Forum: Sport
Wechselverbot für Lewandowski: Das kann nicht Hoeneß' Ernst sein
REUTERS

Robert Lewandowski will die Bayern verlassen. Klubboss Uli Hoeneß will das verbieten. Dabei wäre ein Wechsel das Beste, was den Münchnern passieren kann.

Seite 1 von 17
dr.könig 30.05.2018, 15:21
1. Lewandowski will weg

Ulli will mit seiner Weigerung den Preis hochtreiben.
Das Bieterverfahren mit Real, PSG, MANU und Chelsea ist hiermit eröfnnet.

Beitrag melden
ajantis 30.05.2018, 15:27
2. Verträge sind da, um gebrochen zu werden...

wenn ich sowas schon lese.
Wenn es sich die Bayern leisten können, wäre es mal interessant zu sehen, wie Lewandowski bis 2021 auf der Tribüne sitzt.

Beitrag melden
eikone 30.05.2018, 15:32
3. weg mit dem

ich habe den eindruck das der pole weg möchte. irgendwie passt er nicht mehr in die mannschaft. also bitte... ordentlich kassieren und einen jungen knipser dafür holen.. oder ronaldo...

Beitrag melden
aprilhh 30.05.2018, 15:39
4.

Was denn nun lieber SPON?
Als es um Dembele und Aubermyang ging, wurde Dortmund vorgehalten keine Kante zu zeigen und der Spielball von Spielern zu sein. Inklusive natürlich das Anpragern der fehlenden Werte und Moral im Fußball. Es wurde wochenlang darüber geheult, dass Verträge nichts mehr wert sind.
Jetzt macht es der FCB genau so wie eigentlich gewünscht und es ist trotzdem nicht recht. Auf einmal heißt es genau das Gegenteil.

Es wird genau so passieren wie es beim BVB passierte. U.H wird jetzt 6 Wochen erzählen, dass RL9 nicht abgegeben wird und am Ende geht er dann für 100 Mio nach England oder so.
Dann werden wir wieder Artikel zu lesen bekommen, in denen über den Zerfall von Moral und Anstand im Fußball geheult wird, dass die Vereine ihre Macht verlieren und endlich mal Kante zeigen müssten.
Des weiteren wird es dann einen Kommentar von Herrn Ahrens geben, warum das der ultimative Beweis ist, dass der FCB kein Topclub mehr ist.
Wetten?

Beitrag melden
Crom 30.05.2018, 15:41
5.

Als Dortmund ihn nicht während der Vertragslaufzeit zu Bayern haben gehen lassen, hat man sie ausgelacht und jetzt ist die Situation nicht anders.

Beitrag melden
Sal.Paradies 30.05.2018, 15:43
6. Doch, dass ist sein Ernst

Ich schätze Hr.Montazeri als einer der wenigen SPON-Sport-Redakteure, die wissen von was sie sprechen. Allerdings ist auch ihm heute ein Fauxpas unterlaufen. Er spricht von Stürmern, die den CL-Titel garantieren, was völlig absurd ist. Selbst Ronaldo hat dieses Jahr eben nicht den Unterschied gemacht. Und wo waren die Wunderstürmer aus Barcelona+Paris? Einerseits betont er, dass Lewandowski permanent liefert, was völlig richtig ist und andererseits tut er ungläubig, sollte Hoeneß die Freigabe verweigern? Genau aus diesem Grund möchte Hoeneß Lewandowski nicht abgeben, eben weil er eine Torfabrik ist! Und warum sollte er eine Torfabrik gegen Morata tauschen, der ja nur deswegen abgegeben wird, weil er eben nicht liefert?Ja, Morata wäre noch formbar/verbesserbar, aber eine Garantie gibt es hierfür nicht, im Gegensatz zu den bis heute gelieferten Scorer-Punkten eines R.Lewandowski. Und ich glaube auch nicht, dass Uli durch seine öffentlichen Aussagen den Preis nach oben treiben möchte. Jemandem wie ihm ist das gesprochene Wort wichtig, weil er ernst genommen werden möchte. Hoeneß ist kein Verkäufer wie Hr.Watzke, der so etwas für eine bessere Verhandlungsposition macht. Jemandem wie ihm ist es vermutlich egal, ob jemand 80 oder 110 Mio. € bietet. Für ein paar Millionen mehr riskiert der doch nicht seinen Ruf als Paten des deutschen Fussballs. Würde mich wundern, wenn Hoeneß nachgeben würde.

Beitrag melden
RedEric 30.05.2018, 15:44
7. verträge werden nicht gebrochen

Verträge werden durch andere ersetzt.
Spieler sind immer auch Spekulationsobjekte. Mittlerweile haben die Spieler auch verstanden, dass sie selbst dabei auch ein gutes Stück des Kuchens mit abbekommen.

Beitrag melden
payblack 30.05.2018, 15:44
8. Hauptsache Behauptungen, die nicht zu belegen sind.

In der letzten drei Jahren hat ein Verein die CL gewonnen (durchaus mit viel Glück und auch Schiedsrichterdusel, aber das ist eine andere Sache), der seit Jahren keine wirklich großen Transfers getätigt hat. Wie kommt man auf die Idee, dass Stürmer, die den CL-Sieg versprechen (wie soll das gehen?) mehr als 200 Millionen kosten? Was sagen sie überhaupt zu Barcelona - die "versagen" seit drei Jahren in der CL, und was soll ManCity sagen. Oder soll man wie Liverpool einen Verteidiger, recht unbekannt bis dato, für mehr als 80 Millionen verpflichten, einfach so "weil man es ja hat". Und warum wird Bayern auch ohne Lewandowsky Meister - und werden die dann auch DFB-Pokalsieger? Das wäre mal nett zu erfahren.
Ich finde es immer wieder erstaunlich mit welcher Chuzpe Behauptungen aufgestellt werden, die in keiner Weise haltbar sind. Aber wahrscheinlich sollen nur die nächsten Schlagzeilen generiert werden. "Skandal, Bayern wird nach 6 Jahren nicht mehr Meister - Sensation, Wahnsinn, Weltuntergang in München".
Jeder Fan oder Sympathisant der Münchner sieht die Lage realistischer als der Rest der Republik, die reden ständig vom Triple und "Meisterschaft ist Selbstläufer". Warum wird nicht von Dortmund verlangt, dass ihr Saisonziel nur das Double sein kann, wie es 2012 der Fall war. Einmalig in der Vereinsgeschichte, ähnlich wie das Triple der Bayern ein Jahr später. Warum muss Gladbach(Leverkusen, Bremen, Leipzig) nicht jedes Jahr in die CL einziehen - das haben sie doch auch schon geschafft.
Und zu Lewandowsky: Möge er für eine gute Summe gehen, fertig, aus - er stand noch nie für eine Identifikation mit einem Verein und ist eher eine Ich-AG, die sehr erfolgreich kickt.

Beitrag melden
bollocks1 30.05.2018, 15:46
9. Hoeness vermeidet...

...Dortmunder Verhältnisse. Recht so.
Mal schauen, wie lange die Schlange stehenden Grossvereine noch warten oder bereit sind zu zahlen, denn die Uhr tickt bei Lewa.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!