Forum: Sport
WM 2014: Drei Gründe für Lateinamerikas Dominanz
Getty Images

Europas Spitzenteams England, Italien und Spanien sind raus. Dafür stehen Chile, Costa Rica, Uruguay oder Kolumbien im Achtelfinale. Die Chance, dass der Titel auf dem Kontinent bleibt, ist groß. Aber warum sind die Lateinamerikaner so stark?

Seite 5 von 13
fritzyoski 25.06.2014, 12:37
40. Sehe ich auch so

Zitat von bluemetal
Ich sehe das anders, die Südamerikaner sind nicht sonderlich gut, sondern Italien, Spanien und England (sowieso) waren unterirdisch schlecht. Schon im Viertelfinale wird Europa/Südamerika gleichmäßig vertreten sein.
Chile und Kolumbien haben recht ansprechende Leistungen geboten. Italien, Spanien, Portugal und England waren einfach nur schlecht.
Die Deutsche Leistung war bisher mittelpraechtig. Gegen sehr schwache Portugiesen hat es noch gelangt, gegen eine etwas robuster auftretene Mannschaft aus Ghana war man am Ende mit einem Unentschieden noch gut bedient. Auch die Klinsmaenner sollte man nicht unterschaetzen. Kampfstark und lauffreudig sind die USA. Mit Dempsy und Jones haben die auch 2 richtig talentierte Leute.
Bisher hat mir Frankreich am besten gefallen. Die scheinen ihre Krise ueberwunden zu haben. Schaun mer mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
resslade 25.06.2014, 12:37
41. dominanz?

stimmt doch überhaupt nicht. die spielen einfach mit mehr biss die europär sind einfach nicht mehr hungrig. bis auf deutschland und holland. endlich mal eine wm wo es spass macht zu schauen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hägar_der_Schreckliche 25.06.2014, 12:38
42. Was sollen denn solche Artikel aussagen ??

Dass die Südamerikaner Fußball spielen können ? Das war schon immer so, wenn ich's aus dem Gedächtnis richtig weiß, kommen da 9 Weltmeistertitel (5 x Bra, 2 x Arg, 2 x Uru) zusammen, bei den Europäern glaub ich nur einer mehr (4 x It, 3 x Dtl, je 1 x Sp, Fra, Eng). Von den bisher gespielten 19 Weltmeisterschaften kamen alle Titelträger entweder aus Europa oder aus Südamerika. Diese Erkenntnis ist somit überhaupt keine, sondern nur mal wieder ein theatralischer, von vermeintlicher Sachkenntnis gespickter Abgesang auf den europäischen Fußball, der vermeintlich mal wieder vor dem Aus steht. Genau so falsch wie bei den letzten WM's.

Nicht erwähnt wird der Faktor des Klimas, der mMn der entscheidende ist. Wer mal versucht hat, bei 30 Grad und 70 % Luftfeuchte zu joggen (von 90 Minuten Fußballspielen gar nicht zu reden), weiß das. Geht für uns nicht, die Südamerikaner sind dran gewöhnt. Dass man dazu noch am Mittag oder frühen Nachmittag spielt, haben sich die Europäer allerdings selbst zuzuschreiben (auf Druck der Verbände und Fernsehsender). Selbst schuld, ist hier schon ausgeführt worden, kein Mensch spielt in Brasilien unter normalen Umständen zu dieser Zeit.

Schiedsrichterentscheidungen tun das ihre dazu. Ich unterstelle weder System noch Absicht. Aber festzustellen ist, dass die Südamerikaner bisher mit weitem Abstand die Profiteure der teils unterirdischen Fehlentscheidungen waren.

Ansonsten - was soll's. Die nächsten WM's finden nicht in Südamerika statt, dann normalisiert sich das Ganze rasch wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mähtnix 25.06.2014, 12:39
43.

