Forum: Sport
Wie die Fifa weitermacht: Blatter geht, Katar bleibt
DPA

17 Jahre hat Joseph Blatter die Fifa regiert, wer sein Nachfolger wird, ist völlig offen. Sicher ist nur: Die Katar-WM 2022 steht nicht zur Disposition. Wie es jetzt bei der Fifa weitergeht? Hier sind die Antworten.

Seite 3 von 10
Malshandir 03.06.2015, 12:02
20. Ich kandidiere

Also ich kandiere schonmal fuer den Vorsitz.
Gut Russland die Austragung wegzunehmen ist zu kurzfristig, damit hat es Russland durchaus verdient dies auszurichten.
Meine Vorschlaege.

1) mehr Basisdemokratie, bedeutet die Mitglieder der Mitgliedsverbaende duerfen abstimmen nach festen Regeln
2) Vergabe der WM nach festen Rhytmus unter Beruecksichtigung der Groesse der Kontinentalverbaende und Erfolge.
3) Veroeffentlichung aller Zahlungsvorgaenge und Korrespondenz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AllesKlar2014 03.06.2015, 12:03
21. Aufklärung bitte jetzt von Angela Merkel

Erst wenn sie uns darlegt, warum die Bundesregierung € 30 Mio. an das "Magische Dreieck" - (Fifa-intern Jargon - ein Eckpunkt ist Herr Kaiser Beckenbauer) im Rahmen der WM 2006 in Deutschland überwiesen hat und was mit diesem Geld gemacht wurde, glaube ich daran, dass Korruption bei der WM ein Ende finden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 03.06.2015, 12:04
22. Internationale Transfers in US$ werden ueber US amerikanische Korrespondenzbanken abgewickelt.

Internationale Transfers in US$ werden ueber US amerikanische Korrespondenzbanken abgewickelt. Auch wenn A = Sender und B = Empfaenger Beide AUSSERHALB der USA sind.

„10-Millionen-Dollar-Zahlung Südafrikas an die Concacaf über die Fifa, die den Rücktritt Blatters mitforciert hat“

10 Millionen US$ wurden vom Betrag von 100 Millionen US$, der eigentlich Suedafrika zustand, abgezogen und direkt von der FIFA in Zuerich auf ein Konto in den USA, auf das Jack Warner Zugriff hatte, ueberwiesen.

Damit ist Suedafrika 10 Millionen US$ Waehrungsreserven verlustig gegangen. Dieses Geld benoetigte das arme Suedafrika dringend. Niemand kann von Suedafrika aus harte Waehrung ins Ausland transferieren, ohne sehr genau nachzuweisen, fuer was dieses Geld gebraucht wird. Niemals haetten die suedafrikanischen Behoerden einem Transfer von 10 Millionen US$ zur Entwicklungshilfe an ehemalige afrikanische Sklaven in der Karibik zugestimmt.

Das Ganze ist also eine grosse Schweinerei, die Nelson Mandela, er ruhe in Frieden, bestimmt im Grab rotieren laesst, ausser er wusste es(!).

Diese Geld-Umverteilungs-Maschinerie-FIFA ist auf Blatters Mist gewachsen. Wenn Maechtige in Russland, die Kremlherren, Oligarchen, Gazprom, etc. und die Maechtigen in Qatar, Sheikhs, staatseigene Firmen, etc. Geld an die FIFA in der Schweiz spendeten, dann war das nach russicher und qatarischer Rechtsprechnung bestimmt legal. Ebenso darf jeder Verein in der Schweiz Spenden einkassieren. Das mag unmoralisch sein, ist aber voellig legal.

Die Justizbehoerden der Schweiz moegen vielleicht solche Transfers finden, koennen aber nichts Illegales dran haengen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 03.06.2015, 12:07
23. Junge junge

da ist ja ein Kandidat gruseliger als der andere. Wenn ich schon "Stimmendealer" lese, geraten die Gedankengänge vermutlich in die richtige Richtung. Aber beim System FIFA ist es vermutlich ohnehin egal wer da in Zukunft das Sagen haben wird. Ändern wird sich nicht viel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergalexander 03.06.2015, 12:09
24. Was hat Blatter mit der WM-Vergabe an Quatar zu tun?

