Forum: Sport
Vuvuzelas - nerviges Getröte oder Stimmungsmacher?

Vuvuzelas gelten als typisches Fan-Utensil in Südafrika, auch bei den WM-Spielen ist die Tröte ständig zu hören. Wie empfinden Sie die Vuvuzelas - nervig oder stimmungsmachend?

Seite 16 von 302
Johnny Trash 12.06.2010, 12:10
150.

Zitat von Index
Südafrika-Mexiko Nach 10 Minuten --> Ton aus Nach 25 Minuten --> Fernseher aus. Frankreich-Uruguay Nach 2 Minuten --> Ton aus Nach 5 Minuten --> Fernseher aus
Hat Sie die Vuvuzela auch ästhetisch beleidigt oder warum haben trotz keines "Lärms" mehr ausgeschaltet? Wobei ich es das beim zweiten Spiel noch einigermasen nachvollziehen kann, wobei das wohl eher mit dem Geschehen auf dem Platz zu tun hatte als mit der Geräuschkulisse.

Klingt für mcih eher nach mangelnder Interesse am Fußball als genervtheit vom Klang der Vuvuzela.

Übrigens für die Verteter der zwölften Mann Theorie, der ich übrigens zustimme: Man sollte allerdings auch bednken, dass ein Publikum im Rücken nicht immer nur postive Effekte erzeugen kann. Sobald die Menge meutert, kann das gennauso schnell ins Gegenteil umschlagen.

Beitrag melden
lemming51 12.06.2010, 12:10
151. Guter Mann !!!!!!!!!!!!!!!!!

Zitat von neue_mitte
Natürlich, die Rassismuskeule wird wieder geschwungen. Wahlweise auch die Kolonialkeule. Mich hätte so ein Getröte auch 1998 in Frankreich oder 2006 bei uns gestört. Natürlich nicht 2002 in Ostasien, das wäre ja wieder Rassismus ;-) Ja, richtig, wie gesagt, auch 2006 in Deutschland hätte es mich genervt. Das zerstört jede Fußballathmosphäre. Chance für RSA, Tor für RSA, Chance für MEX, Tor für Mex... klang alles gleich. Kein auf und ab, keine betretene Stille, kein Raunen bei knappem Daneben... Kein Ansteigen der Stimmung, wenn ein Angriff vielversprechend aussieht. Und so weiter und so fort. Mag sein, dass diese Art des Fußballschauens in Südafrika so zelebriert wird, aber die WM ist ein internationales Ereignis mit internationalen Flair. Nicht umsonst wurden 2002 in ROK und JAP quasi bezahlte Klatscher ins Publikum gesetzt, weil der Ostasiate an sich wohl eher verhalten mitfiebert. Um aber Stimmung aufkommen zu lassen, haben sich die Organisatoren was einfallen lassen. So jedenfalls hatte ich das in Erinnerung. Es geht bei der Kritik nicht um Toleranz, Kultur usw. Wenn bei einer WM in Kolumbien z.B. das Bild dauervernebelt ist, weil immer mindestens 50 bengalische Feuer und 10 Rauchbomben brennen (keine Ahnung, ob die in COL das überhaupt tun), dann hat das auch nichts mit Rassismus und Intoleranz zun tun, wenn man das kritisiert. Was wäre, wenn 1994 in den USA jeder Fan sein Gewehr mit Platzpatronen hätte mitführen dürfen, und die Athmosphäre von Gewehrgeknatter erfüllt gewesen wäre? Wäre auch jede Kritik daran Rassismus und Intoleranz? Die Kritik an den Vuvuzelas ist nichtmal typisch Deutsch, keineswegs. Die Spanier wollten sie schon 2009 beim ConfedCup verbieten. Und viele andere internationale Sportforen und -berichte äusserten sich ebenfalls kritisch. Jede unerwünschte/ungeliebte Kritik als Rassismus zu brandmarken, ist Blödsinn.

Sie haben es nicht verstanden: Kritik an diesem oder jenem, selbst wenn sie berechtigt oder gar wohlwollend ist, (soll' s ja geben !!), IST Rassismus, sofern die Kritik sich an etwas richtet, das zu einer anderen Ethnie gehört.
VERSTANDEN ????????????????

Beitrag melden
Perelly 12.06.2010, 12:10
152. ...

Wie ein südafrikanischer die Vuvuzela sieht. Man beachte, dass er nicht mit der Traditionalistenkeule kommt, denn der Plastikschrott ist noch gar nicht so alt.

