Forum: Sport
Wettbetrug - wie sauber ist der Fußball noch?

Bislang war Wettmanipulation in Deutschland nur ein Problem der unteren Ligen. Nun stehen erstmals auch Spiele der Bundesliga und sogar der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 unter Verdacht. Wie sauber ist der Fußball heute noch?

Seite 12 von 14
nordsuedschmitt 20.11.2009, 14:44
110. ...mal ehrlich,

warum ist man überhaupt erschüttert, dass so etwas wie wettmanipulation stattfindet passiert. unser weltweites wirtschaftssystem arbeitet nach diesem prinzip und niemand beklagt sich. es werden wettbewerbsbedingungen so manipuliert, dass mitbewerber zug runde gehen, bzw. gesunde unternehmen plötzlich bankrott sind. ich denke am besten befragt man ehemalige fussballspieler des ddr-meisterclubs bfc zu diesem thema. die sind nämlich alle der meinung, sie wurden zu recht meister durch ihre leistung!!

Beitrag melden
moi1 20.11.2009, 14:47
111.

Zitat von FastFertig
Verbietet doch diesen Kartoffelackersport, ......
Man muss das ja nicht gleich verbieten, sondern nur auf das normale Maß herunter schrauben. Ist ja schon so das Fußball als System relevante Massenmanipulation verstanden wird. Damit der Pöbel nicht auf dumme Gedanken kommt. Keinen Morgen ohne das auf seriösen Radio und TVsendern dem Volk die Wichtigkeit des Ballsports eingehämmert wird. Alles andere ist egal, Hauptsache es wird irgendwo gepöhlt und das Weltweit. Die Bundesweite TV-Übertragung und Mediale Ausschlachtung über die Beisetzung eines gestorbenen Fussballtorwarts soll allen nochmals so richtig vor Augen geführt werden was in diesem Land am wichtigsten ist.
Und morgen fallen sie wieder zu Tausenden in mein Wohnviertel ein weil dort ein Stadion steht, die Akteure als Versager, Fliegenfänger, Graupen beschimpft. Und im Hinterstübchen reiben sich einige wieder die Hände.

Beitrag melden
rkinfo 20.11.2009, 14:48
112.

Zitat von jasyd
Wen der italienische Fußball interessiert, der soll sich darum bemühen. Mich interessiert nur der Fußball der in Deutschland gespielt wird. und wie der vor Manipulationen geschützt werden kann. Und die Spiele der internationalen Turniere, an denen deutsche Vereine und die NM beteiligt sind.
Die Lösung ... 'Gute Fußball Spiele'

Die Fans akzeptieren seit Jahrzehnten klaglos Fußballspiele wo sichtbar sich die Akteure kaum auf dem Platz bewegen.
Dynamische Spiele hingegen sind praktisch nicht manipulierbar ... solche Standfußball Darbietungen hingegen schon.

Der jetzige 'Wettskandal' dürfte also nur die Spitze des Eisbergs repräsentieren. Wo kein Eifer der Spieler am Platz zu sehen ist da kann nur was faul sein. Im einfachsten Falle wollen die nur aus Eigeninteresse den Trainer los werden. Aber in Anderen ?

Beitrag melden
specchio 20.11.2009, 15:14
113. Ich bin nicht käuflich

Mich würde mal interessieren, wie hoch der Anteil derer ist, die nicht käuflich sind oder deren Preis zumindest sehr hoch ist. Egal, wo. Schade, dass man es uns Menschen so schwer machen muss, damit wir anständig bleiben. Vielleicht sind wir ja doch nicht im Grunde gut. Heute habe ich woanders gelesen, dass mieses Verhalten nicht zu beanstanden sei, weil andere unanständig sind. Und wenn man's nicht weiß, kann man annehmen, dass sie es sind. Was mich angeht, so muss ich gestehen, dass mich noch keiner kaufen wollte, leider. Aber ein Eigentor habe ich schon mal geschossen. Hier kann ich's ja zugeben.

Beitrag melden
tofinz 20.11.2009, 15:14
114. ...

der unangenehme nebeneffekt der aufdeckung dieses weiteren skandals ist, dass man jetzt jede schiedsrichterentscheidung mit anderen augen sieht, auch wenn es gar keinen verdacht auf manipulation geben sollte. man denke an das handtor von thierry henry gestern gg. irland. jetzt denkt doch wohl jeder: hat der schiri oder der linienrichter vielleicht geld bekommen, dafür, dass er das handspiel nicht sah?

Beitrag melden
roflem 20.11.2009, 15:23
115.

