Forum: Sport
Vor dem Super Bowl: American Football laufen die Fans davon
DPA

Keine Liga verdient mehr Geld als die NFL. Doch zuletzt schalteten immer mehr Fans ab. Es liegt an Trump, sagt die Liga. Es liegt an mangelndem Patriotismus, sagt die politische Rechte. Oder ist der Videobeweis schuld?

Seite 5 von 8
Turbo 05.02.2017, 11:06
40. US Gesellschaft

Die NFL war für die USA jahrzehntelang das Aushängeschild einer funktionierenden Gesellschaft unterschiedlicher Rassen, Herkünften und Chancen. Es hat das Land bei allen real existierenden Problemen stets vereint. Ein Musterbeispiel für die friedenstiftende Funktion des Sports. Nun wurde der Diskurs in dem Land in die Liga gebracht und damit verlor diese heile Welt ein etwas von ihrem Zauber. Man könnte argumentieren, dass sich die Liga viel zu lange in ihrer Blase aufgehalten hat. Andererseits ist es auch eine Warnung, dass Politik im Sport niemandem etwas bringt und dort eigentlich nichts zu suchen hat.

Beitrag melden
thomassp. 05.02.2017, 11:19
41.

Wie einige Vorredner hier kann ich auch nicht erkennen, das ausgerechnet die Länge des Spiels ein Faktor für nachlassendes Interesse sein soll. Das Spiel war immer schon lang.

Was immer schlimmer wird sind jedoch die ständigen Unterbrechungen aufgrund des immer weiter ausufernden Regelwerks. Es gab schon letztes Jahr Spiele wo kaum ein Spielzug ohne Strafe auskam. Ähnlich wie im Fussball bei uns macht das das Spiel bzw. den Spielfluss einfach kaputt.

Beitrag melden
Attila 05.02.2017, 11:27
42. @40. Turbo

Ja, dass Tom Brady sich einemmal hat abblitzen lassen mit einer "Make America Great again"-Kappe auf dem Kopf fand ich auch zum Kotzen (weshalb ich den Falcons die Daumen drücke). Ja, Politik hat im Sport nichts zu suchen. Anders ist es, wenn es ums Anprangern von Menschenrechtsverletzungen, Rassismus und Ungerechtigkeit geht

Beitrag melden
Q9653 05.02.2017, 11:28
43. Gier!

Auch auf der "Pay-TV Muster-Insel" brechen für die Premiere Leaque die Abonnenten weg. Wird aber nicht kommuniziert! Auch ne CashCow kann man nicht unendlich melken! (1. Semsester VWL)

Beitrag melden
frankfurter. 05.02.2017, 11:39
44. Ratings

Die NFL hat in den USA zwar erstmals rückläufige ratings. Aber wir sprechen hier von einer Ausgangssituation, von der alle anderen Ligen nur träumen können. Kompensiert wird das ganze locker durch den weltweiten Boom der NFL. Man denke nur an den globalen Verkauf des "nfl-gamepass", mit dem man weltweit alle Spiele einzeln oder die "red zone", jeweils ohne Werbung sehen kann. Für den Verlust an TV Publikum sollte man in erster Linie bestimmte Regeländerungen der vergangenen Jahre verantwortlich machen, die Gehirnerschütterungen vorbeugen sollen. So wurden beispielweise kickoffs und punts, ehedem ein spektakulärer Teil des Spiels, entschärft. Vollkontakt mit teils brutaler Härte wurde dadurch entschärft und bestimmte Tackles sind verboten. Tackles, die früher legal waren, werden heute mit hohen Geldstrafen oder Platzverweisen geahndet. Die neuen Regeln finden einige Puristen unter den Footballfans in den USA nicht besonders gut und wenden sich teilweise ab. Mr. Goddell (Chef der Liga) hatte Angst, das eine aufkommende Diskussion über bleibende Schäden bei Spieler den Sport belastet und entschied sich daher vor 4 Jahren für diese Verschärfung der Regeln.

Beitrag melden
ollux 05.02.2017, 11:41
45. es sind wohl verschiedene Gründe:

1.) die explodierende Anzahl der Ligaspiele
2.) die explodierenden Preise der Veranstaltungen. Beispiel: Billigste Superbowl Karte 2000 $
3.) die Länge des Spiels: in Wirklichkeit im Schnitt um die 3 Std. Das ist einfach zu lang.Da muss man schon Hard Core Fan sein.
4.) jede menge Alternativen und natürlich die Pay TV Kanäle. Da kann man wenigstens mal in den unendlichen Werbepausen switchen

Beitrag melden
faustus-von-zeuch-strasse 05.02.2017, 11:46
46. Langweiliger, zelebrierter Zirkus.

American Football ist doch nur eine Riesenkeilerei von Neandertalern, die nur interessant durch Regelbrüche wird.

Beitrag melden
klyton68 05.02.2017, 11:47
47. Vielleicht ist es wie woanders auch

Steigende Eintrittspreise, Überangebot, exorbitante Gehälter der Spitzenspieler, die in keiner Relation zum Leben eines Fans stehen. Also eine gewisse Entfremdung darstellen. Und Schmu und Betrug. Bei mir in der Nähe mache ich auch den zunehmenden Trend aus, dass Leute vermehrt die Fußball Regionalliga besuchen. Näher dran, billiger, familiärer, witziger. Ich finde das gut.

Beitrag melden
chiefseattle 05.02.2017, 11:50
48. Werbung mit Sport

Die Zuschauer sind es halt leid 2 Stunden Werbung und 1 Stunde Spiel zu sehen.

Beitrag melden
Influxx 05.02.2017, 12:01
49. Völlig normal

Irgendwann wird das auch im Fußball passieren. Ein ewiges Wachstum ist schlicht und ergreifend nicht möglich. Ein guter angeführter Punkt ist auch die 'Entzerrung'. Irgendwann ist der Konsument eben völlig gesättigt. Denn abgesehen von den Hardcore Fans hat nicht jeder Lust jeden Tag Sport zu sehen. Möchte man einen weiteren Grund finden, sollte man bei Godell höchstpersönlich suchen. Unsinnige Regeländerungen, Strafen für Jubel etc etc,nehmen einer Showsportart (und zumindest in der nfl ist Football eben das) ihren Entertainmentfaktor.

Beitrag melden
Seite 5 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!