Forum: Sport
Weltmeister-Trainer Löw: Das Högschde der Gefühle
AP/dpa

Neuer, Götze, Schweinsteiger: alle Weltklasse, ja klar. Aber der wahre Vater des deutschen WM-Triumphs ist Joachim Löw. Der Bundestrainer stand wegen seines Führungs- und Fußballstils in der Kritik - dabei verfolgte er einen langfristigen Plan.

Seite 18 von 31
rachpaka 14.07.2014, 15:12
170. Wie bereits fachkundig angemerkt......

.....misst sich gute Trainerarbeit nicht an Titeln. Vielmehr sind langfristig erfolgreiche Strategien entscheidend (Ausnahmen lasse ich gerne gelten, z.B. Rehagel mit Lautern und Griechenland).
Insofern ist Löw mit oder ohne WM-Titel der erfolgreichste deutsche Fußballtrainer aller Zeiten mit durchschn. 2,25 Punkten/Spiel, interessanterweise Weise gefolgt, wenn auch mit Abstand, von Vogts, zu seiner Zeit auch nicht gerade der beliebteste unter den Trainern.
Die letzte Mannschaft, die wahrscheinlich trotz des Trainers Weltmeister wurde, war die von 1990.
Nicht hoch genug einzuschätzen bleibt der entscheidende Wandel, der mit Klinsmann einsetzte. Diese Abkehr vom Wahrheitsgehalt der Lineker`schen These ist mit oder ohne Titel Gold wert.
Löw verfolgt genau diese Linie. Die hier zum Teil geführte Trainerfrage ist zum einen insofern obsolet, zum anderen irritierend angesichts der völligen Abwesenheit auch nur annähernd in Frage kommender Alternativen.
Glückwunsch für eine tolle WM und ein Superfinale an Jogi und die Mannschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lölölöwenbändiger 14.07.2014, 15:13
171. Meine Tochter

Zitat von Noize
... die Jungs haben den Titel TROTZ Herrn Löw gewonnen. Die spielerische Klasse war so hoch, dass selbst katastrophale Fehler durch Herrn Löw ausgebügelt werden konnten. Wenn auch nur knapp.
ist gestern fünf geworden.
Die legt dieses Verhalten langsam ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 14.07.2014, 15:13
172.

Zitat von Noize
... die Jungs haben den Titel TROTZ Herrn Löw gewonnen. Die spielerische Klasse war so hoch, dass selbst katastrophale Fehler durch Herrn Löw ausgebügelt werden konnten. Wenn auch nur knapp.
Welche angeblichen Fehler soll Löw denn begangen haben? Und welcher Trainer hätte es besser gemacht ... außer Ihnen natürlich, Herr Ribbeck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rachpaka 14.07.2014, 15:13
173. Wie bereits fachkundig angemerkt......

.....misst sich gute Trainerarbeit nicht an Titeln. Vielmehr sind langfristig erfolgreiche Strategien entscheidend (Ausnahmen lasse ich gerne gelten, z.B. Rehagel mit Lautern und Griechenland).
Insofern ist Löw mit oder ohne WM-Titel der erfolgreichste deutsche Fußballtrainer aller Zeiten mit durchschn. 2,25 Punkten/Spiel, interessanterweise Weise gefolgt, wenn auch mit Abstand, von Vogts, zu seiner Zeit auch nicht gerade der beliebteste unter den Trainern.
Die letzte Mannschaft, die wahrscheinlich trotz des Trainers Weltmeister wurde, war die von 1990.
Nicht hoch genug einzuschätzen bleibt der entscheidende Wandel, der mit Klinsmann einsetzte. Diese Abkehr vom Wahrheitsgehalt der Lineker`schen These ist mit oder ohne Titel Gold wert.
Löw verfolgt genau diese Linie. Die hier zum Teil geführte Trainerfrage ist zum einen insofern obsolet, zum anderen irritierend angesichts der völligen Abwesenheit auch nur annähernd in Frage kommender Alternativen.
Glückwunsch für eine tolle WM und ein Superfinale an Jogi und die Mannschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
djtommy 14.07.2014, 15:13
174. Hilfe............

Zitat von CONTRAST
sogar das Gehirn des Vormittags-Zensor benebelt hat. WArum kann man von Deutscher Seite nicht zugeben, dass man mit Glück und Schiedsrichter Betrug Weltmeister wurde. Neuers Foul am Argentinier hatte normaler Weise die rote Karte für ihn und einen Elfmeter Strafstoss zur Folge. Das ist eine Tatsache, so sah es auch das Ausland! Aber nein, Fouls begehen nur die Anderen! Und noch etwas zu Löw, wer immer nur schwarz bekleidet ist hat mit seiner Psyche Probleme. Der Mann konnte sich nicht einmal über das Tor freuen. Wie kann man nur so verklemmt sein? Und das als Trainer eines Zufalls-Weltmeisters? Es wird Zeit, dass wir ein anderes Gesicht sehen, einen Mann der Freude ausstrahlen kann. Nicht eine grinsende Maske mit erhobenen Fäusten, bloss weil die Kemera auf sie gerichtet ist!!!
Egal wie Deutschland gewonnen hätte sie hätten immer gemeckert....scheint genetisch bedingt. Da wollen wir mal nicht von den 2 verdienten Roten Karten der Argentinier sprechen (die beide schon Gelb hatten)....die einzigen im Ausland die Neuer Foul so wie sie das gesehen haben waren 2 Argentinische Zeitungen. (verstehe ich gar nicht :-)) Neuer geht zum Ball (und das noch nicht mal wie Romero vorher mit Ausgestrecktem Bein voran)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vielfaltiger 14.07.2014, 15:14
175.

