Forum: Sport
Werbe-Aktion im Trainingslager: Die wichtigsten Fragen zum DFB-Unglück
AFP

Der Autounfall bei einer Werbeveranstaltung überschattet das WM-Trainingslager des DFB. Zwei Männer wurden verletzt, der Rennfahrer Pascal Wehrlein steht unter Schock. Was ist in Südtirol passiert? Die wichtigsten Fragen im Überblick.

Seite 1 von 2
alexaugust 28.05.2014, 13:57
1.

Wollen Sie uns veräppeln? Da ging es knallhart um Sponsorengelder, worum sonst? Für das Team wäre es ja toll gewesen, wären die Fußballer verletzt worden... Übrigens habe ich vor Ostern zufällig ein Autorennen um einen der oberitalienischen Seen mitbekmmen, das den ganzen Tag lief- keinerlei Streckenposten, keine Absperrung, nix. Die Rennwagen bewegten sich im sonntäglich Straßenverkehr - DAS war wirklich fahrlässig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
criticalsitizen 28.05.2014, 14:22
2. Autofahren können die deutschen ja sowieso nicht, nur drängeln, angeben und rasen

somit war es eine Webeveranstaltung mit genau dem Ergebnis, was täglich auf deutschen Staßen passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 28.05.2014, 14:28
3. Schwer zu beurteilen,

aber offensichtlich ist der Urlauber durch die Absperrung gestiegen die einige Meter vor der Straße war.Selbst wenn er nicht auf der Straße gestanden hat, ist er bewusst ein Risiko eingegangen. Ich habe derartige Situationen bei Ralleys erlebt wo sich die Zuschauer nicht an die Absperrungen gehalten hatten. Bisher ist wenn ich dabei war nichts passiert. die Veranstalter haben aber deutlich hingewiesen, dass wenn jemand über die Absperrungen geht, er das auf eigenes Risiko und eigene Gefahr tut eine Haftung sei daher ausgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albatros0612 28.05.2014, 14:32
4. optional

So ein Unfall ist in erster Linie mal sehr bedauerlich und ich hoffe, daß es den Verletzten bald wieder besser geht! Nur ein DFB-Unglück war es nicht. Es war ein Mercedes-Unfall, bei dem zwei Fußballer auf den Beifahrersitzen Platz genommen hatten. Bei den Tatsachen sollte man schon bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 28.05.2014, 14:52
5. Ablenkung brauchen unsere Jungs

also, von was denn. Schaffen es diese Millionaros nicht einmal sich einige Tage auf das wichtigste Fussballereignis konzentriert vorzubereiten...? Oder wollte man vielleicht nicht doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und mal eben kurz neben bei ein paar Werbeeinnahmen generieren? Und ist dieser Unfall nicht ein schlechtes Omen für Brasilien... Fragen über Fragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 28.05.2014, 15:14
6. Es war ein Unfall von Mercedes

Zitat von retterdernation
also, von was denn. Schaffen es diese Millionaros nicht einmal sich einige Tage auf das wichtigste Fussballereignis konzentriert vorzubereiten...? Oder wollte man vielleicht nicht doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und mal eben kurz neben bei ein paar Werbeeinnahmen generieren? Und ist dieser Unfall nicht ein schlechtes Omen für Brasilien... Fragen über Fragen!
Spitzenfahrern .Wenn ein Urlaubsgast dann die Absperrung überwindet um Fotos zu machen, muß Er sich auch über die evtl .Folgen im klaren sein .Man läuft auch nicht über die Autobahn um Bilder zu machen. Den Presse-Leuten sei gesagt es war ein Unfall von Mercedes , aber in den Schlagzeilen macht sich eben die Nationalmannschaft besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 28.05.2014, 15:32
7. Natürlich war es nicht nur ein Unfall

von Mercedes! Sonst hätten unsere Nationalspieler nicht im Wagen gesessen! Oder - klingt doch irgendwie einleuchtend. Die beiden Nationalspieler nahmen an einer Werbeaktion des Sposors teil, heißt es im Artikel. Die Spieler stellten sich also dafür zur Verfügung... so sieht also eine konzentrierte Vorbereitung aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner655 28.05.2014, 15:40
8. Mitmachen müssen??? Absicherung für lockere Fahrt?

Zitat von sysop
Der Autounfall bei einer Werbeveranstaltung überschattet das WM-Trainingslager des DFB. Zwei Männer wurden verletzt, der Rennfahrer Pascal Wehrlein steht unter Schock. Was ist in Südtirol passiert? Die wichtigsten Fragen im Überblick.
Die heutige Pressekonferenz des DFB zusammen mit der Dame der Sportkommunikation von Mercedes verlief unter dem Motto, man dürfe keine näheren Informationen herausgeben.
Trotzdem reichte es, um Widersprüche aufzudecken. Vom zunächst als "Werbedreh" benannten Motiv der Fahrt, wurde dann ein freiwilliger "Ausflug" von Höwedes und Draxler, denen man das Produkt zeigen wollte. Bierhoff dazu: "es warteten noch vier weitere Spieler die mit machen hätten müssen". "Müssen" also...
Dass der Bozener Hauptkommissar immer wieder über die "total richtig abgesicherte Strecke" schwadronierte, und natürlich nichts weiter "wegen laufender Ermittlungen" sagen wollte, ist verständlich.
Seitens Mercedes verwies man ständig darauf, es sei "kein Rennen" gewesen. Warum muss man für eine normale Ausfahrt eine Strecke sichern? Warum meint der Streckenposten, es hätte nicht ganz so schnell sein müssen?
Ergo: Es scheint so, dass es sich um eine Werbemaßnahme mitsamt "flotter Bespaßungszugabe" handelte. Blöd gelaufen, kann man nur sagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asperix 28.05.2014, 20:51
9. ...

Mich würde mal interessieren, warum dieses Vorfällchen so gehyped wird. Man könnte meinen, die Journalisten wären auf die Idee gekommen, die Nation wäre der Berichte über Waden, Schultern, Sehnen und sonstige Wehwehchen "unserer Jungs" so langsam überdrüssig.

Also, falls einer der Verantwortlichen mir erklären kann, warum angefahrener Ignoranzling auf jedem Medienkanal mehrere Beiträge wert ist: neugierig ich bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2