Forum: Sport
Völler über Bayern-Anfrage für Havertz: "Ein paar Telefonate und großes Interesse"
Dean Mouhtaropoulos / Getty Images

Leverkusens Rudi Völler hat Gespräche mit dem FC Bayern über Kai Havertz bestätigt - und einen Wechsel vorerst ausgeschlossen. Frankfurt hat Bas Dost verpflichtet. Transfers und Gerüchte im Überblick.

Seite 16 von 18
gibmichdiekirsche 31.08.2019, 05:37
150.

Zitat von gnarze
Ursache-> Wirkung Gerade in diesem Thread gut zu erkennen. Teilweise haarsträubende Meinungen als Tatsache zu präsentieren muss ja Widerspruch hervorrufen. ...
In einem Diskussionsforum geht es nicht um "Tatsachen" (die die Teilnehmenden in der Regel eh nicht kennen) und schon gar nicht um die "Wahrheit".
Es geht um Meinungen, denen man zustimmen oder sie für "haarsträubend" oder was sich immer dazwischen halten kann.
Nicht weniger, aber vor allem auch nicht mehr.

Freilich kann ich nicht den Eindruck verhehlen, dass sich manche im Vollbesitz der "Wahrheit" wähnen und hier nun - sei es "missionarisch" oder "auf Teufel komm raus" - dafür zu Felde ziehen.
Mit welchem Ziel eigentlich? Bekommt ein Verein mit Meinungshoheit in Foren dafür 3 Punkte in der Liga obendrauf? Oder wird er aufgrund unliebsamer Meinungen zuschanden werden?
Oder geht es dabei letztendlich womöglich gar nicht um "Tatsachen", "Wahrheit", das Wohl der Herzensverein sondern vor allem um das eigene Fan-Ego?

Natürlich kann man auch heutzutage noch in Kreuzrittermanier zu Felde ziehen.
Man kann aber abweichende Meinungen auch mal getrost stehen lassen ohne, sogleich die Schlachtrösser zu satteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 31.08.2019, 05:43
151.

Zitat von in_ihm_sein_tor
Die vorstehenden Beiträge, die seltsamerweise aufgrund eines technischen Versehens dreimal verschickt wurden, waren als Replik auf Ihren Beitrag #98 gedacht. Die Antwortfunktion ist bedauerlicherweise vorhin auf der Strecke geblieben.
Im Zweifelsfalls lieber einen Beitrag mehrmals als gar nicht lesen können. Das dürfte hier so ziemlich jedem mal passiert sein.

Manchmal kann man die Foren-Moderation auch freundlich und erfolgreich darum bitten, offensichtliche Mehrfachbeiträge zu entfernen, wenn man die Beitragsnummern angibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GWT 31.08.2019, 07:59
152.

Zitat von Oihme
Genau das haben die Bayern-Aufsichtsräte doch heute beschlossen, nämlich dass Kahn ab Januar 2022 der Nachfolger von Rummenigge werden soll. .Wieso ist das zu "100 Prozent widerlegt" worden? Natürlich kann in diesen 29 Monaten noch viel passieren, Kahn ist auch nicht mehr der Jüngste und ob man Rummenigge ganz trauen kann, dass er Kahn tatsächlich willig Platz macht, steht auch in den Sternen, aber was macht Sie da so sicher?
Ok, ich gebe auf. Sie haben Recht, alles wird so kommen wie Sie vorhersagen...
Es ist absolut sinnlos mit Ihnen. Sie wissen nicht was Sie 10 minuten vorher geschrieben haben und behaupten einfach etwas völlig anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner73 31.08.2019, 09:38
153. Servus mein westfälischer Freund

Zitat von gibmichdiekirsche
Werter Münchner73, Sie haben mich früher einmal gefragt, ob Sie mich Ihren "westfälischen Freund" nennen dürfen. Klar durften Sie und dürfen es immer noch. Aber auf ein bisschen Differenzierung statt platter Frontalangriffe à la POTUS-Vergleiche gehört hier in Westfalen durchaus zum guten Ton.
Mir liegt es fern jemanden beleidigen zu wollen, aber "manchmal" :-) ist dein Freund richtig anstrengend! Und er jongliert gern mit alternativen Fakten. Vielleicht sehe ich das aber auch total Falsch, in meiner bairisch-münchnerischen hinterwäldler Naivität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pudi 31.08.2019, 10:18
154. Tut er eigentlich nicht