Zitat von bluemetal
Ich sehe das anders, die Südamerikaner sind nicht sonderlich gut, sondern Italien, Spanien und England (sowieso) waren unterirdisch schlecht. Schon im Viertelfinale wird Europa/Südamerika gleichmäßig vertreten sein.
Yep. Und das könnte so aussehen:

Brasilien ./. Uruguay
Frankreich ./. Deutschland
Holland ./. Costa Rica
Schweiz ./. Belgien

Und jetzt stelle ich meine Glaskugel wieder weg :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didiastranger 25.06.2014, 12:39
44. Vox libertatis

SUPER! Das gilt aber nicht nur fuer Fussball. In andren Themenbereichen ist es aehnlich. Einer kupfert vom anderen ab. Aber bei so vielen Journalisten die alle Kohle verdienen wollen da wundert mich NICHTS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Staatsbürger-besorgt 25.06.2014, 12:40
45. Wirklich?

Zitat von adal_
Es gibt noch einen anderen Grund: Diese National-Mannschaften haben sich offenbar gründlicher vorbereitet und sind frischer, ihre Spieler haben im Durchschnitt weniger Spiele auf dem Buckel als die der Europäer. Anders gesagt: Machen wir uns nichts vor, die eigentliche Leistungsschau des Weltfussballs ist inzwischen die Champions League. Darauf konzentrieren sich Exzellenz und Fitness.
Woher wissen Sie, wieviele Spiele die Lateinamerikaner z.B in der Copa Liberadores absolviert haben.
Ich bin mir auch nicht sicher, ob die CL wirklich stärker ist, zumindest gibt das die Weltpokalstatistik nicht her. Desweiteren kann CL_Belastung zumindest für Italien und England kaum Argumente für deren Ausscheiden liefern.
MMn kommt diese Analyse aber viel zu früh - weiter oben hat ein Forist das Beispiel der letzten WM erwähnt, da kamen auch fast alle der Lateinamerikaner weiter, im Halbfinale standen dann aber 3 Europäer und Uruguay. Deshalb: schaun mer mal.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzyoski 25.06.2014, 12:42
46. Aufs Turnier hingearbeitet

Zitat von mitchomitch
... Umbruch stehen oder schon mittendrin sind. ... im Gegensatz dazu haben die Südamerikaner natürlich über Jahre hinweg auf dieses Turnier hingearbeitet, um auf den Punkt eine gute Mannschaft zu haben. .
Wie jetzt? Die europaeischen Mannschaften wussten nicht das 2014 WM ist und sind deshalb davon ueberrascht worden waehrend die Südamerikaner darauf hingearbeitet haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 25.06.2014, 12:43
47.

Zitat von dasbeau
Die gleiche Diskussion gab's doch vor 4 Jahren auch schon, als von 8 gestarteten amerikanischen Mannschaften (Nord-, Mittel- und Süd-) 7 im Achtelfinale standen, von den 13 Europäern aber nur 5. Im Halbfinale war dann aus Amerika nur noch Uruguay übrig (ohne Suárez' Handspiel in der 120. Minute gegen Ghana wären auch die schon weg gewesen), neben den 3 Europäern Spanien, NL und D.
Daran musste ich auch gerade denken. Derzeit machen die Niederlande und Frankreich auch einen wesentlich stärkeren Eindruck als beispielsweise Uruguay.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 25.06.2014, 12:43
48. Fugenkitt

Zitat von analyse
Auch europäische Mannschaften haben begeisternden Fußball gezeigt und gewonnen: z.B. Holland.
Ich weiss ja nicht ... Einfach hinten alles dicht machen
und mit fast den meisten Fouls im Turnier die Gegner zermürben,
um dann gelegentlich mit einen weiten Pass einen Sprint von Robben
auf's Tor zu zu ermöglichen, ist das wirklich so begeisternd ?

Okay, in der Zusammenfassung sieht's schon recht kurzweilig aus,
aber besonders beeindruckt bin ich von der Spielweise nicht.

dww

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mawhrin101 25.06.2014, 12:43
49. Meine 3 Gründe

1. In England, Spanien und Italien steckt so viel Geld "in der Liga", dass es sich für die Spieler eher lohnt sich vor der kommenden Saison nochmal Urlaub zu gönnen und nicht Fitness und Knochen in Brasilien zu verheizen, da sowieso
2. diesmal Südamerika mit der Weltmeisterschaft "dran" ist und
3. die FIFA oder wer auch immer schon für passende Spielergebnisse sorgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 13