Forum: Sport
WM-Aus für Spanien: Der Weltmeister dankt ab
AFP

Aus schon nach dem zweiten Gruppenspiel - was für eine Sensation! Spanien ist nach drei Titeln in Folge kläglich gescheitert. Das Team von del Bosque hatte beim 0:2 gegen Chile keine Chance. Alles Wichtige zum Scheitern des Weltmeisters.

Seite 1 von 3
luzifer666 19.06.2014, 00:09
1. Urlaub

Dafuer geht es jetzt frueher in den Urlaub. Juhu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 19.06.2014, 00:14
2. Was für eine Sensation?

Zitat von sysop
Aus schon nach dem zweiten Gruppenspiel - was für eine Sensation! Spanien ist nach drei Titeln in Folge kläglich gescheitert. Das Team von del Bosque hatte beim 0:2 gegen Chile keine Chance. Alles Wichtige zum Scheitern des Weltmeisters. [url]http://www.spiegel.de/sport/fussball/weltmeiste
Worin besteht bitte schön die Sensation? Das Ende der Erfolgsserie der titelverwöhnten Elf hatten viele vorhergesehen. Die Spanier haben das gemacht, was sie immer taten - versucht in Schönheit zu siegen oder jämmerlich zu sterben. Heute ist zweites gelungen und damit sind NL und "Chile", wie man hier bei mir in Holland sagt, weiter,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemensis_01 19.06.2014, 00:15
3. Wurde auch Zeit,

sonst hätten sie ja doch wieder gegen uns gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butternut 19.06.2014, 00:35
4. Olé!

Zitat von sysop
Aus schon nach dem zweiten Gruppenspiel - was für eine Sensation! Spanien ist nach drei Titeln in Folge kläglich gescheitert. Das Team von del Bosque hatte beim 0:2 gegen Chile keine Chance. Alles Wichtige zum Scheitern des Weltmeisters. [url]http://www.spiegel.de/sport/fussball/weltmeiste
Das Modell Tiki-Taka hat ausgedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
movfaltin 19.06.2014, 00:42
5. Naja

Die einzigen, die die im Vorfeld des Turniers in sie gesetzten Erwartungen zu erfüllen drohen, sind die Deutschen. So ziemlich alle Arten statistischer Prognosen scheinen fehlzuschlagen - hier ein lesenswertes Beispiel. Spanien raus, weil zu behäbig, auch Brasilien schiebt saturiert eine ruhige Kugel, Italien und England nur leicht überdurchschnittlich, die Niederlande besser als erwartet - das könnte verdammt spannend werden, wären da nicht diese deutschen Spielverderber mit ihrer Tugend des ständigen Ehrgeizes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theexpertspeaks 19.06.2014, 00:43
6. Das verdiente Ende von Tiki taka

was bei der Euro 2008 noch ganz schoen anzusehen war, hat sich ueber die sehr erfolgreichen spanischen Jahre doch als ziemlich langweilige Spielweise entwickelt, das perfektionierte Kurzpasspiel. Wann man sieht, wie viele torreiche Spiele wir bei dieser WM sehen duerfen, bin ich ganz froh, dass mir weitere spanische 1:0 Siege wie 2010 erspart bleiben. Freuen wir uns also mit Chile und wuenschen Spanien die notwendige Verjuengung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
praetorianer2 19.06.2014, 00:46
7. Große Fußballer!

Eine Ära geht zu Ende! Hochachtung vor den großen spanischen Fußballern!
Eine neue Ära wird vielleicht beginnen... mit Müller & Co.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svengoretzky 19.06.2014, 00:56
8. Warum Sensation?

Lag weniger an der Schwäche Spaniens, sondern vielmehr an der Stärke Chiles. Diese war bekannt, zumindest unter fachkundigen Fussballjournalisten. Chile spielt den derzeit modernsten Fussball, sie pressen wahnsinnig intensiv und verschieben ihr 3-5-2 bei Ballbesitz des Gegners geschickt in ein 5-3-2. Holland hat es im ersten Spiel vorgemacht. Wenn die Chilenen das Spieltempo und -niveau halten können, spielen sie definitv um den Titel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 19.06.2014, 00:57
9.

Zitat von sysop
Gemeinsam mit Pepe bildet Ramos bei Real Madrid ein kongeniales Innenverteidiger-Duo. ... Trat dann in der zweiten Hälfte aber doch noch mal gegen Vargas zu, [url]http://www.spiegel.de/sport/fussball/weltmeiste
Womit eigentlich alles über die Kongenialität dieses beiden gesagt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3