Forum: Sport
Wirbel um Tattoo von Fußballstar Sterling: Gewehr bei Fuß
AFP

Eine Tätowierung beherrscht die englischen Boulevardmedien: Weil ein Gewehr den Unterschenkel von Nationalspieler Raheem Sterling ziert, gerät die "Sun" in Wallung, und nicht nur die. Was steckt dahinter?

Seite 1 von 2
Navygo 30.05.2018, 12:42
1. Typisch für die heutige Zeit

Eine einzelne Person regt sich über irgend etwas auf (man findet immer was, wenn man nur ein wenig im "Netz" sucht) und maßt sich an, Konsequenzen zu fordern und die Presse hat nichts besseres zu tun, als darauf anzuspringen.
Keine Schlagzeile wert, aber es wird eine Menge Bohei drum gemacht. Das widerum ruft dann sogar die Presse anderer Länder auf den Plan, die ebenfalls (wie hier der SPIEGEL) darüber berichten (und sich somit mit dem Boulevard auf eine Stufe stellen). Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macb 30.05.2018, 13:19
2. Wer’s glaubt wird selig und wer nicht,

kommt auch in den Himmel-eine abenteuerliche Begründung allemal.....man sollte nicht vergessen, dass gerade Fußballer für junge Menschen als Vorbild gelten und da finde ich diese Tätowierung schon mehr als unpassend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 30.05.2018, 13:37
3. wenn

sich mrs cope auf das konzentrieren würde, was ihre sache ist (das angedenken an ihren leider zu tode gekommenen sohn) und mr sterling dann das tun ließe, was der (nachgewiesenermaßen) ziemlich gut kann - well, dann wäre doch diese welt insgesamt ein ganz ganz kleines stückchen weiter und auf einem guten weg ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trucgassin 30.05.2018, 13:42
4. Moralapostel

Der Junge kann sich soviele Tätowierungen stechen lassen, wie er mag. Auch die Motive sind -solange sie nicht gegen gesetzliche Vorgaben verstoßen- seine Entscheidung. Toleranz ist was der Welt fehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 30.05.2018, 13:55
5. @macb: Jeder Jeck ist anders...

Zitat von macb
kommt auch in den Himmel-eine abenteuerliche Begründung allemal.....man sollte nicht vergessen, dass gerade Fußballer für junge Menschen als Vorbild gelten und da finde ich diese Tätowierung schon mehr als unpassend!
Über Geschmack lässt sich streiten. Und man kann Fußballern mit ihren Hobbies und Tattoo-Motiven bestenfalls schlechten Geschmack vorwerfen - damit hat es sich dann aber auch schon. Fußballer fahren auch 200.000 Euro teure Sportwagen - ganz schlechtes Vorbild, schon der Umwelt wegen. Fußballer haben bevorzugt ultra-dünne Models als Freundinnen - ganz schlechtes Vorbild angesichts der ganzen Magersucht-Debatte. Fußballer rauchen (sogar der Bundestrainer - trotz immer wieder betonter Vorbildfunktion der Nationalmannschaft), Fußballer machen für Geld in Werbespots für total ungesunde Süßigkeiten und Hamburger und, und..und.
Dazu kommt: Wasserpistolen und sogar Wasser-Maschinenpistolen werden an Kinder verkauft, unsere Polizei und Armee trägt Gewehre und selbst die Palastwache vor dem Buckinghame Palace trägt Gewehr statt einer Love & Peace-Fahne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 30.05.2018, 14:02
6.

Zitat von macb
kommt auch in den Himmel-eine abenteuerliche Begründung allemal.....man sollte nicht vergessen, dass gerade Fußballer für junge Menschen als Vorbild gelten und da finde ich diese Tätowierung schon mehr als unpassend!
Zum Glück braucht es den jungen Mann nicht zu interessieren in welche Rolle Sie ihn drängen wollen noch ob Sie mit seinem Tattoo einverstanden sind.

Soweit geht die persönliche Freiheit denn schon noch. Auch für Fußballer.

Aber ich frage einfach mal: Welches Tattoo wäre denn von Ihnen 'erlaubt' auf der Wade eines Fußballers?

Übrigens - an der Begründung ist absolut nichts abenteuerlich. 'Schuß' beim Fußball kommt nicht von ungefähr - und der Vater des jungen Mannes wurde erschossen. Deswegen lässt genau dieser Fußballer sich ganz sicher nicht leichtfertig ein Sturmgewehr auf die Wade tätowieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diezwo 30.05.2018, 14:16
7. Seine Wade

Es ist seine Wade und seine Entscheidung.
Es geht also niemanden was an!
Und wenn ich das schon wieder lese: "er muss ein Vorbild sein..." Gähn....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabrina74 30.05.2018, 14:33
8. Naja ...

Zitat von macb
kommt auch in den Himmel-eine abenteuerliche Begründung allemal.....man sollte nicht vergessen, dass gerade Fußballer für junge Menschen als Vorbild gelten und da finde ich diese Tätowierung schon mehr als unpassend!
... warum sollte man an der Begründung zweifeln? Und in Zeiten, in denen jeder Dreijährige eine Spielzeugpistole hat, ist so ein Tattoo ja wohl eher harmlos. Hätte er sich ein Küchenmesser stechen lassen weil sein Vater Koch war, hätten auch alle nur eine Waffe darin gesehen. Also was solls - die Menschen denken ohnehin, was sie wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluejuly 30.05.2018, 15:00
9.

So sehr ich die Trauer der Frau auch nachvollziehen kann...ihr Sohn ist nicht durch ein Tattoo gestorben. Die Idee ihn dafür aus dem Kader zu streichen ist schon stark überzogen, zumal ich ihm seine Begründung glaube: Sein Vater wurde tatsächlich erschossen. Er wird der Letzte sein der gedankenlos Waffen vergöttert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2