südens (wie Sie es auch häufiger nannten) in diesem Forum gab, der sich tagein, tagaus mit dem Verein aus Dortmund beschäftigt. Mehr noch: Wenn nämlich dieser Freund der sog. Südsternwarte (Ihre Vokabel)jegliches Tun und Handeln des schwarz-gelben Vereins in Zweifel ziehen und beim Hämmern auf die Tastatur am laufenden Band meist einseitig geprägte Provokationen, Halbwissen sowie Hohn und Spott auf schwarz-gelbe Entscheidungsträger, Spieler und auch Fans loslassen würde. Und so sehr Sie sich auch anstrengen würden, Sie könnten ihm - mit Blick auf die Zahl der Beiträge - in keinem Forum entkommen. Wie wäre das für Sie? Ein weiterer unrühmlicher Höhepunkt war wohl der "Schlenker" des sog. "umstrittenen Mitforisten" am letzten Sonntag, bei dem es völlig sachfremd um "braune Flecken" in der Vergangenheit des FCB ging, um den auf Schalke protestierenden Bayern-Fans die moralische Integrität für den gegen Tönnies gerichteten Protest absprechen zu wollen. Das alles hat mit dem Fußball, wie wir ihn mögen, nichts, aber auch gar nichts zu tun. Der "umstrittene Mitforist" muss wirklich mit dem Verdacht leben, sich nicht primär über den Fußball mit anderen (auch rivalisierenden) Fans ergebnisoffen austauschen zu wollen, sondern schlussendlich den Streit selbst als oberstes Ziel ausgerufen zu haben, um sein Bedürfnis der sich aus einer Gerichtssaal-Rhetorik ergebenden (gefühlten) Überlegenheit zu befriedigen und seiner Abneigung gegen den FCB erneut Ausdruck zu verleihen. Es ist auch nicht immer alles falsch, was er schreibt. Ist dieser "umstrittene Mitforist" nun allein schuldig am Zustand des Forums? Sicherlich nicht; er trägt jedoch beträchtlich dazu bei. Ihre Empörung über den selbst heraufbeschworenen Gegenwind und Umgang mit dem "umstrittenen Mitforisten" ist auf dem ersten Blick verständlich, hält einer näheren Betrachtung jedoch nicht Stand. Ich selbst habe gewisse Sympathien für den von der_ba_be unter #135 vorgetragenen Vorschlag, nicht mehr direkt auf den sich weiter zum zur persona non grata entwickelnden "umstrittenen Mitforisten" einzugehen, wohlwissend, dass es bei der Vielzahl der Teilnehmer (leider) nicht funktionieren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 30.08.2019, 16:29
136. Lassen ...

Zitat von doppelnass
Oihme gestern: "Hoeneß wird Aufsichtsratsboss bleiben und so weiterhin die Strippen ziehen, der Pate." " Rummenigge wird Kahn im Vorstand verhindern." Heute: Hoeneß scheidet komplett aus, Kahn wird Vorstand. Noch Fragen?
... Sie diese perfiden Falschzitate!

Tatsächlich habe ich geschrieben: "Hoeneß zieht sich also nur teilweise zurück und wird auch weiterhin als großer Pate im Hintergrund die Geschicke des FC Bayern lenken [...] jetzt ist allein die Frage, wie KHR die Einflussnahme der von Hoeneß installierten Präsidenten-Marionette Hainer abfedert und den Hoeneß-Wunschkandidaten Olli Kahn als seinen Nachfolger verhindert."
https://www.spiegel.de/forum/sport/rueckzug-als-bayern-boss-der-ewige-hoeness-thread-948039-2.html#postbit_78618093

Fakt ist laut der heutigen PK:
a) "Sein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrates wird Uli Hoeneß für die Dauer seiner Bestellung bis November 2023 weiterhin wahrnehmen." (Wortlaut der Presseerklärung)
b) Kahn wird nicht "Vorstand", sondern lediglich Mitglied im Vorstand.

Mich falsch zu zitieren scheint hier inzwischen ganz groß in Mode zu kommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flicflac44 30.08.2019, 16:33
137. Warum kann man nicht, ..

… können hier nicht manche einfach akzeptieren, dass es im Fußball zweierlei Geschäftsmodelle gibt? Beide mit Erfolg, bei dem einen mit mehr, bei dem anderen mit weniger Erfolg. Dann könnte man hier stunden- und seitenlange Tiraden und sich daraus ergebenden genervte Gegenargumente, Berichtigungen und Unverständnis sich und anderen ersparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in_ihm_sein_tor 30.08.2019, 16:35
138.