Zitat von
On this one I beg to be unpatriotic and for permission to side with the enemies of the vuvuzela. What the vuvuzela has done to our football is to take away the spontaneity of song. Soccer fans do not compose new songs any more. The tribal chants that you hear at great soccer cathedrals such as White Hart Lane and the Santiago Bernabeu are rarely heard in our soccer grounds these days. Except for the Bloemfontein Celtic support base, the music in South African stadiums has been drowned by the dreadful instrument. The vuvuzela issue is likely to be a major off-field controversy during next month's tournament. There will be inflamed passions among its defenders and detractors. South Africans will argue, just like our foursome big chief argues in favour of polygamy, that it has been part of our tradition. What we as South Africans should be careful about, is to strike a nationalistic pose and accuse the instrument's opponents of a superiority complex. Let us let the vuvuzela go and get that singing spirit back. That is what memories are made of. Not the sound of a goat in distress.
Diejenigen, die hier die Vuvuzela als typisch afrikanisch verteidigen, ärgern sich vermutlich auch, wenn man im Ausland Oktoberfest und Krachlederne für "richtig deutsch" hält.

Beitrag melden
Neutrum 12.06.2010, 12:12
153.

Zitat von bananenpudding
Ist es der Neid, dass Südafrikaner viel lebensfroher sind als der kleinliche Deutsche der sich gerne in Kleingarten- oder Nachbarschaftskriegen gegenseitig vor den Kadi zieht? Ist es der verengte Blick den Deutsche durch ihren All-Inclusive-Urlaub mit deutschem Essen und deutschem Entertainment in der "Dom Rep" auf das Leben im Ausland haben? Die WM 2010 findet auf südafrikanischem Boden statt. Alleine der Gedanke Vuvuzelas aus WM-Stadien zu verbannen ist ein direkter Angriff auf das südafrikanische Kulturgut. Für europäische Ohren mögen Vuvuzelas nervend klingen. Für südafrikanische Ohren klingen rassistische Fängesänge in deutschen Stadien sicherlich nicht besser. Diese WM ist die WM Südafrikas. Wer sich eine Kopie der deutschen WM erhofft hat, wird bitterlich enttäuscht werden. Südafrika ist Feuer und Flamme für die WM und dies merkt man, egal wo man sich in Südafrika aufhält. Leider bin ich derzeit in Deutschland und muss mir dieses unsägliche Rumgemeckere anhören. Umso mehr freut es mich, dass ich bald Deutschland für immer Richtung Südafrika verlassen kann.
Ich wünsche Ihnen eine gute Reise. Vorher lege ich Ihnen aber noch einmal diesen Link http://www.timeslive.co.za/opinion/c...ling-vuvuzelas an Herz. Anscheinend fangen die "Neger" jetzt auch schon an rumzumeckern...

Beitrag melden
5Minute 12.06.2010, 12:12
154. ::

Zitat von Christian W.
Ich finde die Vuvuzelas super! Für viele hier sind diese Stimmungsmacher doch nur ein Grund um Hetze gegen die Südafrikaner betreiben zu können.
Wer will denn Hetze gegen Südafrikaner machen? Wieder so pseudo-politisch-korrekter Quark.

Zitat von Christian W.
In Südafrika zeigt man wenigstens noch richtige und keine künstlichen Emotionen, situationsbezogen wird mal mehr und mal weniger heftig in die Vuvuzela gepustet, ein Traum.
Trollalarm oder totaler Quark?

Das Gesumme ist ja gerade NICHT situationsbezogen. (Haben Sie die Spiele überhaupt angesehen?)

Beitrag melden
Carl 12.06.2010, 12:14
155.

Zitat von bananenpudding
(...) Diese WM ist die WM Südafrikas.
Wie kommen Sie denn auf diesen Unsinn?! Diese WM ist, wie der Name schon sagt, die WM der ganzen Welt, veranstaltet von der FIFA. Südafrika ist Gastgeber, und das bedeutet im Kern nicht mehr und nicht weniger als diese Aussage (der ich zustimmen kann):

Zitat von
Die WM 2010 findet auf südafrikanischem Boden statt.

Beitrag melden
FR Nicolai 12.06.2010, 12:17
156.

Unerträglich, dass hier wieder selbsternannte Gutmenschen einem gleich wieder Rassismus vorwerfen, weil man dieses degenerierte, monotone und alles übertönende Getröte nicht erträgt. Dabei sind die meisten dieser Gutmenschen selbst genauso genervt, aber man muss ja grundsätzlich anderer Meinung sein, wie der Rest der Welt. Ich für meinen Teil werde diese WM nicht weiter live verfolgen und schaue mir die Ergebnisse sonstwo (Spon, VT etc.) an. So wichtig ist mir der Fußball nun auch nicht, als das mir da etwas abgeht. Kultur hin oder her, Atmosphäre während eines Fußballspiels stelle ich mir anders vor. Und mit Stimmung hat das alles auch nichts zu tun.

Beitrag melden
Gast100100 12.06.2010, 12:18
157.

