Forum: Sport
Werders Remis gegen Darmstadt: Wie ein Absteiger
Getty Images

Stimmung gut, Mannschaft schlecht: Gegen Darmstadt überzeugten bei Werder Bremen lange nur die Fans. Trainer Viktor Skripnik droht nun das Aus. Alles Wichtige zum Bremer Unentschieden im Abstiegskampf.

Seite 1 von 4
fanasy 27.02.2016, 20:34
1. ausgleichende Gerechtigkeit

sowohl Sulus Foul als auch das Abseits waren Fehlentscheidungen. Das Remis geht in Ordnung, die Lilien haben in der zweiten Hälfte kaum was nach vorne machen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krissy 27.02.2016, 20:50
2. Für Werder

zum Leben zu wenig, zum Sterben zuviel. Es ist kein Ruhmesblatt für die Bundesliga, daß die Aufsteiger dermaßen gut dastehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ftb7 27.02.2016, 21:19
3.

Wieso sollte skripnik wackeln. Der holt das optimale aus der Truppe raus. Aber Werder hat nur 2-3 Bundesliga tauglich Spieler und das ist ganz klar Eichins schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 27.02.2016, 22:01
4.

"Grausamer Fußball"?

Ich war vor 14 Tagen im Weserstadion gegen Hoffenheim und sah zwar kein hochklassiges Spiel, wohl aber eine deutlich überlegene Bremer Mannschaft, die es lediglich versäumt hat, ihre hochkarätigen Chancen zu verwerten.
Dass kann, und das muss, und das wird besser werden.

Vielleicht schon am Mittwoch in Leverkusen.
Das war ja zuletzt kein so schlechtes Pflaster und zeigte, was in dieser Mannschaft steckt.

Abstieg und statt dessen RoteBrause Leipzig?
Es wäre nicht nur ein Jammer, es wäre eine Katastrophe für die Liga und vermutlich ein Schlag, von dem sich der Verein so schnell nicht erholen könnte.

Und bitte unbedingt an Skripnik festhalten. Den halte ich für einen der klügsten Trainer in der Liga und für einen der menschlich sympathischsten sowieso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 27.02.2016, 22:01
5. Ganz gut

So weit ganz gut der Artikel. Es hätte jedoch geholfen, wenn sich der Autor das Spiel tatsächlich angeschaut hätte. Denn spätestens mit der Schilderung der 2. Halbzeit liegt er ganz grob daneben. Da war Werder klar besser. Insgesamt war das Unentschieden für Darmstadt äußerst glücklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 27.02.2016, 22:05
6. Unsinn

Zitat von ftb7
Wieso sollte skripnik wackeln. Der holt das optimale aus der Truppe raus. Aber Werder hat nur 2-3 Bundesliga tauglich Spieler und das ist ganz klar Eichins schuld.
Eichin ist zwar wirklich nicht einmal halb so gut wie er selbst glaubt, der Werder-Kader ist aber durchaus bundesligatauglich und mit einiger Sicherheit besser als der von 5 oder 6 anderen Vereinen.

Skripnik ist einfach überfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 27.02.2016, 22:15
7.

Zitat von ftb7
Wieso sollte skripnik wackeln. Der holt das optimale aus der Truppe raus. Aber Werder hat nur 2-3 Bundesliga tauglich Spieler und das ist ganz klar Eichins schuld.
Also bitte:
Gebre Selassie, Vestergaard, Djilobodji, Galvez, S. Garcia, Fritz, Bargfrede, Bartels, Grillitsch, Junuzovic, Kleinheisler, Pizarro, Ujah, Öztunali...
Wiedwald hat im Tor mit 3,27 ebenfalls einen durchaus ordentlichen Notenschnitt für einen Keeper.

Wenn die alle nicht bundesligatauglich sein sollen, dann weiss ich es auch nicht.

Und was Eichin angeht: Wen hätte er denn noch holen sollen angesichts der Tatsache, dass man einem nackten Mann nun mal nicht in die Tasche greifen kann?
Oder auf Pizarro verzichten, der nicht nur trifft, sondern dem Team auch Rückgrat gibt?
Djilobodji halte ich übrigens für einen, wenn nicht den den ligaweit besten Wechsel der letzten Transferperiode - hoffentlich kann man ihn halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herminator_der_1. 27.02.2016, 22:37
8. Eichin macht seinen Job gut.

Eichin holte z.B. Vestergaard, Ujah, Pizarro und Djolobodji. Wenn die nicht tauglich für die Bundesliga sind wer dann. Wen soll man denn holen wenn man nur begrenztes Budget hat. Ich denke es liegt zu 80% an den Taktikvorgaben des Trainers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plutinowski 27.02.2016, 23:03
9. Heimschwäche

Zitat von herminator_der_1.
Eichin holte z.B. Vestergaard, Ujah, Pizarro und Djolobodji. Wenn die nicht tauglich für die Bundesliga sind wer dann. Wen soll man denn holen wenn man nur begrenztes Budget hat. Ich denke es liegt zu 80% an den Taktikvorgaben des Trainers.
Ich denke auch, wer in Gladbach (Pokal), Leverkusen und Schalke gewinnt, kann so schlecht nicht sein. Erstaunlich ist allerdings wie im Artikel erwähnt die Heimschwäche. Da spielt wohl doch auch die Psyche einen Streich.

Ganz beachtlich übrigens, wie sich die 2. Mannschaft als Aufsteiger in der 3. Liga schlägt. Nachdem sie schon abgeschlagen schienen, kämpfen sie sich ins Mittelfeld vor. Vielleicht Ansporn für die Profis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4