Forum: Sport
Wie bewerten Sie das Krisenmanagement von DFB-Präsident Theo Zwanziger?

Der Fall Amerell sorgt seit Wochen für Wirbel, auch der Vertrag von Bundestrainer Joachim Löw wurde noch nicht verlängert. DFB-Präsident Theo Zwanziger steht in der Kritik. Wie bewerten Sie seinen Umgang mit diesen Personalien?

Seite 15 von 37
ritzinger 06.03.2010, 11:21
140. Nein

Zitat von Gockeline
aber Beckenbauer gleich als Nachfolger zu bestellen ist genauso krank. Vielleicht braucht der DFB eine jüngere Mannschaft die unverbraucht an die Sache geht. Was sich Amerell da leistet ist Grauenvoll. Er vernichtet sich selber im schnelltempo. Nicht nur dass Grenzen überschritt und bis heute nicht einsieht,sondern wie er alle mitreißen will. Eine Schlammlawine rollt die nicht mehr aufzuhalten ist. Aber mir soll es recht sein. Zu zeiegn wie es im Sport wirklich zugeht ist wichtig. Es ist keine heilige Männerrunde wo viel Geld verdient wird. Da kommen alle Männercharktere zu tage die man sich nur vorstellen kann. Auch da wurde ein falschen Bild gezeigt vom Sport und Männern. Was geht denn nach dem Sport so alles ab? Testosterongesteuert um sich anzureagieren.
Der DFB mit seinem Präsidenten ist doch Auslöser gewesen - AMerell wehrt sich doch nur mit den gleichen Mitteln. Momentan soll es so aussehen, als Amerell der alleinige Schuldige, aber da gehören schon mehrere mit dazu...

Beitrag melden
clauskuhn 06.03.2010, 11:36
141. Ende vieler Karrieren

Betrachtet man die Sache von der jetzigen Perspektive (da immer etwas Neues auftaucht, sollte man von einer voreiligen, abschließenden Betrachtung wohl eher absehen), erscheint es, als habe Michael Kempter einen Stein ins Rollen gebracht, den er irgendwann nicht mehr bremsen konnte. Vermutlich hatte er sich darauf verlassen, dass die Sache verbandsintern gelöst werden würde. Dabei hat er offensichtlich nicht mit der Mediengeilheit der DFB Verantwortlichen gerechnet. Man muss im Moment sehen, dass Amerell die besseren Argumente hat: Es gab offensichtlich (vor mehr als einem Jahr) eine Beziehung zwischen Amerell und Kempter, die nach den veröffentlichen SMS und E-mails nicht den Eindruck einer Einseitigkeit aufkommen lassen. Amerells Kritik, man hätte alle an einen Tisch kommen lassen müssen, um die Vorwürfe zu klären, ohne über die Medien seine Demission zu fordern, scheint berechtigt. Der Kernvorwurf der Belästigung Kempter ist nach gegenwärtiger Sicht der Dinge weit absurder als das Spektakel, dass der DFB liefert.
Die Konsequenzen aus diesem unprofessionellen Agieren zeichnen sich ja jetzt bereits ab: Amerells DFB Karriere ist erledigt. Kempters Karriere ist seit dem 4.3.2010 beendet und Zwanziger muss, nachdem er sich dermaßen aus dem Fenster gelegt hat, zurücktreten. Dies sollte anderen, die in diesem Zusammenhang agierten (Volker Roth, Franz Xaver Wack, Jörg Englisch, Wolfgang Niersbach) ebenfalls nahegelegt werden.
Sie haben zunächst Manfred Amerell öffentlich vernichtet und werden und als Konsequenz Ihres Handels sehen, dass Kempter und den drei bisher nicht genannten Schiedsrichtern dasselbe widerfährt.
Deshalb wäre es wohl etwas zu kurz gedacht, nur den sicherlich blamerten Präsidenten fort zu jagen. Sein Mitarbeiterstab hat ebenso versagt.

Beitrag melden
beachboy1811 06.03.2010, 11:50
142.

Zitat von sysop
Der Fall Amerell sorgt seit Wochen für Wirbel, auch der Vertrag von Bundestrainer Joachim Löw wurde noch nicht verlängert. DFB-Präsident Theo Zwanziger steht in der Kritik. Wie bewerten Sie seinen Umgang mit diesen Personalien?
Sowohl Amerell als auch Kempter und ueber kurz oder lang noch 3 weitere Schiris sind auf Dauer mehr oder weniger erledigt.
So enden solche Geschichten eben.