Zitat von hamidog
Ich frage mich ob die,zugegeben ziemlich nervigen Tröten,für viele Deutsche nicht nur ein gefundenes Fressen sind?Wie andere Beiträge auch schon ansprachen suchen wir Deutsche ja immer wieder gerne Dinge zum Aufregen.Auch mich nerven die Vuvuzelas,jedoch würde ich mir niemals anmaßen als Deutscher den Afrikanern vorschreiben zu wollen,was sie unter Fußball verstehen und wie sie ihn zu zelebrieren haben.Die Anmerkung eines Lesers im Forum kann ich nur teilen:Diese anmaßende Denkweise erinnert auch mich ziemlich stark an die imperialistische Ausbeutungs-Tour unserer europäischen Nationen,die sich gerade vor dem Hintergrund dieser beschämenden Vergangenheit doch wirklich mal zurückhalten sollten.Afrika und seine Menschen haben ein Recht darauf so zu feiern wie sie es für richtig halten.Im Übrigen haben wir Europäer kein Definitionsrecht auf den Fußball und seine Darstellungsform.Einige Leser sollten wirklich endlich vom Ross des zivilisierten Menschen absteigen,der die Wilden bekehrt und ihnen Kultur beibringt.
Das Problem ist, dass die Tröterei keinen Bezug zum Spiel hat. Außer beim Tor für Südafrika gab es keine Emotionen auf den Rängen. Warum gehen die Menschen ins Stadion?

Beitrag melden
Crackerjack 12.06.2010, 12:18
158.

Zitat von Realisti
Sehr guter Beitrag, dem kann ich nur beipflichten!! Der Gastgeber ist Südafrika und die Gäste haben sich da, wie überall auf der Welt (auch auf Mallorca) anzupassen!
Vuvuzelas als Kulturgut zu bezeichnen ist wirklich nicht richtig. Bis vor wenigen Jahren waren sie voellig unbekannt.

Bei der Rugby-Weltmeisterschaft, obwohl die Vuvus auch dort langsam Einzug finden, hoerte man sie nicht.

Jedoch ist oft ramenlose freute am Radaumachen und froehlich sein :-) sehr wohl afrikanische Kultur.
Wie es auch sei, die WM ist nun einmal in SA und damit Basta.
So ist es eben, mein Sudafrika und ich liebe es.

Morgen D. gegen A. da wird es auch meine Vuvu erleben :-)

Am TV mag es ja nerventoetend sein. Die Stimmung auf dem Platz ist jedoch gigantisch und fuer den Spass dabei zu sein werden wir ja auch geheoerig von der Fifa abgezockt.

Meine ist uebrigens in den Farben Suedafrikas. :-)))

Beitrag melden
jamsn 12.06.2010, 12:19
159.

Der Tenor ist doch nicht, dass in den südafrikanischen Stadien die Vuvuzelas verboten werden sollen,
sondern dass im TV eine erträgliche Stadionatmosphäre samt Kommentar rüberkommt.

Und wenn der deutsche/ westeuropäische Zuschauer bzw. die Quoten bestimmende TV-Markt
(welcher noch die GEZ-Gebühren dafür bezahlt, damit er u.a. eine ordentl.übertragene Fußball-WM sieht und HÖRT)
den Ton OHNE Vuvuzela-Geschaller haben möchte,
dann muß der Markt sich dem beugen.
Und das muß nicht heißen, dass die Vuvuzelas verboten werden.

PS. Die allg. Anti-Deutschland-Einstellung ist genauso deplaziert wie das gegenteilige Extrem
ach ja,und den deutschen Fußballfan als nicht lebensfroh darzustellen ist äußerst merkwürdig, wenn ich an das sog. "Sommermärchen" erinnere.


Zitat von bananenpudding
Ist es der Neid, dass Südafrikaner viel lebensfroher sind als der kleinliche Deutsche der sich gerne in Kleingarten- oder Nachbarschaftskriegen gegenseitig vor den Kadi zieht? Ist es der verengte Blick den Deutsche durch ihren All-Inclusive-Urlaub mit deutschem Essen und deutschem Entertainment in der "Dom Rep" auf das Leben im Ausland haben? Die WM 2010 findet auf südafrikanischem Boden statt. Alleine der Gedanke Vuvuzelas aus WM-Stadien zu verbannen ist ein direkter Angriff auf das südafrikanische Kulturgut. Für europäische Ohren mögen Vuvuzelas nervend klingen. Für südafrikanische Ohren klingen rassistische Fängesänge in deutschen Stadien sicherlich nicht besser. Diese WM ist die WM Südafrikas. Wer sich eine Kopie der deutschen WM erhofft hat, wird bitterlich enttäuscht werden. Südafrika ist Feuer und Flamme für die WM und dies merkt man, egal wo man sich in Südafrika aufhält. Leider bin ich derzeit in Deutschland und muss mir dieses unsägliche Rumgemeckere anhören. Umso mehr freut es mich, dass ich bald Deutschland für immer Richtung Südafrika verlassen kann.

Beitrag melden
Seite 16 von 302
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!