Was hat Blatter mit der WM-Vergabe an Quatar zu tun, außer das Kärtchen hoch zu halten und den "Gewinner" auszusprechen? War es nämlich nicht Platini, dessen liebstes Baby die WM in Quatar war und der die stimmberechtigten Funktionäre entsprechend bearbeitete?

Irgendwie wird da alles kreuz und quer durcheinander geworfen. Mal schauen, wohin sich die Kampagne weiter entwickelt, wenn nicht gegen Russland (was mich überraschen würde!) ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatwort 03.06.2015, 12:13
25. Meine Kristallkugel

Blatter ist ein Machtmensch durch und durch. Nun hat er sich einige Monate Zeit genommen, und er wäre nicht Sepp, wenn er diese Zeit nicht nutzen würde.
Jede Wette, dass er in dieser Zeit all jenes Material zusammentragen wird, das in irgendeiner Weise beweist, dass hier auch andere im grossen Stil geschmiert haben? WM-Vergabe an Deutschland? WM-Vergabe an die USA? Blatter wird sich sagen: "Wenn ich untergehe, dann nicht alleine..."

Was aber - leider - schon untergegangen ist, ist der Journalismus.

Dass die NYT zugibt, mit dem FBI zu kooperieren - nun ja, das scheint in den USA und auch in Europa gang und gäbe zu sein. Wenn aber eine Frau, die sich von Fifa-Leuten bedroht fühlt, sich an einen Journalisten wendet, dieser - statt einer Story zu publizieren - diese Frau als Zeugin für das FBI anwirbt und anschliessend sogar zugibt, als Journalist für das FBI zu arbeiten - dann ist etwas faul im Staate "Journalismus". Und dass seine Kolleginnen und Kollegen ihn dann noch für sein Verhalten feiern wirft definitiv kein gutes Licht auf die schreibende Zunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 03.06.2015, 12:15
26. na na

Zitat von otelago
wir übertragen einfach den Vorsitz und die Verwaltung aller internationalen Organisationen an die US Regierung und deren Ämter, UN und EU gleich mit. Danach werden die Probleme der Vergangenheit angehören!
na na nur kein neid! nur weil unsere eigene regierung und justiz nichts gemacht haben jahrzehntenlang? nochmals die usa ermitteln gegen mafiastrukturen auf eigenen Boden..zufälligerweise betrifft es FIFA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malcom1 03.06.2015, 12:18
27. WM Katar/Rußland

Solche Ereignisse kann man nur noch in "Diktatorischen Regimen" ausführen. Da die Menschen auf die überzüchteten "Sportereignisse" zwischenzeitlich allergisch reagieren. Auf diesen Gigantinismus und Abzocke. WM 2026 in China oder Nordkorea.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 03.06.2015, 12:18
28. Die

oeffentlich rechtlichen sollten dann mal die Vergabe der Senderechte über prüfen. wenn es schon Ermittlungen wegen Korruption laufen könnte ja herauskommen das dort auch getrickst wurde.Dann könnten ja Schadensersatzforderungen in Millionen hohe auf die FIFA zu kommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 03.06.2015, 12:19
29. Abwarten und Druck machen

Da wollen wir nochmal sehen. Wenn die Ermittlungen zeigen, dass bei der Vergabe der WM an Qatar Korruption im Spiel war, kann das eine Welle an Konsequenzen nach sich ziehen. Zuerst müssen dass die staatlichen TV-Stationen die Verträge mit der FIFA kündigen. Zur Not müssen Klagen gegen ARD/ZDF wegen Hehlerei eingereicht werden. Weiterhin müssen die Sponsoren unter Druck gesetzt werden. Fallen beide Einnahmequellen weg, fällt auch die WM in Qatar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10