Zitat von GWT
Generell sind die Erlöse aus den Transfers aber eh zweitranging, wichtig ist was am Ende auf dem Deckel steht. Wer wirtschaftet wohl besser? Ein Verein der nur mit Transfererlösen ein + auf dem Zettel stehen hat oder ein Verein der trotz massiver Transferausgaben ein + auf dem Zettel stehen hat? Sie verdrehen sich die Zahlen so massiv, das ist wirklich abenteurlich und hat mit der Realität einfach nichts zu tun. Das sieht eigetnlich ein Blinder.
Oihme verdreht da eigentlich nichts. Und Erlöse aus Transfers als zweitrangig zu sehen, geht ein wenig an der Realität vorbei.

Bei Ihrem ellenlangen Versuch darzustellen, wie schlecht Real und Barca wirtschaften, vergessen sie allerdings etwas.
Sowohl Real und auch Barca sind noch nicht durch mit ihrer Kaderplanung. Bei beiden stehen noch Spieler im Schaufenster, die man noch gerne veräussern würde. Bekommt man sie los, sieht das mit dem Tranferdefizit ggf. nicht mehr so übel aus.
Nehmen Sie den "Königstransfer" , ähm die "Königsleihe" der Bayern Coutinho. Anscheinend ist man bei den Münchnern nicht 100%ig überzeugt, sonst hätte man ihn ja wohl gekauft. Dann hätte sich das Minus bei Barca mit nur einem Spieler locker halbiert. Aber so hat Barca ihn zumindest schon mal für ein Jahr von der pay-roll.
Und es stehen bei Barca ja noch mehr zu Disposition, zB Rakitic oder auch eine Dembele, sollte ein adäquates Angebot kommen, wäre der weg aus Barcelona.
Und was man auch noch sehen muss, bei Barca sowieso schon seit Ewigkeiten, aber auch Real seit einigen Jahren, sind die Jugendakademien. Vorrangig natürlich um junge Talente möglichst früh an den Club zu binden und nicht immer nur teuer zuzukaufen. Aber wenn mal "die Ernte" nicht so prall für den eigenen Anspruch ist, hat man hier auch Einnahmequellen.
Die Bayern haben glaub ich auch, sich eine teuere Akademie geleistet, aber Früchte hat diese in den letzten Jahren dann eher nicht abgeworfen.

Ansonsten hat Oihme mit seiner Kernaussage einfach nur recht. Keine Ahnung was daran so schwer zu verstehen ist und wieso man seine Kommentare in jeden Punkte und jedes Komma auseinander pflücken muss, nur um Contra zu gehen.
Clubs, die keinen Oligarchen, Scheich, Hegdefond oder ähnliches im Rücken haben, müssen schlicht, um mit eben diesen Clubs mithalten zu können, auch Einnahmen durch Transfers erzielen, die eben nicht zweitrangig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald17 31.08.2019, 11:03
155. Behauptungen versus Meinungen

Zitat von gibmichdiekirsche
In einem Diskussionsforum geht es nicht um "Tatsachen" (die die Teilnehmenden in der Regel eh nicht kennen) und schon gar nicht um die "Wahrheit". Es geht um Meinungen, denen man zustimmen oder sie für "haarsträubend" oder was sich immer dazwischen halten kann. Nicht weniger, aber vor allem auch nicht mehr. ...
Dann sollte man dies auch als Meinung darstellen und nicht als Tatsache.
Ein aktuelles Beispiel:
"Die von Hoeneß zugegebene, systematische Schwächung der Konkurrenten durch Abwerbung von Schlüsselspielern, auch wenn man die garnicht benötigte ( Schlaudraff)."
Dies ist eine "Tatsachenbehauptung", ich weiß ein Pleonasmus, diese ist verifizierbar, also nachprüfbar, ob Hoeneß dies gesagt hat oder nicht. Da er dies eben so nicht sagte, sondern nur die Verpflichtung von Schlaudraff, als Spieler den man nicht benötigte, zugab, handelt es sich bei obiger Behauptung um die Unwahrheit. Da es sich um eine Tatsache handelt, ob Hoeneß das so oder so nicht geagt hat, gibt es auch keine Diskussionsmöglichkeit, es ist Wahr oder Unwahr. Zur Verdeutlichung:"Die Sonne geht im Westen auf" Da gibt es keinen Spielraum für Diskussionen, nur Wahr oder Unwahr. In diesem Fall sollte eine Einigung auf Unwahr möglich sein.

