Forum: Sport
Vor dem Super Bowl: American Football laufen die Fans davon
DPA

Keine Liga verdient mehr Geld als die NFL. Doch zuletzt schalteten immer mehr Fans ab. Es liegt an Trump, sagt die Liga. Es liegt an mangelndem Patriotismus, sagt die politische Rechte. Oder ist der Videobeweis schuld?

Seite 4 von 8
Dino822 05.02.2017, 10:20
30.

Also irgendwie nennt der Artikel vieles ohne es dann auszudiskutieren.
z.B. den Videobeweis: Den Videobeweis in seiner Form gibt es seit Ende der Neunziger. Warum sollten sich gerade in diesem Jahr, fast 20 Jahre nach Einführung des Systems, die Leute denken, dass das so nervig ist, dass man abschalten muss?
Oder den Anstieg der Quoten nach der Wahl. Es mag richtig sein, dass die Quoten gegen Ende der Saison typischerweise ansteigen, aber warum kann man dies nicht rausrechnen? Wie hoch war denn dieser Anstieg im Vergleich zu den letzten Jahren ohne Wahl? Und ich bin mir auch sicher, dass es auch vor diesem Jahr schon NFL Saisons gegeben hat, in denen es eine Präsidentschaftswahl gab. Waren in diesen Jahren die Einschaltquoten immer geringer, oder ist das neu für dieses Jahr?
Ist ein wenig Recherche wirklich zu viel verlangt?

Beitrag melden
meineeine001 05.02.2017, 10:21
31.

Zitat von Nigeria Inkasso
Kann ich verstehen. Auf 5 Sekunden Spielzeit folgen erstmal 2 Minuten Pause für Werbung, das ist absolut uninteressant anzuschauen im Vergleich zum Fussball mit durchgehendem Spielfluss. Noch langweiliger ist eigentlich nur Baseball, da passiert einfach mal 'ne Stunde gar nichts, wenn niemand den Ball trifft. Beides Sportarten, die eher für die Werbeindustrie gemacht sind, als für Zuschauer. Und da man sich die (manchmal durchaus gut gemachten) Werbevideos heute auch bei Youtube anschauen kann, muss man sich dafür kein Hand-Egg-Spiel mehr anschauen.
Es gibt Leute die Mögen das eine, es gibt Leute die mögen was anderes ...
Warum muss man immer Absolutaussagen machen?

Ja Football hat viele Unterbrechungen. Mir gefällt Football trotzdem besser als Fußball. Undzwar weil ich finde, dass im Football trotzdem mehr Action zu sehen ist. Zwar spielen die Brutto viel viel Kürzer, aber in jeder Sekunde deser Spielzeit wird nach vorne gespielt und ist entscheidend.
Im Fußball finde ich die Spielkultur (Guardiola-Stil aka "Handballtaktik ich spiele den Ball so lange um den Strafraum herum bis ich eine Lücke sehe um ohne Risiko zu einer Torchance zu kommen und wenn es 10 min. dauert"), die sich die letzten Jahre durchgesetzt hat hinggen total unansähnlich, weil diese Taktik wenn eine gut Eingestellte Abwehr kommt zu sehr sehr wenigen Höhepunkten führt.
Beim Fußball wird zwar 60 min. brutto gespielt, aber halt nicht die ganze zeit mit Zug zum Tor. Zug zum Tor gibt es viel weniger. Die meiste Zeit wird der Ball hinten herum gespielt ...

Beitrag melden
Boesor 05.02.2017, 10:22
32.

Zitat von blitzunddonner
auch ein grund: die explodierenden spielergehälter. das wird immer unverständlicher für normalverdiener.
In Amerika aber eigentlich wohl weniger ein problem als z.B. in Deutschland.

Beitrag melden
meineeine001 05.02.2017, 10:29
33.

Zitat von Der_Bär
Ganz besonders nachdem ich mir einmal in SAT 1 die "Experten" Frank Buschmann und Patrick Esume angetan habe.
Buschmann ist kein Experte sondern Moderator. Soviel zum ersten. Und man muss ihn nicht mögen. Mach ich auch nicht. Er bezeichnet sich auch selbst nicht als Experte ... also mal Ball flach halten.
Ja Esume ist ein Experte, aber ohne Anführungszeichen. Er kann etliches an Reputation vorweisen. Also wenn sie ihn als "Experten" bezeichnen würde es mich interessieren wie ihre Reputation den aussieht um das beurteilen zu können! Ich wette sie haben sich 1 1/2 Superbowl angesehen und meinen jetzt mehr zuwissen als ein in Europa Erfolgreiche Football Coach. Was für eine Anmaßung ...

