Forum: Sport
Wiederwahl trotz Skandalen: Blatter bleibt
DPA

Der alte ist auch der neue: Joseph Blatter wurde auf dem Kongress in Zürich in seinem Amt als Fifa-Präsident bestätigt. Der Schweizer hat auch den jüngsten Skandal überstanden, scheiterte aber im ersten Wahlgang.

Seite 6 von 19
millerntor 29.05.2015, 20:35
50. sooooo,

ich werde in Zukunft alles boykotieren, was nach Länderspiel, WM oder EM riecht ! Ciao

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmal 29.05.2015, 20:35
51. Schande!

Bleibt nur zu hoffen, daß diesem Unsäglichen nachgewiesen werden kann, von welcher "Qualität" er ist und dann - nicht lediglich für ihn - die folgerichtigen Konsequenzen folgen.
Interessant dürfte auch sein, das Verhalten der Sponsoren zu verfolgen - von wegen Wirbelsäule und Rückgrat und so - oder ob auch dann wieder einmal die Gier regiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suhlerin 29.05.2015, 20:35
52. Dieser Mann ist eine Schande

für den Fußball. Und da stellt sich Platini hin und erzählt was von Stolz über den Widerstand.Welcher Widerstand ?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 29.05.2015, 20:36
53. .

Zitat von smartph
Das ist eine sehr gute Nachricht nach der demokratische Wahl! Blatter du sollst die Erneuerung der Fifa vorantreiben. Da gibt viel zu tun. Lass dich von den USA nicht einschüchtern. Nur weil sie die WM2022 nicht organisieren dürfen. Zur Fifa gehören 209 Nationen. Es kann nicht sein dass sechs oder sieben Länder alles allein bestimmen wollen. Die Fifa ist eine Weltorganisation und keinen Verein des Westens.
"Blatter du sollst die Erneuerung der Fifa vorantreiben."

Schließlich gab's dafür in den letzten Jahren auch keine Gelegenheit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.nixdorff 29.05.2015, 20:37
54. Gestern

schrieb ein Forist „die FIFA hat die Blattern“ oder so ähnlich. Leider wurde diese üble Krankheit heute nicht geheilt. Jetzt müssen die UEFA, die einzelnen Mitgliedsländer und die Sponsoren handeln. Keine Teilnahme aller Vereine, deren Länder Blatter und seine Praktiken ablehnen, an den WMs in Russland und Katar, Rückzug der Sponsoren aus den Ländern die Blatters System der Korruption ablehnen. Gazprom und Qatar Airways können dann ja das Sponsoring übernehmen. Soll Russland gegen China und Nord Korea spielen, Katar gegen Jemen und Tschad. Fernsehrechte für diese Spiele brauchen wir nicht kaufen (und bezahlen). Andernfalls müssen wir womöglich warten bis sich das Problem Blatter biologisch löst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 29.05.2015, 20:37
55. Sieg!

Der 29.Mai 2015 wird in den Geschichtsbüchern der zukünftigen Generationen einen gleichberechtigten Platz neben dem 8.5.1945, dem 7.11.1917 und dem 14.6.1789 einnehmen. Als der ruhmreiche Tag, an dem die Völker der Welt den schamlosen Versuch der teuflischen Amis vereitelten, Russland die Fußball-WM wegzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PowlPoods 29.05.2015, 20:37
56. Das

ist genau das richtige Zeichen an eine Staatsanwältin in den USA, die vom Fussball soviel Ahnung hat, wie eine Kuh vom Eierlegen. Blatter steht für den wahren, den korrupten Fussball, so wie er von der Mehrheit gewünscht wird. Und die WM wird stattfinden, wo die FIFA das bestimmt und nicht die Menschenrechte. Wo kämen wir auch dahin, wenn es im Fussball ehrlich zugehen würde. Tztz. Go Sepp, go.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aloysius Pankburn 29.05.2015, 20:38
57. Sollten die europäischen Bürger jeweils ein

Zitat von theodor11
Nun haben wir den Blatter Salat. Blatter ist und bleibt eine Zumutung für den Fussball, den Sport allgemein und zuletzt als Imageschaden für die Schweiz.
europäisches Land nennen, in dem ihrer Ansicht nach die meisten krummen Dinger in Finanzangelegenheiten gedreht werden, würde die Schweiz vermutlich die Hälfte der Stimmen bekommen. Welcher Imageschaden soll also gemeint sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cotti 29.05.2015, 20:39
58.

Zum Glück geht es nur um Fußball und um nichts wichtiges. Fußball ist ein Niemand und Blatter ist sein würdiger Prophet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelkli 29.05.2015, 20:40
59. Unglaublich...

...was in den Medien für ein Aufriss gemacht wird, nur weil irgend ein Fußball-Fuzzi mit tiefen, prallen Taschen an seinem Stuhl klebt. Es gibt wahrlich dringendere Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 19