Hätte dagegen der Forist etwas in dieser Art geschriebenen " M.E. hat der FCB seine Kontkurrenten systematisch durch Abwerbung von Schlüsselspielern geschwächt, auch wenn man diese gar nicht genötigte. Hoeneß hat dies dem Fall Schlaudraff sogar zugeben"
Könnte man über diese Meinung tatsächlich diskutieren und Argumente austauschen.

Leider werden von dem fraglichen Foristen mit schöner Regelmäßigkeit unwahre "Tatsachenbehauptungen" in seinen Beiträgen verwendet. M.E. macht er dies, obwohl er genau weiß, dass diese Unwahr sind. Er scheut ja nicht einmal davor zurück, diesselbe unwahre Behauptung immer wieder zu verwenden, obwohl ihm die Unwahrheit seiner Behauptung schon dargelegt wurden.

Schlüsse auf den Diskussionswillen diese Foristen, der es vorzieht regelmäßig unwahre Behauptungen statt Meinungen in seinen Beiträgen zu verwenden, dürfen Sie selbst ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 31.08.2019, 11:04
156. Das darf man gerne differenzierter sehen?

Auch ein Vergleich mit Lotto spielen kommt mir da in den Sinn. Diese Nachwuchsjuwele wachsen nicht an den Bäumen, Entwicklungen der einzelnen Spieler sind sehr schwer abzuschätzen. Oder warum bekommt man Sancho für ein paar Millionen und der schlägt beim BVB ein wie eine Granate? Ich glaube er kam von City?, sind die vollkommen ahnungslos? Wieviele Talente kommen den jährlich aus diesen Akademien? Ich glaube, da muss erheblich mehr zusammen kommen, wie ein bischen Glück?
Hohe Transfererlöse bedeuten ja auch im Umkehrschluss einen Qualitätsverlust? Was hat Real von den 100 Mio. von CR7, wer will Bale? Dies bedingt lediglich hohe Transferausgaben für einen Ersatz, und die werden aktuell nicht billiger? Und sind Transferüberschüsse planbar? Unabhängig von PSG und City haben Sie recht, man muss alles bezahlen können durch Einnahmen, nicht jede Liga haben Zuschauer, die wie in der PL das Füllhorn über diesen ausschütten. Was tun wenn mal ein paar Jahre Flaute herrscht? Absteigen?
Bayern geht in dieser Hinsicht sicher einen völlig anderen Weg. Da wird kein Handel mit den Spielern betrieben, man sucht sich eine Mannschaft, finanziert diese solide und möchte die Spieler, solange diese ins Konzept passen, auch behalten - gerne bis zur Rente!
Vor diesem Hintergrund ist die Leihe von Courtinho eine perfekte Angelegenheit mit überschaubarem finanziellen Risiko. Man kann nicht mit 100%iger Sicherheit sagen ob dieser Weltklassefussballer in München die gewünschte Leistung bringt, siehe meine Vorbemerkung, sollte sich dies aber in der kommenden Saison abzeichnen, ist das Riskio dieser wahnsinnig hohen Investition aber überschaubar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flicflac44 31.08.2019, 11:09
157. Oliver Kahn ist nicht mehr der Jüngste ...

