Forum: Sport
Werders Pokal-Aus gegen Bayern München : Die wilden Sieben von der Weser

In einem unterhaltsamen Pokal-Halbfinale lag wieder mal ein Wunder in der Luft. Doch mehr als dieser Hauch von Sensation war für die Bremer nicht drin. Das hatte auch mit einem erstaunlich akrobatischen Thomas Müller zu tun.

Seite 2 von 5
senta1958 25.04.2019, 08:47
10.

Zitat von skeptikerjörg
Ein Klassespiel von beiden Mannschaften, das leider durch einen Schiedsrichterlehrling entschieden wurde. Welche Arroganz und Überheblichkeit, sich die Szene nicht noch einmal anzusehen!
Der Elfmeter war sicher hart, aber keine Fehlentscheidung. Nur bei einer solchen ist es die Aufgabe des Videoschiedsrichters, einzugreifen. Da dies nicht passierte, ging Siebert davon aus, regelgerecht gepfiffen zu haben. Mit Arroganz und Überheblichkeit hat das dann nix zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 25.04.2019, 08:55
11.

Zitat von liquimoly
Wie so oft und meist im Pokal, haben die Bayern wieder einen schmutzigen Sieg eingefahren. Der Elfer zum dritten Tor war eine solch eklatante Fehlentscheidung, daß der Sportsgeist wieder einmal auf's hässlichste besudelt wurde. Solange solche verschobenen Spiele zugunsten des FCB auf nationaler Ebene zur Tagesordnung gehören, hat der Deutsche Fußball auf internationalem Rasen nichts zu melden.
Zum einen wäre der Spielstand ohne den Elfer 2:2 gestanden und dann wäre es , wenn kein weiteres Tor gefallen wäre i die Verlängerung gegangen und wenn die auch 2:2 zu ende gegangen wäre hätte mal die Entscheidung im Elfmeter schießen herbeigeführt .

Wer sagt denn das Bayern auch ohne diesen Elfmeter das Spiel auch gewonnen hätten ?

Zum anderen wüsste ich gerne ihre Meinung , wenn die Situation gerade anders herum gewesen wäre und ein Bremer Spieler wäre im Bayern 16 er so zu Fall gekommen und der Schiri pfeift dann für Bremen einen Elfer und Bremen gewinnt dadurch 3:2 ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uffta 25.04.2019, 08:59
12. Die eigene Nase

Wenn der Angreifende nicht mehr an den Ball kommen kann, ist es vom Verteidigenden ausgesprochen dämlich, den Gegner im eigenen Strafraum wegzuschubsen. Für die Entscheidung pro/contra Elfmeter ist es trotz der bei selbsternannten Experten vorherrschenden Meinung nämlich irrelevant, ob nur noch 10 Minuten zu spielen sind, ob es unentschieden steht oder ob der Umgeschubste noch zum Torschuss gekommen wäre. Ein Erstligaprofi sollte das wissen, auch dafür wird er nicht zu knapp vergütet. Passiert natürlich trotzdem im Eifer des Gefechts, aber dann sollte hinterher auch nicht gejammert werden. Der VAR hätte nur intervenieren dürfen, wenn eine eindeutige Fehlentscheidung vorlag, doch das war nicht der Fall: die Voraussetzungen für den Pfiff wegen Foulspiels waren gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gowilligo 25.04.2019, 09:10
13.

Zitat von skeptikerjörg
Ein Klassespiel von beiden Mannschaften, das leider durch einen Schiedsrichterlehrling entschieden wurde. Welche Arroganz und Überheblichkeit, sich die Szene nicht noch einmal anzusehen!
Ich bin schon immer ein energischer Gegener dieses Videobeweises gewesen. Aber alle positiven Aspekte werden spätestens durch dieses blödsinnige ich-schau's-mir-nochmal-an-Gehabe ins negative gedreht.
Wenn ein Schiedsrichter pfeift, die Videoassistenten die Szene kontrollieren und die Entscheidung nicht als klare Fehlentscheidung entlarven, dann gibt es auch keinen Grund die Kontrolleure nochmal am SPielfeldrand zu kontrollieren.
Ich bin Bayern-Anhänger und hätte den Elfer sicher nicht gegeben da er aus eminer Sicht zu hart ist. Eine klare Fehlentscheidung (Voraussetzung für die Rücknahme der ursprünglichen Entscheidung) war es aber sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rolly 25.04.2019, 09:20
14. Zu einigen Themen

Ich denke auch das war ein Kann-, kein Musselfer. Allerdings eben auch keine krasse Fehlentscheidung. Auf die Geschwindigkeit, mit der Coman unterwegs war wurde schon eingegangen. Den geschätzten Mitforisten empfehle ich mal, sich bei dieser Geschwindigkeit von der Seite schubsen zu lassen (mal abgesehen davon dass die meisten, incl. mir, gar nicht so schnell rennen können). Sie werden überrascht sein wie schnell Sie fallen. Und ein Schubser war definitv da, die Hand ging in den Rücken/die Seite von Coman.
Das theatralische Fallen kommt ebenfalls von der Geschwindigkeit. Rollt der Spieler noch ein paar Meter, wird der Impuls schrittweise abgebaut und das Fallen tut einfach nicht so weh. Wenn Sie mal mit über 25km/h auf den Boden fallen rollen Sie wahrscheinlich auch lieber noch ein paar Meter.
Wenn das ganze auf der anderen Seite passiert wäre würde ich hoffentlich genau so argumentieren. Ich will aber nicht verschweigen dass ich die Vereinsbrille schon aufhabe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 25.04.2019, 09:28
15. Witzelfmeter? Witzelfmeter!

