Forum: Sport
Wettbetrug - wie sauber ist der Fußball noch?

Bislang war Wettmanipulation in Deutschland nur ein Problem der unteren Ligen. Nun stehen erstmals auch Spiele der Bundesliga und sogar der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 unter Verdacht. Wie sauber ist der Fußball heute noch?

Seite 1 von 14
Baikal 30.08.2008, 10:37
1.

Zitat von sysop
Bislang war Wettmanipulation in Deutschland nur ein Problem der unteren Ligen. Nun stehen erstmals auch Spiele der Bundesliga und sogar der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 unter Verdacht. Wie sauber ist der Fußball heute noch?
Wenn überall geschoben wird, warum sollte dann ausgerechnet der Fußball davon frei sein? Dass hier nicht der Sport oder der Wettkampf im Vordergrund steht,beweist die Bundesliga doch an jedem Spieltag. Geschäft, Rendite und Profite, das ist gefragt.

Beitrag melden
Querschläger 30.08.2008, 10:41
2.

Ich habe schon vor ein paar Tagen in einem anderen Thread geschrieben, daß das, was bisher an Manipulationen im Fußball bisher ans Tageslicht kam, nur die Spitzen eines Eisbergs sind. q.e.d.

Beitrag melden
fusbalsau 30.08.2008, 11:15
3.

Zitat von sysop
Bislang war Wettmanipulation in Deutschland nur ein Problem der unteren Ligen. Nun stehen erstmals auch Spiele der Bundesliga und sogar der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 unter Verdacht. Wie sauber ist der Fußball heute noch?
keine Ahnung. Wird immer wieder probiert werden. Die malayische Wettmafia ist doch schon legendär.

Säähr merkwürdig kommt es mir daher vor, dass dieser William Bee Wah Lim durch eine lächerliche Kaution die kostengünstige Gelegenheit erhalten hat unterzutauchen.

Dass die Ghanaer beim Achtelfinale absichtlich verloren haben sollen, erscheint mir fast unglaublich. Schließlich hätte sich der Marktwert der Spieler und ihre Möglichkeit, gut dotierte Verträge zu erhalten bei einem Sieg gegen Brasilien exponentiell erhöht. Die müssten eigentlich unbezahlbar gewesen sein.

Aber bestimmt ein interessantes Buch.

Beitrag melden
Pablo alto 30.08.2008, 12:14
4. Wettpaten?

Schönes Wort, "Wettpaten". So heißen aber dummerweise die Promis bei "Wetten, dass ...", die einem Kandidaten mehr oder weniger die Daumen drücken sollen, leider auch.

Ein (Gott)Schalk, der Böses dabei denkt.

Beitrag melden
blurps11 30.08.2008, 12:19
5.

Die durch Abwehrchef John Mensah verursachte extrem hohe Abseitsfalle und die miserable Chancenverwertung sind charakteristisch für diese ghanaische Mannschaft und waren die beiden wesentlichen Gründe für die Niederlage bei der WM.

Seitens der ghanaischen Nationalmannschaft sehe ich da nicht die geringsten Anhaltspunkte für Manipulation. Die eine oder andere (Nicht)Abseitsentscheidung der Schiris war zweifelhaft, aber die "Großen" haben halt immer einen Bonus.

Das Ausscheiden der Westafrikaner war nach Spielanteilen zwar absolut unverdient, aber vorhersehbar, auch in dieser Höhe.

Beitrag melden
john wayne 30.08.2008, 12:25
6. ...

Sicher gibt es einzelne schwarze Schafe. Aber ich denke ein Mannschaftssport ist nicht so einfach zu Manipulieren wie eine Einzeldisziplin. Weder durch Bestechung noch durch Doping. Im Mannschaftssport sind es eben immernoch mehrere Personen.

Erschreckend fand ich dagegen die Weltrekordflut bei der Olympiade. Alles Übermenschen. :)

Beitrag melden
MarcusSpiegel 30.08.2008, 12:33
7.

Darum gehts doch gar nicht. Wichtig ist mit absoluter Sicherheit den Sieger bzw. den Torabstand oder dergleichen zu wissen. Es ist viel unverdächtiger auf relativ "normale" Ergebnisse zu setzen, als mit einem Sieg von Hoffenheim gegen Bayern Millionen zu verdienen.

Allerdings finde ich das alles ehrlich gesagt relativ uninteressant. Wer auf Fußball wettet...und das sind ja die einzigen, die wirklich finanziell geschädigt werden...ist selbst Schuld. Besonders in irgendwelchen dubiosen malayischen Wettkreisen (ich nehme mal an über Internet).

Über normale deutsche bzw. europäische Wettanbieter wären solche hohen Einsätze sofort verdächtig gewesen bzw. generell hohe Einsätze auf bestimmte Spiele.

Der einzige Schutz gegen solche Manipulationen ist den Spielern und Schiedsrichtern so viel zu verlieren zu geben, daß keiner das Risiko eingeht.

Die 1. Bundesliga kann man hinsichtlich der Spieler und Trainer mit Sicherheit nur mit hohen Millionenbeträgen manipulieren. Und selbst das wird kaum ein Spieler wagen, der eh schon Millionen verdient.

Auf der anderen Seite kann man den Spielern und Trainern sofortige lebenslange Sperren bei erwiesener Schuld androhen und z.B. mit den Schiedsrichtern Vereinbarungen treffen nach denen sie bei gerichtlich erwiesener Schuld privat in Millionenhöhe haften müßten.

Beitrag melden
MarcusSpiegel 30.08.2008, 12:36
8.

Zitat von john wayne
Sicher gibt es einzelne schwarze Schafe. Aber ich denke ein Mannschaftssport ist nicht so einfach zu Manipulieren wie eine Einzeldisziplin. Weder durch Bestechung noch durch Doping. Im Mannschaftssport sind es eben immernoch mehrere Personen. Erschreckend fand ich dagegen die Weltrekordflut bei der Olympiade. Alles Übermenschen. :)
Auch quatsch. Ein manipulierter Schiedsrichter oder ein manipulierter Torwart kann ein Spiel sehr leicht entscheiden. Auch ein Feldspieler kann da vieles ausrichten. Von mehreren ganz zu schweigen. Das hat man ja beim Hoyzer Skandal gesehen. Da warens auch immer nur einzelne. Da können 9 oder sogar 10 Spieler ganz normal ihr bestes geben.

Beitrag melden
tomandcherry 30.08.2008, 12:44
9.

Zitat von john wayne
Sicher gibt es einzelne schwarze Schafe. Aber ich denke ein Mannschaftssport ist nicht so einfach zu Manipulieren wie eine Einzeldisziplin.
Glauben Sie, dass intern. Wettmafia-Banden mit Amateuren (in den eigenen, dunklen Reihen) arbeiten? Die setzen selbst nur absolute Spezialisten für ihre Machenschaften ein. Darum wird auch so wenig publik.

Zitat von john wayne
Weder durch Bestechung noch durch Doping. Im Mannschaftssport sind es eben immernoch mehrere Personen.
Wenn der Patzer eines einzelnen Spielers, die Fehlentscheidung eines Schiedsrichters ein Spiel beeinflussen kann - wieso braucht's da mehrere Personen?

Zitat von john wayne
Erschreckend fand ich dagegen die Weltrekordflut bei der Olympiade. Alles Übermenschen. :)
Ja. Da war ich auch sehr erstaunt, was 'Ausnahmeathleten' heutzutage so alles zu leisten im Stande sind. Und das bei den lückenlosen Dopingkontrollen... ;-)

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!