Zitat von CONTRAST
WArum kann man von Deutscher Seite nicht zugeben, dass man mit Glück und Schiedsrichter Betrug Weltmeister wurde.
Vielleicht weil es die Argentinier und alle anderen Nationen auch nicht getan hätten? Sind die Deutschen etwa Übermenschen, die das als Einzige können sollen?

Zitat von CONTRAST
Neuers Foul am Argentinier hatte normaler Weise die rote Karte für ihn und einen Elfmeter Strafstoss zur Folge. Das ist eine Tatsache, so sah es auch das Ausland!
Das ist keine Tatsache. Manche meinen, dass es kein Foul war.
Zitat von CONTRAST
wer immer nur schwarz bekleidet ist hat mit seiner Psyche Probleme.
Er ist nicht immer in schwarz gekleidet. Wo steht das, dass man dann Probleme hat? Wäre es schlimm, wenn er diese hätte?

Zitat von CONTRAST
Der Mann konnte sich nicht einmal über das Tor freuen.
Woher wissen Sie das?
Zitat von CONTRAST
Wie kann man nur so verklemmt sein?
Ist er doch gar nicht.

Zitat von CONTRAST
Und das als Trainer eines Zufalls-Weltmeisters?
Wer war bisher kein Zufalls-Weltmeister? Warum soll es Zufall gewesen sein?

Zitat von CONTRAST
Es wird Zeit, dass wir ein anderes Gesicht sehen, einen Mann der Freude ausstrahlen kann. Nicht eine grinsende Maske mit erhobenen Fäusten, bloss weil die Kemera auf sie gerichtet ist!!!
Wichtig ist nur, dass er Titel holt bzw. guten Fußball spielen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saaman 14.07.2014, 15:14
176. Es stimmt schon nachdenklich

Freude über einen Sieg dieser Art, auch wenn es wichtigeres im Leben gibt als Fußball? Warum nicht in einem gewissen Rahmen. Aber ausflippen, sich kaum noch einkriegen und sonstige Erscheinungen? Komisch, das habe ich in meinen inzwischen über 60 Lebensjahren noch nie verstanden. Jeder Sieg ist die Niederlage eines anderen. Das ist für mich niemals ein Anlass zum Triumphieren. Wäre Fußball wie früher Sport, wäre Fußball ein reines Spiel. Mehr nicht. Aber davon ist Fußball heute weit entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eineskimo 14.07.2014, 15:20
177. Halleluja

Zitat von Walther Kempinski
Dennoch hatte Jogi auch Glück, dass Mustafi verletzt ausfiel und er erst daraufhin korrigiert hat. Das war ein Eingreifen der Götter.
Und wer hat die sturen, unfähigen Götter dazu veranlasst, endlich tätig zu werden? Doch wohl die Stammtischtrainer hier im Forum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlbe 14.07.2014, 15:20
178. Danke...

@ Petitional. Und an die anderen Foristen: Was soll das ewige Diskutieren, ob Yogi Löw ein guter Trainer ist, sich nach der öffentlichen Meinung richtet oder wie viel Glück im Endspiel dabei war? Natürlich spielt beim Fußball Glück immer eine Rolle, aber insgesamz haben die Argeninier nicht weniger Glück gehabt (Pfostenschuss von Höwedes, Foul an Kramer im 16er) zum anderen hat der Gewinner im Fußball immer Recht. Und: Die Pressestimmen aus dem Ausland sehen Deutschland ganz überwiegend als verdienten Sieger. Hinzu kommt, dass die deutsche Mannschaft völlig skandalfrei und durchweg sympathisch aufgetreten ist, was wohl ebenfalls ein Verdienst von Jogi ist. Man sollte sich also freuen, und nicht um jeden Preis Recht haben wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neolibby 14.07.2014, 15:21
179. die Langfristigkeit seiner Planung zeichnete sich dann dadurch aus, dass

Zitat von sysop
Neuer, Götze, Schweinsteiger: alle Weltklasse, ja klar. Aber der wahre Vater des deutschen WM-Triumphs ist Joachim Löw. Der Bundestrainer stand wegen seines Führungs- und Fußballstils in der Kritik - dabei verfolgte er einen langfristigen Plan.
er einen Marcel Schmelzer nachhause geschickt hat (vollkommen unnötig) und dann 3 völlig Unbekannte nominiert hat (wahrscheinlich so langfristig geplannt, dass die noch im Kindergarten waren) und von denen natürlich auch JEDER bombig eingeschlagen hat.

Die Niederlagen in den vergangen EM und Wm waren natürlich auch Teil seiner Planung - er hatte vorausgesehen, dass die Mannschaft noch nicht reif war.

Man man man - wenn ich so nen Scheiss lese krieg ich Krämpfe. Der hat wieder soviel Massel gehabt, dass er Götze eingewechselt hat - das war eine Verzweiflungstat sonst nix (oder Müller-Wohlfart hat ihm gedroht).

Der EINZIGE, der die WM gerettet hat, war Götze - ohne den wären wir Vize.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 31