Eigentlich eine alltaegliche Story, die ueberall und taeglich tausendfach vorkommt, ohne besonderes Interesse zu wecken.

Das eigentliche Problem ist der Maulwurf beim DFB, der die Sache publik gemacht hat. Hier liegt das Problem und dort sollte man einen Schuldigen suchen.
Wurden Infos gehen Kohle an die sensationsgeile Presse etwa verkauft ??
Hier hat Zwanziger vielleicht versagt. In der freien Wirtschaft fliegt man raus, wenn man firmeninternas weitergibt. Zwanziger wollte die Sache sicher intern loesen: Ruecktritt von Amerell und Klaerung der Vorfaelle ohne Oeffentlichkeit waere die einzige Loesung gewesen.
Aber wer hat da die Presse aktiviert ?
Als Boss muss er dafuer verantwortlich gemacht werden.

Von den Medien mehr Zurueckhaltung zu erwarten, ist wohl sinnlos. Die Zeiten sind vorbei - wenn es sie je gegeben hat.

Jetzt gibt es nur Opfer. Schade. Kuenftig hat keiner mehr den Mut sich zu beschweren. egal worueber. Zivilcourage ade.

Beitrag melden
doc 123 06.03.2010, 11:53
143.

Zitat von Gockeline
Was sich Amerell da leistet ist Grauenvoll. Er vernichtet sich selber im schnelltempo. Nicht nur dass Grenzen überschritt und bis heute nicht einsieht,sondern wie er alle mitreißen will.
Langsam wirds albern...vielleicht lesen Sie einmal, was hier bereits geschrieben wurde.

Sie verwechseln wohl immer noch Ursache und Wirkung.

Amarell war doch bereits öffentlich wegen sexueller Belästigung verurteilt, das stelle ich mir nicht so ganz schön vor.

Dieser falsche Zwanziger hat dagegen doch wohl sämtliche Grenzen überschritten, die man sich als Arbeitgeber so erlauben kann und angebliche Fakten in die Öffentlichkeit gebracht, ohne dem Beschuldigten die vollständigen Fakten zur Kenntnis zu geben geschweige denn die Möglichkeit zur Stellungnahme.

Dass Zwanziger jedoch mit äußerst unlauteren Mitteln arbeitet kennt man doch bereits von den Vertragsverhandlungen mit Löw, als der eine "Verlängerung mit Handschlag" bekannt gab, was sich hinterher als glatte Lüge herausstellte.

Die jetzige - öffentliche Verteidigung von Amarell ist dagegen mehr als beachtenswert - wieso sollte er sich auch freiweillig öffentlich abschlachten lassen?

Für mich sind allenfalls Zwanziger und Konsorten mit ihrem grauenvollen Agieren nicht mehr tragbar/erträglich.

Beitrag melden
DoktorMS 06.03.2010, 12:08
144. Messen mit zweierlei Mass

Amerell und Kempter vs. Beckenbauer und Sekretärin.

Der eine wurde sofort rausgeworfen, der andere hat eine ordentliche DFB-Karriere hingelegt. Und gilt landläufig als Lichtgestalt, auch wenn da sehr wenig leuchtet.

Der DFB ist - um es kurz zu machen - ein Haufen von eitlen Gockeln ohne grossen Sachverstand. Es geht der Führungsriege des DFB nicht um den Fussball, sondern um das Geschäft. Alles, was dabei stört, wird beschönigt, vertuscht, verdammt, ... .

Jetzt wird dem Jung-Schiri, der den DFB-Oberen intern nicht mehr tragbar erscheint, vermutlich der Strick gedreht mit der Aussage gegen die Bayern. Als ob diese Aussage etwas mit dem Amt eines Schiris in Sachen Neutralität zu tun hätte. Hat es nicht.

Denn privat darf man die Bayern nicht mögen und kann dennoch als Schiri die Bayern ganz neutral pfeifen.

Aber beim DFB darf man einiges schon nicht denken und noch viel mehr nicht sagen bzw. schreiben. Da ist der DFB ganz locker mit einer Diktatur zu vergleichen. Und wir wissen aus der Geschichte, dass in einer Diktatur nur ganz selten fähige Menschen das Sagen haben.

Der Skandal an diesem "Skandal" ist der, dass sich der DFB zum wiederholten Mal als absolut unfähig im Krisenmanagement erwiesen hat. Und dass sich daran nie etwas ändern wird. Denn wie bereits geschrieben geht es dem DFB nicht um den Fussball.

Zu den Protagonisten des aktuellen "Skandals" muss ich noch schreiben, dass man sein Privatleben auch privat halten kann. Im TV über so unappetitliche "Beziehungen" zu reden, das muss nicht sein. Denn vor dem TV sitzen auch heute noch Menschen, die einen solchen aufgebauschten warmen Mist nicht sehen wollen. Weil es sie nicht interessiert. Höchstens, um den weiteren Verfall der Gesellschaft an solchen Geschichten festzumachen.

Beitrag melden
jorare 06.03.2010, 12:43
145.

Zitat von DoktorMS
Denn privat darf man die Bayern nicht mögen und kann dennoch als Schiri die Bayern ganz neutral pfeifen..
Das stimmt. Deshalb wird der DFB ihn damit nicht "entsorgen" können. Bin mal gespannt, was uns da als Grund letztendlich serviert wird.

Zitat von DoktorMS
Im TV über so unappetitliche "Beziehungen" zu reden, das muss nicht sein. Denn vor dem TV sitzen auch heute noch Menschen, die einen solchen aufgebauschten warmen Mist nicht sehen wollen. Weil es sie nicht interessiert.
Naja, wenn Sie auf die Kerner Sendung anspielen....., da haben schon die vor der Glotze gesessen, die es sehen wollten ;-).

Beitrag melden
nickelodeon 06.03.2010, 12:54
146. @DoctorMS

ich für meinen Teil fühle mich sehr gut unterhalten, kann mir aber ganz gut vorstellen, wie erbärmlich Kempter und Amerell fühlen müssen so in der Öffentlichkeit.

Als jemand, der in seiner Familie völlig offen mit seinen Bedürfnissen und Wünschen umgeht, wirkt das Verhalten einiger Protagonisten skuril oder bigott. Diesbezüglich ziehe ich den Hut vor Amerell, das muß man so erst mal fertigbringen.

Der DFB oder seine Führung hat fertig, weiß es wahrscheinlich nur noch nicht. Wenn ich bedenke, das mit den Mitgliedsbeiträgen meines Sohnes diese Abstrusen Gestalten und ihr Heer von Advokaten bezahlt werden, kocht es in mir.

Herr Zwaniger und ihr Entourage, schaffen Sie Strukturen und Platz für eine zügige Nachfolgeregelung. Auf private Kosten können Sie ja weiter zu den Spielen der Frauenfußballmannschaft reisen und diese kräftig in den Arm nehmen.

Beitrag melden
flowpower22 06.03.2010, 13:51
147.

Zitat von sysop
Der Fall Amerell sorgt seit Wochen für Wirbel, auch der Vertrag von Bundestrainer Joachim Löw wurde noch nicht verlängert. DFB-Präsident Theo Zwanziger steht in der Kritik. Wie bewerten Sie seinen Umgang mit diesen Personalien?
Erst hat er vollmundig erklärt, er werde selbstverständlich sofort zurücktreten, wenn der DFB im Fall Amerell vor Gericht unterläge, um dann ganz schnell zurückzurudern, als ruchbar wurde, dass Entlastungsmaterial für A. aufgetaucht ist.
Aalglatt! Ob A. wohl Knete bekommen hat?

Beitrag melden
Spartacus36 06.03.2010, 14:19
148. Nur Verlierer

Zu ClausKuhn: Ich stimme Ihnen in Ihrer differenzierten Betrachtungsweise voll zu.

Zu nickelodeon: "Diesbezüglich ziehe ich den Hut vor Amerell, das muß man so erst mal fertigbringen."

Das sehe ich nicht so. Vor Herrn Amarell würde ich nie den Hut ziehen und schon gar nicht, weil er in einer Talksendung zu seiner Bisexualität steht. Nach der Veröffentlichung dieser Mails wäre ja wohl ein Abstreitung seiner Neigung ein Witz gewesen, also ihm blieb gar nichts anderes übrig.

Herrn Amarell traue ich sehr wohl zu, dass er sein Amt ausgenutzt hat, um seinen Neigungen besser nachgehen zu können, wie würde er ansonsten an so junge Männer herankommen (außer für Geld)? Aber das muss natürlich bewiesen werden und wenn die anderen drei Schiedsrichter nicht völlig verrückt sind, stimmen deren eidesstattliche Erklärungen. Insofern glaube ich schon, dass Herr Amarell sehr viel Dreck am Stecken hat.
Trotzdem ist er auch Opfer, denn tatsächlich ist er in schwerster Weise angegriffen worden und auch wenn ich die Veröffentlichung privater Mails abscheulich finde, habe ich hier Verständnis dafür. Die Sache ist öffentlich gemacht worden (das war der schwerste Fehler dabei) und nicht von ihm. Herr Kempter hat den Eindruck erweckt, dass er von Herrn Amarell gegen seinen Willen sexuell belästigt wurde. Jeder Außenstehende musste mit diesen Informationen einen anderen Eindruck haben als mit den Infos bezüglich der Mails. Herr Kempter hat ganz sicher seinen Teil zu diesen "Belästigungen" beigetragen, aus welchen Gründen auch immer. Entweder hat er die Mails aus wirklicher Zuneigung (verurteile ich überhaupt nicht) oder aus Berechnung geschrieben. Auf keinen Fall ist er Herr Kempter einfach nur belästigt worden, das steht für mich fest. Insofern hätte er diesen Eindruck so nie erwecken dürfen und ich betrachte die Veröffentlichung der Mails als Notwehr, obwohl mir Herr Amarell tief unsympathisch ist.
Versagt hat auch der DFB, das hätte man intern regeln müssen, jetzt wird eine Lawine losgetreten, die nicht mehr aufzuhalten ist und viele Opfer fordert.
Alles Täter und Opfer zugleich (vielleicht mit Ausnahme der bisher ungenannten Schiris.)

Beitrag melden
nickelodeon 06.03.2010, 14:41
149.

Zitat von Spartacus36
Zu ClausKuhn: Ich stimme Ihnen in Ihrer differenzierten Betrachtungsweise voll zu. Zu nickelodeon: "Diesbezüglich ziehe ich den Hut vor Amerell, das muß man so erst mal fertigbringen." Das sehe ich nicht so. Vor Herrn Amarell würde ich nie den Hut ziehen und schon gar nicht, weil er in einer Talksendung zu seiner Bisexualität steht. Nach der Veröffentlichung dieser Mails wäre ja wohl ein Abstreitung seiner Neigung ein Witz gewesen, also ihm blieb gar nichts anderes übrig. Herrn Amarell traue ich sehr wohl zu, dass er sein Amt ausgenutzt hat, um seinen Neigungen besser nachgehen zu können, wie würde er ansonsten an so junge Männer herankommen (außer für Geld)? Aber das muss natürlich bewiesen werden und wenn die anderen drei Schiedsrichter nicht völlig verrückt sind, stimmen deren eidesstattliche Erklärungen. Insofern glaube ich schon, dass Herr Amarell sehr viel Dreck am Stecken hat. Trotzdem ist er auch Opfer, denn tatsächlich ist er in schwerster Weise angegriffen worden und auch wenn ich die Veröffentlichung privater Mails abscheulich finde, habe ich hier Verständnis dafür. Die Sache ist öffentlich gemacht worden (das war der schwerste Fehler dabei) und nicht von ihm. Herr Kempter hat den Eindruck erweckt, dass er von Herrn Amarell gegen seinen Willen sexuell belästigt wurde. Jeder Außenstehende musste mit diesen Informationen einen anderen Eindruck haben als mit den Infos bezüglich der Mails. Herr Kempter hat ganz sicher seinen Teil zu diesen "Belästigungen" beigetragen, aus welchen Gründen auch immer. Entweder hat er die Mails aus wirklicher Zuneigung (verurteile ich überhaupt nicht) oder aus Berechnung geschrieben. Auf keinen Fall ist er Herr Kempter einfach nur belästigt worden, das steht für mich fest. Insofern hätte er diesen Eindruck so nie erwecken dürfen und ich betrachte die Veröffentlichung der Mails als Notwehr, obwohl mir Herr Amarell tief unsympathisch ist. Versagt hat auch der DFB, das hätte man intern regeln müssen, jetzt wird eine Lawine losgetreten, die nicht mehr aufzuhalten ist und viele Opfer fordert. Alles Täter und Opfer zugleich (vielleicht mit Ausnahme der bisher ungenannten Schiris.)
da bin ich, was die Kontaktmöglichkeiten der verschiedenen Generationen betrifft, nicht Ihrer Meinung. In meiner früheren WG haben zwei Menschen gewohnt, die Ihre Neigungen beim gleichen Geschlecht gerade bei älteren Männern gesucht haben, das war deren Kick. So What, die beiden hatten jedenfalls ihren Spaß, den vermutlich Amarell und Kempter auch hatten. Das gönne ich beiden, das, was jetzt vorgeht, nicht.

Beitrag melden
Seite 15 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!