Forum: Sport
Vorläufiger EM-Kader: Die Sonne geht im Osten auf, und Podolski ist im Kader
Getty Images/ Bongarts

Joachim Löw hat den vorläufigen EM-Kader vorgestellt. Talente wie Julian Brandt oder Leroy Sané wurden für ihre Leistung belohnt - wichtiger ist dem Bundestrainer aber eine andere Eigenschaft.

Seite 13 von 13
briancornway 19.05.2016, 10:23
120. Nichts gegen Hahn

Zitat von Adlatus
strich Brandts "Leistungsexplosion im Saisonfinale" heraus. Ja verdammt noch mal und was ist mit Hahns "Leistungsexplosion im Saisonfinale: In 5 Spielen m.W. 6 Tore
Tore sind Tore.
Wenn man Leistung nur an Toren abzuzählen bräuchte, wäre jeder Grundschüler ein toller Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adlatus 19.05.2016, 11:37
121.

Zitat von briancornway
Tore sind Tore. Wenn man Leistung nur an Toren abzuzählen bräuchte, wäre jeder Grundschüler ein toller Trainer.
Nichts verstanden, DER SPIELER DES SPIELS: André Hahn war an allen drei Gladbacher Toren beteiligt. Beim ersten Treffer bedrängte er den Hoffenheimer Eigentorschützen Jeremy Toljan. Das zweite Tor bereitete der 25-Jährige mit einem beherzten Einsatz gegen 1899-Schlussmann Oliver Baumann vor. Den 3:1-Endstand erzielte Hahn selbst. Zudem spielte der Offensivspieler, der in dieser Saison mehrere Monate verletzt fehlte, extrem engagiert und lief fast zwölf Kilometer. "Wir haben gefightet und uns zerrissen und hätten eigentlich noch höher gewinnen müssen", sagte Hahn.

Hahn der Matchwinner bei Gladbachs 3:1 gegen Hoffenheim | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/fussball/1_bundesliga/hahn-der-matchwinner-bei-gladbachs-3-1-gegen-hoffenheim-id11765511.html#plx243234609

Den setzte er beim 2:0 in Darmstadt mit einem Kopfstoß fort, dies war dann auch ein Debüt für ihn in dieser Saison, die anderen Treffer markierte er mit dem Fuß. Insgesamt erzielte Hahn im Schnitt alle 93 Minuten ein Tor, das ist die zweitbeste Quote der Liga nach Robert Lewandowski.

Quellen WAZ/RP-Online

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raihower 19.05.2016, 13:27
122. Na und?

Zitat von Adlatus
Nichts verstanden, DER SPIELER DES SPIELS: André Hahn war an allen drei Gladbacher Toren beteiligt. Beim ersten Treffer bedrängte er den Hoffenheimer Eigentorschützen Jeremy Toljan. Das zweite Tor bereitete der 25-Jährige mit einem beherzten Einsatz gegen 1899-Schlussmann Oliver Baumann vor. Den 3:1-Endstand erzielte Hahn selbst. Zudem spielte der ....
Da hat Hahn also mal gezeigt, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Kommt leider zu spät für die EM. Denn nur weil er bei BMG nun ein paar gute Spiele hatte bringt das die N11 keinen Schritt weiter. Da besteht im Sturm einfach kein Bedarf nach einem weiteren Frischling der erst an Laufwege, Passwege und Taktik herangeführt werden muss.

Jaja, aber wenn man bei 0:1 in der 70. noch dieses oder jenes ...

