Forum: Sport
Werder-Sieg gegen Leverkusen: Erlösung für Grün-Weiß
Getty Images

Robin Dutt war die Erleichterung anzusehen. Dem Bremer Trainer glückte ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein Bayer Leverkusen der Befreiungsschlag. Das Erfolgsrezept: eine aufopferungsvolle Defensivarbeit.

wackerdurchsaufen 21.12.2013, 21:43
1. Endlich!

So weiter, und dann wieder der beste Angriffsfussball der Liga! Lebenslang Grün-Weiß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jstawl 21.12.2013, 22:04
2.

Erlösung? Naja, das dachten wir in Frankfurt auch nach dem 1:0 in Leverkusen. Abwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gagazar 21.12.2013, 23:20
3. mit Rücken zur Wand

gutes Spiel Bremen! Endlich! Aber so ne devensive Energieleistung bringt man nicht jedes Wochenende. Dafür haben die meisten Spieler einfach einen zu ausgeprägten Offensivdrang intus. Daher schauts euch nach Verstärkungen für die Devensive um. Bitte! Und Hr. Dutt bitte, schulen Sie Ihr Devensiv-Taktisches Wissen, Verständniss, Trainingsmethoden oder was auch immer was mal für ne Null am Wochenende nötig ist. Achja und lassens die Spieler dran teilhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nasicha 21.12.2013, 23:30
4. Lieber

erfolgreicher defensiver Rumpelfußball, als offensiv in die zweite Liga. Von mir aus mehr davon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liverbird 22.12.2013, 06:56
5.

Ich freue mich für den SVW.
Eine Mannschaft wie Bremen gehört einfach nicht in den Abstiegskampf. Hoffentlich bekommen die in der Rückrunde entgültig die Kurve.
(Trotz Dutt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ADie 22.12.2013, 09:14
6. Das war zu befürchten

Die Mannschaft hat lange Zeit mit 120% gespielt und damit Defizite bei der spielerischen Klasse einzelner Spieler ausgeglichen. Das hätte nur gut gehen können, wenn man in der Zwischenzeit einen zweiten Anzug hätte aufbauen können, der genau jetzt hätte einspringen können. Das hat nicht geklappt, zumal München die Mannschaft kaputtgekauft hat. Jetzt kommt eine bittere Zeit für Dortmund. Für die Spannung in der Bundesliga ist das natürlich ganz schlecht. Da ist im Abstiegskampf bei Weitem mehr geboten als an der Spitze. Schade drum, in den letzten Jahren hat Bundesliga Spaß gemacht, jetzt gibt's an der Spitze nur noch öde Bayern-Überlegenheit und tiki-taka. So etwa wie Bayern-Casablanca.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hallkopf 22.12.2013, 09:30
7. Liga halten

Auf jeden Fall die Liga halten und da hat man Gestern mal eine Reaktion gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gowilligo 22.12.2013, 11:55
8. Aufklärung bitte

Zitat von ADie
Die Mannschaft hat lange Zeit mit 120% gespielt und damit Defizite bei der spielerischen Klasse einzelner Spieler ausgeglichen. Das hätte nur gut gehen können, wenn man in der Zwischenzeit einen zweiten Anzug hätte aufbauen können, der genau jetzt hätte einspringen können. Das hat nicht geklappt, zumal München die Mannschaft kaputtgekauft hat. Jetzt kommt eine bittere Zeit für Dortmund. Für die Spannung in der Bundesliga ist das natürlich ganz schlecht. Da ist im Abstiegskampf bei Weitem mehr geboten als an der Spitze. Schade drum, in den letzten Jahren hat Bundesliga Spaß gemacht, jetzt gibt's an der Spitze nur noch öde Bayern-Überlegenheit und tiki-taka. So etwa wie Bayern-Casablanca.
Können Sie bitte ein paar Beispiele nennen die belegen dass München die Mannschaft kaputtgekauft hätte.
Dies ist weder richtig wenn Sie dabei Werder im Kopf hatten noch falls es sich auf den BVB bezieht (ich nehme nämlich an das Ihr für einen Artikel bestimmt war).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rory_svw 27.12.2013, 11:36
9. Den Unterschied zwischen Bremen und vielen anderen Bundesliga-Standorten...

hat man am Samstag wieder wunderbar erleben können. Das Publikum im Stadion hinter der Mannschaft, die Mannschaft auf dem Feld als Einheit. Da ist der Geist von ALLEzGRÜN wieder aufgeblitzt.

Weiter so, dann wird es auch mit dem Klassenerhalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren