Forum: Sport
WM-Affäre: Zwanziger will Ermittlungen anfechten
DPA

Die Fifa ermittelt in der WM-Affäre auch gegen Theo Zwanziger. Nun fährt der ehemalige DFB-Präsident schwere juristische Geschütze auf und will gegen das Ermittlungsverfahren klagen.

Seite 1 von 5
in_peius 02.09.2016, 22:17
1. In der Schweiz kann man...

gegen die Eröffnung bzw Durchführung eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens klagen?
Bizarre Vorstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambuteau 02.09.2016, 22:43
2. Was erlauben Zwanziger????

Er wollte schon immer als Saubermann dastehen, sein Handeln war aber stets unterirdisch.
Diskussion über die Vertragsverlängerung von Löw, Bierhoff, etc. Zwanziger geht an die Presse und erzählt von geforderten sign-on Boni. Stelle sich einmal einer vor, der eigene Chef plaudert über die Inhalte von Gehaltsverhandlungen.
Dann das Anprangern von Niersbach und Beckenbauer bei der WM-Vergabe und Herr Zwanziger das Unschuldslamm.
Jetzt wird offensichtlich ermittelt und das betrifft auch Herrn Zwanziger. Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 02.09.2016, 22:49
3.

Ja Theo, mach Du mal. Und wenn Dir mal die Kohle ausgeht kannst Du Deinen Rechtsverdreh, ähhhh, Anwalt sicher mit der Hublot-Uhr bezahlen, von der Du damals erst nach der Rückkehr nach Deutschland gemerkt hast das Dir die irgendein Gönner in Brasilien in den Koffer gesteckt hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michlmeik 02.09.2016, 23:08
4. Zwanziger und Beckenbauer

Zwanziger und Beckenbauer geschied Unrecht, denn beide haben sich nicht bereichert, sondern wollten das Beste für den Deutschen Fußball.
So sieht dann der Dank des Vaterlandes aus, beschämend sag dazu nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterLeser 02.09.2016, 23:10
5. hilfloser Versuch

In der Schweiz kann man nicht gegen die Eröffnung eines strafrechtlichen Untersuchung klagen. Falls keine strafbaren Tatbestände vorliegen, wird das Verfahren eingestellt. Andernfalls kommt es zu einer Anklage. Die Ankündigung einer Strafanzeige gegen die Ermittler ist ein reiner PR-Gag von Zwanziger ohne rechtliche Relevanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Romara 02.09.2016, 23:24
6. Klagemöglichkeit

Zitat von in_peius
gegen die Eröffnung bzw Durchführung eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens klagen? Bizarre Vorstellung.
Wieso bizarre Vorstellung? Ich finde diese Möglichkeit im Gegenteil zutiefst rechtsstaatlich. Bei "bizarr" fallen mir in diesen Zusammenhängen wahrlich andere Dinge ein: Z. B. die staatsanwaltschaftliche Anklage gegen unseren ehemaligen Bundespräsidenten Wulff, vor allem der dabei exzessiv unverhältnismäßig betriebene Aufwand. Vielleicht hätte eine Klagemöglichkeit seitens des Betroffenen diesem unsäglichen, vielleicht sogar ferngesteuertem staatsanwaltlichen Treiben, schon wesentlich früher ein Ende bereitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans_sct 02.09.2016, 23:50
7. Die FIFA...

und die Bundesanwaltschaft sind also neuerdings ein und das selbe? Das will ich doch nicht hoffen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
So_ist_es! 02.09.2016, 23:51
8. Rechtsstaat

Bizarr wäre es, wenn er die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens nicht auf deren Rechtmäßigkeit hin überprüfen lassen könnte. Das kann man übrigens nicht nur in der Schweiz, sondern in jedem Rechtsstaat, da jede staatliche Maßnahme gerichtlicher Kontrolle zugänglich sein muss (Art. 20 III GG).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 03.09.2016, 00:22
9. Ein Ermittlungsverfahren ist gegen die Ehre?

Wissen diese Leute überhaupt wie dieses Wort buchstabiert wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5