Forum: Sport
Vor Vertragsende: Trainer Hasenhüttl verlässt offenbar RB Leipzig
DPA

Noch vor wenigen Wochen sollte sein Vertrag über 2019 hinaus vorzeitig verlängert werden. Doch angeblich gehen RB Leipzig und Trainer Ralph Hasenhüttl nun getrennte Wege.

Seite 4 von 4
Sal.Paradies 16.05.2018, 18:34
30. Abwarten

Zitat von widower+2
Der bisher öffentlich bekannte Kenntnisstand ist doch, dass RB gerne mit Hasenhüttl in die nächste Saison gehen wollte, dieser aber eine sofortige Verlängerung des noch ein Jahr gültigen Vertrags wünschte und hingeschmissen hat, als er diese nicht bekam. Von "vor die Tür setzen" kann da doch keine Rede sein. Und seien Sie lieber froh, wenn Hasenhüttl dem BvB erspart bleibt. Der überschätzt sich mindestens ebenso selbst wie er öffentlich überschätzt wird. Platz 6 mit dem Kader ist mit Sicherheit keine herausragende Trainerleistung.
Die ersten Meldungen die ich gelesen hatte, gingen in die RIchtung, dass RB nicht wirklich wollte. Wenn es so wie von Dir beschrieben ist, nehme ich meine Aussage wieder zurück, Wenn jetzt von einer gegenseitigen "Auflösung" die Rede ist, wäre eine Abfindung dennoch nicht angebracht. Und ich finde schon, dass R.Hasenhüttl in Leipzig überragend gearbeitet hatte. Alle denken, nur weil da Red Bull mit dran hängt, ist das alles ein Klacks und der Erfolg zu 100& programmiert? Leider nein. Von daher war das alles ein richtig gutes Stück Arbeit von Hasenhüttl und ich würde bitte nicht zu vergessen, dass RB in den letztne 2 Jahren guten Fussball auf den Rasen brachte, oder? Hasenhüttl überschätzt? Wenn man ihn gegen P.Stöger, den Abstiegstrainer aus Köln auswechseln würde, wäre das ein Abstieg, oder wie? Lasst mal die Kirche im Dort, Leute. Ich wäre froh, wenn er beim BVB landen würde und bei ihm bin ich mir auch sicher, dass er den Stil spielen lässt, den ich mir für den BVB wünsche...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzoumaz 16.05.2018, 18:36
31. Trainer unter Rangnick

ist wie Pressesprecher unter Trump. Du mußt leidensfähig sein und solltest Schmerzensgeld fordern. Der nächste Trainer von RB Leipzig tut mir jetzt schon leid, er wird keine Saison durchhalten weil die Leistungsträger den Verein nach und nach verlassen werden und sich Leipzig in die untere Tabellenhälfte bewegen wird. Hasenhüttl hat den richtigen Riecher: Nicht feuern lassen, selbst kündigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 16.05.2018, 18:52
32. Kommt auf den Vergleich an

Zitat von Sal.Paradies
Die ersten Meldungen die ich gelesen hatte, gingen in die RIchtung, dass RB nicht wirklich wollte. Wenn es so wie von Dir beschrieben ist, nehme ich meine Aussage wieder zurück, Wenn jetzt von einer gegenseitigen "Auflösung" die Rede ist, wäre eine Abfindung dennoch nicht angebracht. Und ich finde schon, dass R.Hasenhüttl in Leipzig überragend gearbeitet hatte. Alle denken, nur weil da Red Bull mit dran hängt, ist das alles ein Klacks und der Erfolg zu 100& programmiert? Leider nein. Von daher war das alles ein richtig gutes Stück Arbeit von Hasenhüttl und ich würde bitte nicht zu vergessen, dass RB in den letztne 2 Jahren guten Fussball auf den Rasen brachte, oder? Hasenhüttl überschätzt? Wenn man ihn gegen P.Stöger, den Abstiegstrainer aus Köln auswechseln würde, wäre das ein Abstieg, oder wie? Lasst mal die Kirche im Dort, Leute. Ich wäre froh, wenn er beim BVB landen würde und bei ihm bin ich mir auch sicher, dass er den Stil spielen lässt, den ich mir für den BVB wünsche...
Stöger ist mit Sicherheit der falsche Trainer für Dortmund (übrigens mein zweitliebster Verein in Deutschland) und Hasenhüttl ist mit einiger Wahrscheinlichkeit der falsche Trainer.

Schöner Fußball? Teilweise. Aber Platz 6 mit dem Kader von Leipzig ist für einen Trainer maximal eine durchschnittliche Leistung. Einen Spitzentrainer sehe ich in Hasenhüttl nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 16.05.2018, 19:51
33.

Zitat von cimarol
Im Dez. wollte Er noch nicht verlängern, als der Verein wollte, da waren die Bayern an ihm dran. Eine Verlängerung hätten seine Chancen gegen 0 schrumpfen lassen. Als vor ein paar Wochen klar war das es mit den Bayern nichts wird, will er verlängern. Jetzt bekommt er die Quittung dafür. Man muss nur 1:1 zusammenzählen.
Na ja, die Bayern hatten offenbar bei ihm angefragt, er hat jedoch von sich aus abgelehnt. Verzockt hat er sich höchstens, dass er Bayern nicht zugesagt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_dr_Nickel 16.05.2018, 20:01
34. Korrekt

Das habe ich mir auch gedacht, Nicole hätte gesagt https://m.youtube.com/watch?v=jGD1PIjT5Sw
Vor drei (oder waren es vier Jahre) noch beim Dorfclub in der Münchnerperepherie glücklich und dann muss es die Bestia Negra sein? Hmmm, wärste du mal beim Ralph geblieben, du hättest ein großer werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 16.05.2018, 20:14
35. Wen interessiert noch der Abstand?

Zitat von gnarze
Anscheinend läuft es doch auf Favre hinaus - Hasenhüttl wird vermutlich nicht nach Dortmund gehen. Wenn man Morata holt, ist kaum noch Geld für weitere Verstärkungen(insbesondere in der Abwehr und auf der "6") vorhanden, zwar versucht man anscheinend wieder die Mitbewerber der Bundesliga schwachzukaufen (Gregoritsch, Wolf, Delaney, Hitz), aber das wird nicht reichen, wenn der Abstand zur Spitze nicht noch größer werden soll.
Völlig unerheblich ob der BVB Zweiter oder Vierter wird - Champion's League muss das Ziel sein. Und ob man dann mit 20 oder 60 Punkten hinter die Bayern zurückfällt, ist angesichts der Trostlosigkeit an der Tabellenspitze erst Recht vollkommen egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Svenner80 17.05.2018, 06:34
36. @32 - Platz 6 Durchschnitt

Platz 6 mit Leipzigs Kader ist als Aussage allein schon sehr fragwürdig. Außer Hoffenheim haben alle Teams vor Leipzig einen wenigstens genau so guten Kader.

Zählt man noch das EL Viertelfinale hinzu sollte klar sein, dass es fast so gut wie der Vizeweltmeister letztes Jahr war. Ein Verdienst des Trainers!

Der aber - da stimme ich zu - fast perfekt zu RB gepasst hat. Ob es z.B. in Dortmund klappen würde, würde ich nicht ausschließen. Hasenhüttl kann schon einiges. Aber ein Risiko wäre es.

Favre wäre die etwas sicherere Option.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4