Forum: Sport
Vom FC Bayern umworbener Stürmer: Nagelsmann rechnet mit baldigem Wagner-Wechsel
DPA

Geht er zum FC Bayern München? Die Verhandlungen um einen Transfer von Sandro Wagner laufen seit Wochen. Glaubt man Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann, kann es nun ganz schnell gehen.

roenga 08.12.2017, 10:58
1. Wahnsinn!

In sechs Monaten beginnt die WM, Wagner kämpft um einen Platz im Kader und begibt sich jetzt freiwillig auf die Ersatzbank vom FCB, statt für Hoffenheim auf dem Platz weiter zu glänzen. Damit müsste er nach menschlichem Ermessen seine Chancen auf die WM erheblich schmälern, aber Geld ist halt immer noch das beste Argument!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 08.12.2017, 11:30
2.

Zitat von roenga
In sechs Monaten beginnt die WM, Wagner kämpft um einen Platz im Kader und begibt sich jetzt freiwillig auf die Ersatzbank vom FCB, statt für Hoffenheim auf dem Platz weiter zu glänzen. Damit müsste er nach menschlichem Ermessen seine Chancen auf die WM erheblich schmälern, aber Geld ist halt immer noch das beste Argument!
Naja, ich glaube nicht, dass es für Löw eine Rolle spielt.
Andererseits frage ich mich was Bayern mit Wagner will.
Auch Spieler wie Rudy sind doch von der Gewichtsklasse etwas zu leicht für Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan_hahn 08.12.2017, 11:32
3. Zurück in die Heimat

Er wechselt zu einem Heimatverein.
Seine Familie lebt in der Nähe von München.
Der Vorredner hat wohl vergessen, dass Geld vllt die Motivation war für SAP Hoffenheim zu spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 08.12.2017, 13:19
4. Nun ...

Zitat von roenga
In sechs Monaten beginnt die WM, Wagner kämpft um einen Platz im Kader und begibt sich jetzt freiwillig auf die Ersatzbank vom FCB, statt für Hoffenheim auf dem Platz weiter zu glänzen. Damit müsste er nach menschlichem Ermessen seine Chancen auf die WM erheblich schmälern, aber Geld ist halt immer noch das beste Argument!
... wird er bei Bayern nicht unwesentlich mehr verdienen als bei 1899, schließlich kommt er ausschließlich als Ersatzspieler. Warum Wagner jedoch wechseln will, bleibt rätselhaft, vermutlich liegt eine grandiose Selbstüberschätzung zugrunde. Eine gleichwertige Alternative zu Lewandowski ist er nicht mal annähernd, insofern wird Heynckes Wagner nur dann bringen, wenn 1. Lewandowski sich verletzt (was äußerst selten ist) bzw. 2. Lewandowski unbedingt eine Pause braucht (was bei seinem Ehrgeiz vor allem in der Rückrunde beim Kampf um die Torjägerkanone genauso selten wie eine Verletzung sein wird) oder 3. in der 80. min ein Sieg mit der Brechstange erzwungen werden muß. Und sollte Jogi die WM-Fahrer tatsächlich nach dem Leistungsprinzip wählen, dann wird Wagner auch noch seine WM-Teilnahme gefährden. Der FCB macht dagegen mit Wagners Verpflichtung alles richtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roenga 08.12.2017, 14:04
5.

Zitat von stefan_hahn
Er wechselt zu einem Heimatverein. Seine Familie lebt in der Nähe von München. Der Vorredner hat wohl vergessen, dass Geld vllt die Motivation war für SAP Hoffenheim zu spielen.
Wagner war ein stinknormaler Bundesligaspieler als er zu Hoffenheim gewechselt ist, jetzt ist er Nationalspieler. Demzufolge wird er bei den Bayern und deren eh schon enorm hohem Gehaltsniveau deutlich mehr als in Hoffenheim verdienen, trotz seines voraussichtlichen Ersatzspielerstatus in München. Da spielen Heimatgefühle wohl eher eine untergeordnete Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 08.12.2017, 15:08
6. Schade

Ihre Beiträge sind in meiner Wahrnehmung seit längerem im Sinkflug. Ich weiß nicht warum, aber da hat wohl etwas dazu geführt dass sie nun in meiner Wahrnehmung öfters so offen gehässig werden.

Es war Lewandowski, der explizit auf die Verpflichtung eines Backups gedrungen hat. U.a., weil er wohl auch bei der WM noch ein paar Körner übrig haben will. Und es ist Heynckes der entscheidet wer spielt, wann jemand spielt und wie lange er dann spielt. Das hat doch das Spiel gegen PSG erst wieder deutlich gezeigt. Wagner wird bei entsprechender Trainingsleistung seine Einsatzzeiten bekommen.
Für Wagner ist es in vielerlei Hinsicht nachvollziehbar. Beim Gehalt wird er sich sicher etwas verbessern, er kehrt zu seinem Club zurück und kann etwas versuchen was beim ersten Mal nicht klappte, er ist dort Zuhause, er ist 29 und denkt an seinen letzten großen Vertrag, er kann auf hohem Niveau trainieren und spielen und er wird deshalb kaum weniger Chancen in der N11 haben. Im übrigen wird er es sicher mit Löw mal besprochen haben.
Bei der TSG dagegen ist für ihn wohl das Ende der Fahnenstange erreicht. Als ehemaliger Darmstadt-98-Spieler nun beim FC Bayern in der CL spielen .... was will man mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
percystuart 08.12.2017, 15:23
7. Glückwunsch Hoffe

Wagner ist ein guter Typ - aber ein Chancentod und ersetzbar. Uth dagegen sollte man in Hoffe unbedingt halten.
mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziechri 08.12.2017, 17:09
8. Vielleicht

...schickt der Trainer ja auch beide Stürmer zusammen auf das Feld. Eine Variante, die durch zwei starke Außen durchaus ein Zugewinn an Schlagkraft wäre. Lewandowski und Wagner gefüttert von Comans und Kimmichs Flanken könnte eine funktionierende Sache werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hooge789 09.12.2017, 22:58
9. Schwachsinniger Wechsel

von beiden Seiten. Wagner ist keine Verstärkung für den FCB und Wagner wird seine letzten Numinierungschancen für die WM auf der Ersatzbank wegsitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren