Forum: Sport
Witsel-Transfer: Diesmal ist der BVB eben Barça
AP

Der BVB will den Spieler, der Spieler will zum BVB - aber die bösen Chinesen stellen sich quer. Empörung! Dabei ähnelt das Werben um Axel Witsel auffällig dem Fall Ousmane Dembélé. Mit neu verteilten Rollen.

Seite 1 von 4
simie 02.08.2018, 18:14
1.

Dass es in dem Fall jedoch eine Ausstiegsklausel gibt, ändert die Situation doch grundlegend. Schwacher Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipp.zuerich 02.08.2018, 18:24
2.

Sollte es einen Willen und eine Möglichkeit geben nach Europa zu gehen....wechselt er zu nem gescheiten Klub in England, Spanien oder Italien. Und dann ist und bleibt Dortmund die graue Maus Dortmund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linnewiesler 02.08.2018, 18:39
3. Eine verpasste Chance für den Spiegel

Also der Artikel grenzt an Verleumdung von Borussia Dortmund und dem Spieler.

Dembele hat seinerzeit durch einen Streik den Vereinswechsel erzwungen, ob Barca hier aktiv hingewirkt hat wird im Zweifel nicht nachzuweisen sein, dennoch haben sich genug Experten aus der Szene hier eindeutig positioniert.

Nichts dergleichen ist im vorliegenden Fall passiert, startet das Training doch in China erst am 05.08. Sollte Witsel beim Training fehlen, könnt ihr gerne die Geschichte vom bösen Spieler und scheinheiligen Verein bemühen, Stand jetzt jedoch nicht.

Aktuell geht es um eine Ausstiegsklausel und die Frage ob diese nur während dem chinesischen Transferfenster gültig ist. Hier wäre für die Fans eine Recherche und Einschätzung, welche Seite sich im Recht wähnen sollte sehr hilfreich und ein echter journalistischer Mehrwert. Leider hat der Spiegel diese Chance nicht genutzt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 02.08.2018, 19:05
4. Wie immer wird der Kern unterschlagen

Wie so oft, wird hier ein Vergleich generiert, der kein echter sein kann. Warum? SPON, wie man ihn kennt, unterschlägt gefließentlich, dass O.Dembele "keine Ausstiegsklausel" hatte und den BVB mit Trainingsboykott faktisch "erpresste"! Witsel "hat" eine Ausstiegsklausel, wobei diese von den Chinesen in Abrede gestellt wird. PS: Der BVB ist und war noch nie eine "graue Maus", denn diese verortet man ca. 23Km westlich in "Bochum"! Schön wäre, wenn SPON erst einmal journalistische Arbeit verrichtet, also wie es sich z.B. mit den Regularien in CHina verhält, um dann die "richtigen" Schlüsse zu ziehen. Den Fall Dembele mit dem aktuellen vno Witsel gleich zu stellen, ist einfch nur billige dreiste Verleumdung. Da scheint beim SPON noch so richtig die Sommerpause in den Köpfen der Redakteure zu hausen... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GustavN 02.08.2018, 19:27
5.

Das alte Prozedere: Wenn ein Spieler von einem schlechteren Verein zum jeweiligen Lieblingsklub wechselt, ist es "ein logischer Schritt". Sobald aber ein Spieler vom Lieblingsverein des Fans zum nächsthöheren Verein will, dann ist der Spieler natürlich geldgeil oder hat einen schlechten Charakter oder eine Legionärsmentalität... Profifußball ist ein milliardenschweres Business - wem das nicht gefällt, muss halt zu seinem Kiezklub gehen, der in der Kreisklasse wirklich noch mit Leidenschaft und Eifer spielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 02.08.2018, 19:59
6.

Zitat von Sal.Paradies
Wie so oft, wird hier ein Vergleich generiert, der kein echter sein kann. Warum? SPON, wie man ihn kennt, unterschlägt gefließentlich, dass O.Dembele "keine Ausstiegsklausel" hatte und den BVB mit Trainingsboykott faktisch "erpresste"! Witsel "hat" eine Ausstiegsklausel, wobei diese von den Chinesen in Abrede gestellt wird. PS: Der BVB ist und war noch nie eine "graue Maus", denn diese verortet man ca. 23Km westlich in "Bochum"! Schön wäre, wenn SPON erst einmal journalistische Arbeit verrichtet, also wie es sich z.B. mit den Regularien in CHina verhält, um dann die "richtigen" Schlüsse zu ziehen. Den Fall Dembele mit dem aktuellen vno Witsel gleich zu stellen, ist einfch nur billige dreiste Verleumdung. Da scheint beim SPON noch so richtig die Sommerpause in den Köpfen der Redakteure zu hausen... ;-)
Sieht man von dem unnötigen Seitenhieb gen Bochum ab, kann man dem weitgehend zustimmen.
Die entscheidende Frage könnte aber auch lauten:
Warum wird überhaupt ein Artikel lanciert, der sich der wenigen allseits bekannten Gerüchte - Informationen sind's nicht - bedient und nichts, aber auch gar nicht Eigenes (außer falschen Vergleichen) zu bieten hat.
Und dass man in Dortmund und drumherum der ganzen Sache entspannt zuschauen kann, weil man Witsel zwar brauchen könnte, ihn aber nicht unbedingt haben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ol.vogt 02.08.2018, 21:06
7. Völlig richtig...

die beiden Fälle gleichen aber auch wirklich bis ins letzte Detail: Festgeschriebene Ablösesumme, Spielerstreik während der laufenden Saison, alles gleich. Genial und knallhart recherchiert, und völlig neutral ohne BVB Bashing zu betreiben. Ganz heisser Kandidat für den Pulizer Preis, weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 02.08.2018, 21:06
8.

Zitat von gibmichdiekirsche
Sieht man von dem unnötigen Seitenhieb gen Bochum ab, kann man dem weitgehend zustimmen. Die entscheidende Frage könnte aber auch lauten: Warum wird überhaupt ein Artikel lanciert, der sich der wenigen allseits bekannten Gerüchte - Informationen sind's nicht - bedient und nichts, aber auch gar nicht Eigenes (außer falschen Vergleichen) zu bieten hat. Und dass man in Dortmund und drumherum der ganzen Sache entspannt zuschauen kann, weil man Witsel zwar brauchen könnte, ihn aber nicht unbedingt haben muss.
Zustimmung - mit Ausnahme der Rüge für den "unnötigen Seitenhieb gen Bochum". Der VfL Bochum kokettiert seit Jahrzehnten selbst mit dem Image der grauen Maus. Selbst zu den leider schon länger zurückliegenden Bundesligazeiten. Insofern hat Sal.Paradies das sicherlich nicht abwertend gemeint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 02.08.2018, 23:00
9. So ist es

Zitat von skeptikerjörg
Zustimmung - mit Ausnahme der Rüge für den "unnötigen Seitenhieb gen Bochum". Der VfL Bochum kokettiert seit Jahrzehnten selbst mit dem Image der grauen Maus. Selbst zu den leider schon länger zurückliegenden Bundesligazeiten. Insofern hat Sal.Paradies das sicherlich nicht abwertend gemeint.
So ist es. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das erste mal diesen Begriff "graue Maus" in Verbindung mit dem VFL hörte? Diese Bezeichnung zu benutzen war als Seitenhieb gegen diesen Unwissenden gemeint, der den BVB als solche bezeichnete. Nach dem Motto, wer Ahnung vom Fussball hat (und ein wenig älter ist) der weiß, "wer" die graue Maus ist. Im Gegenteil habe ich eine hohe Meinung vom VFL und seiner langen BuLi-Geschichte. Wer erinnert sich noch an diese tolle Zeit, als der VFL temporär die "Unabsteigbaren" als Beinamen inne hatten und sogar 2004 "vor" dem BVB+S04 die BuLi-Saison beendete und im UEFA-Pokal spielte. Es gibt noch sehr viel mehr von diesem Verein zu berichten und wer an die "alte" Bundesliga denkt, der denkt auch immer an den VFL Bochum, der (leider) auch den Beinahmen "Fahrstuhlmannschaft" verpasst bekam. Nein, gegenüber so einem Traditionsverein würde ich niemals unflätig oder despektierlich werden, das siehst du völlig richtig. Im Gegenteil wünsche ich dem VFL viel Erfolg in der 2.Bundesliga und am 4.8.18 steigt im Ruhrstadion gleich der Kracher VFL Bochum vs. 1.FC Köln. Da ist in der 2.Liga mehr "LIGA" als in der 1`ten......;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4