Zitat von lebe.jetzt
Fußball interessiert mich schon, allerdings mit Einschränkungen. Aber Bedauern mit den Millionen Fans habe ich nicht. Mit ihren Eintrittsgeldern finanzieren die ein System, das Irrsinnsbeträge für Spieler möglich macht. Und nur weil Millionen in die Stadien pilgern oder vor der Glotze sitzen, ist Fußball interessant für Werbetreibende. Das führt wiederum zu irrsinnigen Beträgen, die die TV-Sender für Übertragungen ausgeben müssen. Und weil so viel GEld im Spiel ist und soviele Menschen am Fußball hängen, sind derartige Manipulationen möglich.
Naja....ich sehe da eher die Schuld bei Wettbetreibern, die es möglich machen auf die erste Gelbe Karte oder den ersten Einwurf, die erste Ecke etc. zu wetten, das sind doch wohl Ausmasse, da fällt die Schwalbe schon aus dem Rahmen!

Wenn diese Wetten verboten wären, wirds für den Ante und seine Brüder nicht mehr so leicht.

Beitrag melden
joeweiss05 20.11.2009, 15:29
116. Nicht wirklich...

Zitat von tofinz
der unangenehme nebeneffekt der aufdeckung dieses weiteren skandals ist, dass man jetzt jede schiedsrichterentscheidung mit anderen augen sieht, auch wenn es gar keinen verdacht auf manipulation geben sollte. man denke an das handtor von thierry henry gestern gg. irland. jetzt denkt doch wohl jeder: hat der schiri oder der linienrichter vielleicht geld bekommen, dafür, dass er das handspiel nicht sah?
Falsche Schiedsrichterentscheidungen wird es immer geben, sie gehören zum Spiel dazu wie die Luft die wir atmen. Nur wo fangen offensichtliche Fehlentscheidungen des Schiris an? Ein knappes Abseits nicht zu ahnden durch den Schiri der dafür nur den Bruchteil einer sekunde hat und der Zuschauer am Fernseher 10 Kameraperspektiven mit Zeitlupe etc. Selbst das Handspiel von Henry würde ich nicht auf offensichtlichkeit des Schiris plädieren, da immer entscheidend ist, wo der Schiri steht, ob die Schiris freie sicht haben etc.
Der Schiri ist auch nur ein Mensch, der in diesem Spiel einfach nur schnell entscheiden muss und ist somit Komponente dieses Spiels.

Beitrag melden
Golem22 20.11.2009, 15:31
117. Volle Zustimmung

Zitat von pulzator
Sobald Geld ins Spiel kommt, wird versucht zu betrügen. Je größer die Summen, desto niedriger die Hemmschwelle. Das war so, ist so und wird immer so bleiben. - Wetten im Sport. Und das betrifft so ziemlich alle Sportarten, auf die irgendwie gewettet werden kann. - Börsenspekulation - Casinos - Korruption in Konzernen und im öffentl. Dienst. - Kreditkarten - ec-Kartenautomaten-Manipulation - Internet-Phishing - Spam-eMails usw. usw. Man wird es nie in den Griff bekommen. Ante S. hat gezeigt, wie man den dicken Euro macht. Ab in den Knast mit ihm. Aber die nächsten Betrüger stehen schon in den Startlöchern. Die Summen sind einfach zu verlockend.
Ist leider so. Im System Fußball kommt auch noch die Inkompetenz /Blindheit der Verbandsspitzen dazu, die alles
in ihrem Verantwortungsbereich für perfekt und gut halten.
Und so windige Figuren wie Sepp Blatter, die auch noch die Frechheit besitzen, irgendetwas über Fairplay zu erzählen ...
Nein, da muß man sich um überhaupt nichts wundern.

Grüße,

Golem22

Beitrag melden
URicken 20.11.2009, 15:33
118. Ist doch schei$$egal, oder...

Mein Gott, was für ein Hype. Wettbetrug heißt doch in erster Linie, dass Glücksritter, die auf ein Spiel wetten, den Kürzeren gezogen haben, oder?
Wer also "klug" ist, der sollte wissen, das jegliche Art von Glücksspiel Glück ist - und wer glaubt, dass man ein System (sei es manipuliert oder nicht) austricksen kann, der ist ein armer Wicht.
Es ist schicht und einfach so schei$$egal. Doping im Radsport, manipulierte Ballspiele - was soll's. Es liegt beim Einzelnen, dem System den Rücken zu kehren und diese "Volksbelustigung" den Einfältigen zu überlassen!

Beitrag melden
derpolokolop 20.11.2009, 15:34
119.

Solche Schlagzeilen werden still und leise wieder verblassen.

Sowie beim letzte mal auch.

Da ändert sich gar nichts weil ehrlich gesagt wir lassen ungern von solche störenfrieden unser Brot und Spiele wegnehmen.

Beitrag melden
Seite 12 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!