In gewisser Hinsicht ehrt es Sie, wenn Sie Ihrem langjährigen Kommilitonen die Treue halten und unterstützen, wo Sie nur können. Hin und wieder widersprechen Sie ihm; jedenfalls auch in diesem Forum. Dass in diesem Sportforum vermehrt rote Linien überschritten werden, hüben wie drüben, ist offenkundig. Sie selbst nennen ihn "umstrittenen Mitforisten". Wohl wahr. Seien Sie froh, dass es bisher noch keinen Freund des Sterns des Südens (wie Sie es auch häufiger nannten) in diesem Forum gab, der sich tagein, tagaus mit dem Verein aus Dortmund beschäftigt. Mehr noch: Wenn nämlich dieser Freund der sog. Südsternwarte (Ihre Vokabel)jegliches Tun und Handeln des schwarz-gelben Vereins in Zweifel ziehen und beim Hämmern auf die Tastatur am laufenden Band meist einseitig geprägte Provokationen, Halbwissen sowie Hohn und Spott auf schwarz-gelbe Entscheidungsträger, Spieler und auch Fans loslassen würde. Und so sehr Sie sich auch anstrengen würden, Sie könnten ihm - mit Blick auf die Zahl der Beiträge - in keinem Forum entkommen. Wie wäre das für Sie? Ein weiterer unrühmlicher Höhepunkt war wohl der "Schlenker" des sog. "umstrittenen Mitforisten" am letzten Sonntag, bei dem es völlig sachfremd um "braune Flecken" in der Vergangenheit des FCB ging, um den auf Schalke protestierenden Bayern-Fans die moralische Integrität für den gegen Tönnies gerichteten Protest absprechen zu wollen. Das alles hat mit dem Fußball, wie wir ihn mögen, nichts, aber auch gar nichts zu tun. Der "umstrittene Mitforist" muss wirklich mit dem Verdacht leben, sich nicht primär über den Fußball mit anderen (auch rivalisierenden) Fans ergebnisoffen austauschen zu wollen, sondern schlussendlich den Streit selbst als oberstes Ziel ausgerufen zu haben, um sein Bedürfnis der sich aus einer Gerichtssaal-Rhetorik ergebenden (gefühlten) Überlegenheit zu befriedigen und seiner Abneigung gegen den FCB erneut Ausdruck zu verleihen. Es ist auch nicht immer alles falsch, was er schreibt. Ist dieser "umstrittene Mitforist" nun allein schuldig am Zustand des Forums? Sicherlich nicht; er trägt jedoch beträchtlich dazu bei. Ihre Empörung über den selbst heraufbeschworenen Gegenwind und Umgang mit dem "umstrittenen Mitforisten" ist auf dem ersten Blick verständlich, hält einer näheren Betrachtung jedoch nicht Stand. Ich selbst habe gewisse Sympathien für den von der_ba_be unter #135 vorgetragenen Vorschlag, nicht mehr direkt auf den sich weiter zum zur persona non grata entwickelnden "umstrittenen Mitforisten" einzugehen, wohlwissend, dass es bei der Vielzahl der Teilnehmer (leider) nicht funktionieren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in_ihm_sein_tor 30.08.2019, 16:36
139.

In gewisser Hinsicht ehrt es Sie, wenn Sie Ihrem langjährigen Kommilitonen die Treue halten und unterstützen, wo Sie nur können. Hin und wieder widersprechen Sie ihm; jedenfalls auch in diesem Forum. Dass in diesem Sportforum vermehrt rote Linien überschritten werden, hüben wie drüben, ist offenkundig. Sie selbst nennen ihn "umstrittenen Mitforisten". Wohl wahr. Seien Sie froh, dass es bisher noch keinen Freund des Sterns des Südens (wie Sie es auch häufiger nannten) in diesem Forum gab, der sich tagein, tagaus mit dem Verein aus Dortmund beschäftigt. Mehr noch: Wenn nämlich dieser Freund der sog. Südsternwarte (Ihre Vokabel)jegliches Tun und Handeln des schwarz-gelben Vereins in Zweifel ziehen und beim Hämmern auf die Tastatur am laufenden Band meist einseitig geprägte Provokationen, Halbwissen sowie Hohn und Spott auf schwarz-gelbe Entscheidungsträger, Spieler und auch Fans loslassen würde. Und so sehr Sie sich auch anstrengen würden, Sie könnten ihm - mit Blick auf die Zahl der Beiträge - in keinem Forum entkommen. Wie wäre das für Sie? Ein weiterer unrühmlicher Höhepunkt war wohl der "Schlenker" des sog. "umstrittenen Mitforisten" am letzten Sonntag, bei dem es völlig sachfremd um "braune Flecken" in der Vergangenheit des FCB ging, um den auf Schalke protestierenden Bayern-Fans die moralische Integrität für den gegen Tönnies gerichteten Protest absprechen zu wollen. Das alles hat mit dem Fußball, wie wir ihn mögen, nichts, aber auch gar nichts zu tun. Der "umstrittene Mitforist" muss wirklich mit dem Verdacht leben, sich nicht primär über den Fußball mit anderen (auch rivalisierenden) Fans ergebnisoffen austauschen zu wollen, sondern schlussendlich den Streit selbst als oberstes Ziel ausgerufen zu haben, um sein Bedürfnis der sich aus einer Gerichtssaal-Rhetorik ergebenden (gefühlten) Überlegenheit zu befriedigen und seiner Abneigung gegen den FCB erneut Ausdruck zu verleihen. Es ist auch nicht immer alles falsch, was er schreibt. Ist dieser "umstrittene Mitforist" nun allein schuldig am Zustand des Forums? Sicherlich nicht; er trägt jedoch beträchtlich dazu bei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 18