Sorry, hätte sich ein Müller, Gomez oder Götze verletzt, dann wäre er eine Option. So aber braucht er halt etwas Geduld. Kimmich, Brandt und Weigl haben eine Saison lang ihre Leistungen gebracht. Und selbst von denen werden wohl welche die EM nur im Fernsehen sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_schiwago 19.05.2016, 15:15
123. Verhältnismäßigkeit

Warum immer diese Fokussierung auf Podolski?
Er hat die meisten Länderspiele/Tore in der aktuellen Mannschaft vorzuweisen, spielt (wenn er mal spielt) GANZ sicher nicht schlechter in der Nationalmannschaft als andere aktuell nominierte Spieler:

Schweinsteiger: In der Rückrunde bei ManU fast durchgängig verletzt. Mit der Verletzungshistorie und ohne Spielpraxis in den letzten Monaten - die Tür offenzhalten hat sicher nichts mit der AKTUELLEN Leistungsfähigkeit zu tun.

Die Verhältnismäßigkeit ist doch nicht gegeben, wenn man sieht, was Stammspieler Özil in der Nationalmanschafft regelmäßig so anbietet, insb. im Vergleich zum reinen Ergänzungsspieler Poldi.
Nur bei Poldi den Bruch mit dem Leistungsprinzip sehen zu wollen, ist einfach nur falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adlatus 19.05.2016, 17:40
124. Watzke kritisiert Löw zurecht!

Zitat von raihower
Da hat Hahn also mal gezeigt, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Kommt leider zu spät für die EM. Denn nur weil er bei BMG nun ein paar gute Spiele hatte bringt das die N11 keinen Schritt weiter. Da besteht im Sturm einfach kein Bedarf nach einem weiteren Frischling der erst an Laufwege, Passwege und Taktik herangeführt werden muss. Jaja, aber wenn man bei 0:1 in der 70. noch dieses oder jenes ... Sorry, hätte sich ein Müller, Gomez oder Götze verletzt, dann wäre er eine Option. So aber braucht er halt etwas Geduld. Kimmich, Brandt und Weigl haben eine Saison lang ihre Leistungen gebracht. Und selbst von denen werden wohl welche die EM nur im Fernsehen sehen.
Kimmich ist ein guter Fußball aber nicht robust genug. Insoweit gebe ich Ihnen recht, hinsichtlich Laufwege Passweg und Taktik ist ihre Bemerkung nicht angebracht.
Hahn ist ein hochintelligenter Spieler und schließlich gibt es ja noch ein Trainingslager, wenn auch kurz.

Aber lassen wir das, die richtige Antwort an Löw auf die vorläufige Nominierung hat der Boss meines Lieblingsvereines gegeben: Watzke spricht es aus:
http://www.sport1.de/fussball/em/2016/05/bvb-boss-hans-joachim-watzke-kritisiert-loews-em-nominierung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 21.05.2016, 02:12
125.

Zitat von briancornway
(...) Völlig seltsam fand ich im Finale die Einwechslung von Schürrle für Kramer so früh im Spiel. War das im Nachhinein ein Geniestreich oder eine zufällig belohnte Fehlentscheidung ? Ich denke, es wurde wenig falsch gemacht, und Glück wie Pech hatten jeweils ihren fairen Beitrag.
So seltsam fand ich das nicht.
Dadurch rückte Özil in die Mitte, Schürrle ging dafür auf die Außenbahn und Kroos rückte dafür etwas nach hinten (sagen wir von der "8" auf die "6").

Das war weder genial noch eine Fehlentscheidung, denn weder Kroos noch Özil machten allzu viel aus dieser Umstellung und lieferten ein für ihre Verhältnisse eher schwaches Spiel ab.
Schürrle machte es auf dem Flügel diesmal allerdings wesentlich besser als Özil und wirkte belebend.
Und ja, das hat(te) wesentlich mehr mit Glück zu tun als mit der Genialität des Trainers und hätte angesichts der Stärke der Argentinier durchaus auch fehlschlagen können.
Die spielerischen "Gewinner" des Finales waren Neuer, Lahm, Boateng, Schweinsteiger und dann natürlich Schürrle/Götze beim Siegtor.

Ich fand, es war vom Ergebnis her natürlich ein gutes Spiel (und ein glücklicher Sieg), aber ich hätte keinerlei Lust, es mir aus spielerischen Gründen noch einmal anzusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 13