War das ein Witzelfmeter?
Kommt drauf an.
Wenn man Bremer ist, wird man über den Witz nicht lachen können.
Und wenn man objektiver Fußballfan ist, dann schon garnicht.
Wenn man Bayerfan ist, dann eigentlich ach nicht - es sei denn, man blendet jegliche Fairness aus.
Und doch: Es gibt was zu lachen. Lauthals.
Über die "Begründungen" von Kovac und Hoeness.
Thomas Müller hat auch gelacht, getanzt und gejubelt.
Über ein Geschenk, das man in der Form selten bekommt.
Vielleicht hat er aber auch - in Voraussicht - über all die kunstvoll gedrechselten Begründungen für den Witz-Elfmeter gelacht.
Da hat er dann lang zu lachen. Und laut.
Es war ein "würdiger" 25. Jahrestag des legendärsten "Tores" der Bundesliga-Geschichte, des "Thomas-Helmer-Tores" vom 23.4.1994.
Damals haben die Bayern ähnlich gejubelt. Nur ein kleines bisschen zurückhaltender.
Dafür hätte es auch gestern jeden Grund gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kayakclc 25.04.2019, 09:32
16. Tolle Bremer

Die Werderander dürfen stolz sein. Großes Spiel, mit einer grandiosen aufholjagt mit zwei Toren, die die Bayernabwehr als völlig überfordert aussehen ließ. Das der Schiedsrichter am strafraumrand eine fast nicht spürbare Berührung mit eine Schauspieleinlage, in einer Situation, die zu keiner Chance für die Bayern geführt hätte, den Bayern einen Siegtreffer geschenkt hat, ist ein bittere Pille für die Bremer. Was bleibt: die Bayern haben sich nur durch eine würdigen Robbennachfolger mit Schirihilfe ins Finale gezittert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 25.04.2019, 09:34
17. Schöner Abend, unschöne Entscheidung

Und gleicht sich alles aus. Also werden die Bayern das nächste Mal gegen (real od athleticism)Madrid oder sonstwen auch hoffentlich nicht weinen, fürchte aber, das tun sie bei der kleinsten Fehlentscheidung. Wie also folgern? Vielleicht diesen Schiedsrichter nicht mehr im entscheidenden Spiel einsetzen. Wäre ein Anfang. Unsouveräne Figur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wjb27 25.04.2019, 09:42
18. Was war daraan schmutzig

Zitat von liquimoly
Wie so oft und meist im Pokal, haben die Bayern wieder einen schmutzigen Sieg eingefahren. Der Elfer zum dritten Tor war eine solch eklatante Fehlentscheidung, daß der Sportsgeist wieder einmal auf's hässlichste besudelt wurde. Solange solche verschobenen Spiele zugunsten des FCB auf nationaler Ebene zur Tagesordnung gehören, hat der Deutsche Fußball auf internationalem Rasen nichts zu melden.
Werder wäre auch wenn der Schiri den berechtigten Elfer nicht gepfiffen hätte noch lange nicht nach Berlin gefahren denn 2:2 ist kein Sieg für Werder.

Immer schön auf dem Teppich bleiben. Es gibt nur Faul oder nicht Faul. Das reicht nicht für einen Elfer ist dummes Kommentatorgequatsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 25.04.2019, 09:46
19.

Zitat von Buddy_FCB
Also es wird in einigen Statements von einem Witzelfer gesprochen, das ist definitiv falsch. Der Bremer Spieler geht ohne Chance an den Ball zu kommen bzw den zu spielen in den Zweikampf gegen den Spieler Coman, er kommt weder an den Ball, noch kann er diesen erreichen. Das Tackling gilt klar dem Bayern Spieler und dann ist es ein Foul. Da können alle anderer Meinung sein, aber das ist die korrekte Auslegung der Regel. Das hat Köln genau so gesehen. Und ausserdem hätte der Bremer Spieler Klaassen spätestens in der 25. Minute mit gelb-rot vom Platz fliegen müssen. Also keine Fehlentscheidung....
Tackling? Welches Spiel haben Sie gesehen? In der Situation gab es kein Tackling, es war ein Laufduell. Und natürlich fast der Bremer Spieler Coman an, der das Angebot annimmt und sich fallen lässt. Es gibt am Boden, an den Beinen keine Berührung! Komisch, dass sich alle Nicht-Bayern ziemlich einig waren. Selbst Kovac sagte, ist eine Kann-Entscheidung, muss man nicht unbedingt geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5