Beitrag melden
kaliph 05.02.2017, 10:34
34. Jeder Sport würde Sonntags fliegen

Der Erfolg der NFL Sendung in Pro7Mxx und SAt 1 liegt eher daran, dass das Sonntägliche Abendprogramm unerträglich ist! Es gibt im Prinzip nur den Ausschuss amerikanischer Serien, den Tatort und natürlich unsere hoch anspruchsvollen C-Prominenz Verdummungssendungen ... mit den richtigen Kommentatoren würde sogar eine Schach WM mehr Zuschauer ziehen. Dazu kommt, dass sich die BuLi eben recht teuer für den nicht Hardcore Fan - der ohnehin eher im Stadion zu finden ist - ausnimmt und Football auch die durchaus angenehme Eigenheit hat 15 Sekunden Aufmerksamkeit mit 2 min Denkpause abzuwechseln ... für Smombies geradezu die perfekte Sendung

Beitrag melden
verbal_akrobat 05.02.2017, 10:39
35. Sehr guter Artikel

der alles sagt.
Man kann nur hoffen das die hießigen Verantwortlichen daraus lernen!

Beitrag melden
Aixciter 05.02.2017, 10:41
36. Sinn & Inhalt

Je mehr sich ein Spiel vom eigentlichen Sinn und Inhalt entfernt, umso wahrscheinlicher wird es, dass sich die Fans und Zuschauer mit der Zeit abwenden. Kommerz, Business, Sendezeiten, Werbeblöcke, Unterhaltung, Vor- und Nachbereitung, Pausenprogramme... alles schön und gut, doch im Kern geht es dem Zuschauer um den Sport selbst. Dieses Überdrehen in die Inhaltslosigkeit betrifft heutzutage viele professionelle Sportarten.

Beitrag melden
Attila 05.02.2017, 10:42
37.

Den "Zuschauerschwund" mit den Unterbrechungen zu erklären, bedeutet keine Ahnung von Football zu haben. Unterbrechungen hat es bei diesem Spiel immer gegeben, es liegt quasi in der Natur des Spiels, und Football ist seit mindestens 50 Jahren die beliebteste Sportart im bei weitem reichsten Entertainment-Sportmarkt der Welt. Dass die Werbeindustrie Nutzen aus diesen Unterbrechungen zieht, mag sein; aber auch ein Highschool-Spiel füllt einen ganzen Nachmittag. Auch den Videobeweis gibt es seit mehreren Jahren, und in der Vergangenheit hat sich auch niemand daran gestört. Auch Umzüge von Vereinen hat es schon immer gegeben (nicht so oft und immer mit viel Polemik begleitet), auch das hat die NFL ohne große Kratzer überlebt. Hinsichtlich der inflationären Anzahl der Spiele: ein NBA-Team hat über 80 Pflichtspiele pro Jahr, Bundesliga-Vereine 35-50 Spiele, NFL-Teams zwischen 16 und 19; was inflationär ist und was nicht liegt hier auf der Hand, kann also auch nicht wirklich als Erklärung für Zuschauerrückgänge dienen. Ich sehe die Gründe für den Rückgang vielmehr in der Volatilität die aus dem ständigen Wachstum herrührt: ich kann mich erinnern, dass vor einigen wenigen Jahren (2013 oder 2014?) der NFL Gesamt-Liga-Umsatz noch bei 6 Mrd Dollar lag, jetzt offenbar bei 9 Mrd. Wenn man so schnell wächst, dann fühlt man jedes Bremsen deutlicher (wie auch an der Börse); 8% ist da noch wenig wenn es bei einem Jahr bleibt. Außerdem wird der Erfolg mittlerweile auch im Sport nicht an den Zuschauerzahlen sondern am Umsatz gemessen, und da muss man halt abwarten, wie der am Ende des Geschäftsjahres bei den Teams ausgefallen ist. Hinsichtlich der Zuschauerzahlen stellt sich für mich auch die Frage, ob Internet-Zuschauer (legale und illegale/nicht zahlende) mitgerechnet wurden, da diese Zuschauerkategorie eine immer größere Rolle spielt; zu dieser Frage habe ich selbst in US-Medien keine Antwort gefunden.

Beitrag melden
blitzunddonner 05.02.2017, 10:57
38. subjektiv nehme ich das genau umgekehrt wahr.

Zitat von Boesor
In Amerika aber eigentlich wohl weniger ein problem als z.B. in Deutschland.
subjektiv nehme ich das genau umgekehrt wahr. die ablösen und spielergehälter hierzulande werden zumehmend klaglos hingenommen. in den usa war das bislang tatsächlich nicht umstritten. aber ich stelle einen trend fest, dass sich das ändert. das bestätigen mir auch meine new yorker freunde. und es geht ja nur um 8% zuschauerrückgang. da geht noch ab, was getreamt wird auf smart und tab. wir reden also nur über miicrotrends. man sollte das nicht zu hochspielen.

Beitrag melden
rikhen 05.02.2017, 11:04
39. Wenn man keine Ahnung hat...

schön zu sehen wie wieder die ganzen Experten zum Super Bowl kommen. Desweiteren ist es eigentlich bekannt, das der "Rückgang" im amerikanischen Fernsehen dem NFL Gamepass geschuldet ist und trotzdem deutlich vor der NBA steht. ( Die haben nebenbei 82 Spiele in der Regular Season )
In Deutschland ist American Football gerade die am meisten explodierende Sportart , neben dem Esport.
Das sieht man an den Zuschauern bei ran , als auch an dem Nachwuchs bei den American Football Teams und jeder ist froh, dass Buschmann endlich weg ist - ab nächste Saison hole ich mir aber auch den Gamepass.

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!