Forum: Sport
Watzke vs Bayern: BVB-Boss bestreitet Einigung über Lewandowski-Transfer
DPA

Das Hin und Her um Robert Lewandowski geht weiter. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will von einem konkreten Angebot des FC Bayern für den BVB-Stürmer keine Kenntnis haben. Es gebe auch keine Einigung darüber, dass der Angreifer zum Saisonende den Verein wechsle

Seite 1 von 11
stefansaa 25.04.2013, 14:52
1.

Zitat von sysop
Das Hin und Her um Robert Lewandowski geht weiter. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will von einem konkreten Angebot des FC Bayern für den BVB-Stürmer keine Kenntnis haben. Es gebe auch keine Einigung darüber, dass der Angreifer zum Saisonende den Verein wechsle
Immer so ein Käse. Der eine sagt hü, der andere hott....wieso kann man nicht mal klare Verhältnisse schaffen?

Wieso sagt Lewandowski nicht einfach selbst was er will: Ja ich will bei Dortmund bleiben oder nein ich will wechseln und habe an dem und dem Club Interesse?

Kagawa hatte immer davon geträumt zu United zu gehen. Daher hatten die Leute kaum ein Problem damit als er ging. Dieser Berater von Lewandowski allerdings ist des Öfteren negativ aufgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraecael 25.04.2013, 14:52
2. Barthel

Maik Barthel ist absolut unglaubwürdig und unzuverlässig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasbeau 25.04.2013, 14:55
3. Spon

Ach bitte, SPON, Ihr habt Euch vor ein paar Monaten in der Sache schon immer vorzugsweise selbst zitiert. Dadurch werden die ganzen Geschichten auch nicht wahrer. Dass die Berater Druck machen, liegt ja wohl auf der Hand: An einer Ablöse wären sie beteiligt, bei einem Wechsel erst 2014 verlieren sie eine Menge Geld. kein Wunder, dass sie so ein Getöse veranstalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
APPEASEMENT 25.04.2013, 14:56
4. Warum

Zitat von sysop
Das Hin und Her um Robert Lewandowski geht weiter. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will von einem konkreten Angebot des FC Bayern für den BVB-Stürmer keine Kenntnis haben. Es gebe auch keine Einigung darüber, dass der Angreifer zum Saisonende den Verein wechsle
Warum kaufen die Bayern nicht gleich ganz die Dortmunder?
Zwei FLiegen mit einer Klappe. Den Gegner schwächen und die eigene Mannschaft verbessern.
So kann man mit Geld die Titel sichern.
Pfui!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fregi 25.04.2013, 14:58
5. optional

Schön den Gegner kaputt kaufen, weiter so ganz toll. Kann man sich die 1.Liga bald sparen zu schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justdude 25.04.2013, 14:58
6. ...und auch die Ansprüche von Robert befriedigt.

....und auch MEINEN ansprüchen genügt, wäre wohl die ehrlichere aussage des herrn berater gewesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 25.04.2013, 15:04
7.

Alle 5 Minuten ein neuer Artikel ueber einen Lewandowski-Wechsel?

Lewandowski hat einen Vertrag ohn AK, wenn er den vorzeitig Aufloesen moechte, dann muessen serioese Angebote her. Laecherliche 25 Millionen vom FC Banane sind ein jedenfalls ein schlechter Scherz fuer den zur Zeit besten Stuermer der Welt. Wird nach Martinez, Goetze, Guardiola, Abschlagszahlung ans FA und Kaution fuern Boss etwa die Festgelddecke duenn, oder wie soll man das deuten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxg68 25.04.2013, 15:04
8. was für ein Blödsinn!

Wie glaubwürdig ist das denn?
Wenn Lewandowski geht, dann doch wohl jetzt, oder?

Wird sich der BVB die mindestens 25 Mill. entgehen lassen, wenn Lewandowski zum Ende der kommenden Saison ablösefrei gehen könnte??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krankenschwester 25.04.2013, 15:07
9.

Frage mich, ob das Thema auch so hochgekocht wäre, wenn Lewandowski gestern nur eines der Tore gemacht hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11