Forum: Sport
Wegen Real-Madrid-Job: Spanien feuert Trainer Lopetegui kurz vor WM-Start
DPA

Spanien hat unmittelbar vor dem Auftakt der Fußball-WM in Russland seinen Trainer Julen Lopetegui entlassen. Der 51-Jährige hatte einen Tag zuvor bekanntgegeben, zur kommenden Saison Trainer von Real Madrid zu werden.

Seite 3 von 6
hausfeen 13.06.2018, 13:12
20. Würde Löw suspendiert, wenn jetzt sein Wechsel ...

... nach München bekannt würde? Definitiv NEIN!
Also, was ist mit den Spaniern los?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theunfurlfool 13.06.2018, 13:12
21. Charakter

Das Lopetegui erst vor ein paar Wochen seinen Vertrag beim Verband verlängert hat zeichnet ein Bild.....
Das Lopetegui und Real den Verband nicht über das Ergebnis von Verhandlungen unterrichtet hat....ein weiteres Puzzle.
Ich kann die sofortige Trennung aufgrund dieser Tatsachen absolut verstehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
millionwatts 13.06.2018, 13:14
22. Verletzter männlicher Stolz

Darauf läuft es letztendlich hinaus. Klar, seinen neuen Trainerposten hätte Lopetegui erst nach der WM bekanntgeben sollen, aber auf einer Skala möglicher moralischer Verfehlungen steht das ziemlich weit unten. Das ist unprofessionell und ärgerlich, aber mehr auch nicht. Deswegen entlasse ich nicht einen Tag vor Beginn einer Weltmeisterschaft den Trainer. Es gilt hier abzuwägen, da diese Entscheidung zumindest potentiell die eigenen Titelchancen sabotiert. Ist es das wirklich wert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dgs 13.06.2018, 13:15
23. Erst de Gea und jetzt das

Das ist ja ein einziger Scherbenhaufen, dieses Nationalteam. Erst bläht sich der Torwart auf und dann wird der Trainer rausgeworfen. Da lobe ich mir doch unseren Harmonie Löw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majorfabs 13.06.2018, 13:23
24. Ja, genau

Zitat von lafos
Frage mich, wie es möglich ist, dass Real verkündet kommende Saison einen Trainer verpflichtet zu haben, ohne dass der bis 2020 gebundene Abreitgeber Bescheid weiss und Zustimmung erteilt (hat) ?!
Das frage ich mit auch. Ich kenne das spanische Arbeits- und Vertragsrecht nicht, aber so wie es jetzt in der (deutschen) Presse steht, kann es nicht gelaufen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marianne.kramergt 13.06.2018, 13:26
25. Ein Vertrag von Real Madrid reizt natürlich

schon des Geldes, ggf. auch des Ruhmes wegen, aber Herr Lopetegui hatte seinen Vertrag als Nationaltrainer erst Ende Mai bis 2022 verlängert...Tja, wenn der schnöde Mammon lockt, bleibt der Charakter schon mal auf der Strecke. Den Wechsel noch vor Beginn der WM zu verkünden ist einfach ein Unding, besonders gegenüber den Spielern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 13.06.2018, 13:32
26. Ist ja mal ein Verband.

Da bekennt sich eine zum neuen Arbeitgeber, und ist als Trainer nicht mehr tragbar. Es gibt verbände, da bekennt man sich zu falschen Präsidenten, und darf noch mit, sogar nur als Spieler. Gut, das ist eher so ein Kuschelverein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumiciu 13.06.2018, 13:38
27. Nicht das "dass", sondern das "wie"

Zitat von lafos
Frage mich, wie es möglich ist, dass Real verkündet kommende Saison einen Trainer verpflichtet zu haben, ohne dass der bis 2020 gebundene Abreitgeber Bescheid weiss und Zustimmung erteilt (hat) ?!
Richtig, den Ausschlag gab nicht sein neuer Job an sich (obwohl man sich natürlich zumindest fragen darf, inwieweit der seine Personalentscheidungen bei der WM beeinflusst hätte), sondern die Tatsache, dass die kompletten Verhandlungen offensichtlich stattgefunden haben, ohne dass der spanische Fußballverband in irgendeiner Weise darüber informiert worden wäre. Und bei aller Wertschätzung der fachlichen Kompetenz: Das geht nun mal gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 13.06.2018, 13:38
28.

Zitat von weem
Nachvollziehbarer Schritt. Würde bekannt werden, dass Löw letzte Woche bei Bayern unterschrieben hat, wäre ein Rauswurf doch auch unumgänglich (obwohl die behäbige Bräsigkeit des DFB dies verhindern würde).
Sicher. Kovac wurde ja auch umgehend bei Eintracht Frankfurt rausgeschmissen, nachdem er bei Bayern unterschrieben hatte. Nicht auszudenken, wenn der am Ende noch als Eintracht-Trainer das Pokalfinale gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber gecoacht hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kufu 13.06.2018, 13:39
29.

Zitat von Frank A
und richtig. Bei der derzeitigen angespannten Lage zw. Katalonien und der Zentralregierung ist ein zukünftiger Real Madrid Trainer nicht haltbar. Vollkommen unverständlich warum dieser Zeitpunkt der Veröffentlichung seitens Madrid gewählt wurde.
Die Separatisten sind eh "Fans" des jeweiligen Gegners von Spanien, da würde auch ein Trainer Guardiola nichts ändern (wenn dann würde es deren Meinung über Guardiola ändern).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6