Zitat von Oihme
Genau das haben die Bayern-Aufsichtsräte doch heute beschlossen, nämlich dass Kahn ab Januar 2022 der Nachfolger von Rummenigge werden soll. .Wieso ist das zu "100 Prozent widerlegt" worden? Natürlich kann in diesen 29 Monaten noch viel passieren, Kahn ist auch nicht mehr der Jüngste und ob man Rummenigge ganz trauen kann, dass er Kahn tatsächlich willig Platz macht, steht auch in den Sternen, aber was macht Sie da so sicher?
.. wie meinen Sie das? Kahn ist 50 Jahre alt! Er hat für seine Nachfolge von Rummenigge als zukünftiger Vorstandsvorsitzender einen -- 5-Jahres v e r t r a g -- erhalten. Dieser Vertrag ist die Sicherheit. Da kann Rummenigge nichts mehr ändern. Ich bin mir sicher, dass Herr Hainer als Präsident und mit dem Vorsitz im Aufsichtsrat ( höchste Instanz in einer AG ) ab November 2019, genau darauf achtet. Uli Hoeneß hat gut vorgesorgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 31.08.2019, 11:11
158. Servus Münchner Freund

Zitat von Münchner73
Mir liegt es fern jemanden beleidigen zu wollen, aber "manchmal" :-) ist dein Freund richtig anstrengend! Und er jongliert gern mit alternativen Fakten. Vielleicht sehe ich das aber auch total Falsch, in meiner bairisch-münchnerischen hinterwäldler Naivität.
Ihren letzten Satz hätten sie gut weglassen können, denn so sehe ich das natürlich nicht.
Eher bin ich der Meinung, dass wir alle hier selten über eindeutige "Fakten" sprechen.
Allenfalls über solche, die bereits medial aufgearbeitet wurden und von denen man zudem nie wissen kann, ob die Herren Hoeneß, Rummenigge, Watzke, Zorc, Völler, Eberl und wie sie alle heißen nicht gelegentlich der Presse gegenüber auch noch etwas geflunkert haben.
Es ist alles eben neben Sport auch Showbiz und sollte darum m.E. nicht so arg hoch gehängt werden.

Mit freundlichem Gruß aus dem heute noch einmal sonnigen Südwestfalen, das im Gegensatz zu Ihrer Heimatstadt tatsächlich provinziell ist, was ich aber kein bisschen bedauere :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 31.08.2019, 11:14
159. Der ...

Zitat von Pudi
Bei Ihrem ellenlangen Versuch darzustellen, wie schlecht Real und Barca wirtschaften, vergessen sie allerdings etwas. Sowohl Real und auch Barca sind noch nicht durch mit ihrer Kaderplanung. Bei beiden stehen noch Spieler im Schaufenster, die man noch gerne veräussern würde.
... gravierende Fehler des Foristen besteht tatsächlich darin, dass er mit aller Gewalt die (vermutlich bei transfermarkt.de) für die aktuelle Saison gelisteten Transfergewinne/-defizite berücksichtigt haben will.
Das scheitert jedoch nicht nur daran, dass das diesjährige Sommer-Transferfenster noch nicht zu ist, sondern das Winter-Transferfenster noch nicht einmal angefangen hat.

Insgesamt ist es ein Manko bei den dort aufgeführten Transfersummen, dass diese insbesondere beim Sommerfenster nicht berücksichtigen, in welche Saison diese Transaktionen fallen, noch in die alte oder schon in die neue?
Zudem bedürften diese Zahlen angesichts der oft vereinbarten Streckung der Transfersumme auf mehrere Ratenzahlungen sowie den anfallenden Boni eigentlich einer ständigen Überarbeitung.

Es wurde hier schon vorgerechnet, dass die 105 Millionen für Dembele vom BVB bereits komplett zur Deckung von Haushaltslücken versickert sein müssten, weil sie nirgendwo mehr auftauchen. Wer darauf hinwies, dass mit Barcelona Ratenzahlungen vereinbart waren und die Zahlung der Summe auf zwei Jahre, die der Boni auf die folgenden Jahre verteilt wurden, der Großteil des Geldes also überhaupt noch nicht geflossen war, galt als Lügner und Märchenerzähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 18