Forum: Sport
WM in der Was-wäre-wenn-Version: Hätte Hummels das 1:0 erzielt
DPA

Was wäre, wenn... der DFB-Elf doch noch ein Sieg gegen Südkorea gelungen wäre? Die Fußball-WM aus deutscher Sicht kein Fiasko geworden wäre? Christian Helms hat es sich ausgemalt.

Seite 2 von 7
MatthiasPetersbach 16.07.2018, 12:54
10.

Zitat von Schindelaar
Unter dem Deckmantel des Lustigen und Witzigen wird hier suggeriert, dass die DFB-Elf nur wegen einer Winzigkeit (Hummels' Nichttor) rausflog, sonst wäre sie natürlich ins Halbfinale gekommen, was sonst. Da kann ich nur sagen: Verlieren lernen.
Nun ja, es ist ja doch durchaus richtig:

Ich nehm mal 2010 und 2014 aus - aber Dusel in der Vorrunde, Sieg gegen völlig Platte oder völlig von der Rolle befindliche Gegener und EIN gutes Spiel - jahrzehntelang ist Deutschland mit so einem Dusel zur richtigen Zeit völlig unverdient ins Halbfinale/Finale usw. eingezogen.

Man muß nicht verlieren lernen - man muß nur begreifen, daß das "nur" ein Turnier ist. Und der "Weltmeister" ist der, der das gewonnen hat. Was über die Güte und den Stand der Mannschaft eher wenig aussagt.

Zum Glück.

Beitrag melden
Leser161 16.07.2018, 12:55
11. Whats the mission?

Ein hypothetischer Artikel aus einer hypothetischen alternativen Gegenwart.

Was will uns der Autor sagen? Das Hummels der bessere Sündenbock wäre. Ja kann man der Meinung sein. Der Strahl hat halt wen anders getroffen. Gerecht? Gerecht ist das nie. Vogts war nach den Zahlen ein guter Trainer. Klinsmann hingegen....

Ist halt so. Wieso muss man diesbezüglich jetzt so einen komplizierten Text verfassen?

Beitrag melden
mhope 16.07.2018, 13:01
12. Und es war gut so.

Schon vor der WM gab es deutliche Anzeichen, dass der deutsche Fussball so nicht mehr funktioniert.
Die Zeichen wurden ignoriert und so kam es wie es kommen musste. Nur schlimmer als ich dachte.
Diese Leistung war so unterirdische, dass es einen neuen Komplettanfang benötigt. Ohne Löw und Bierhoff. Das waren ja die Strategen dieses völligen Versagens. Und was machen dies? Sie versuchen mit aller Macht auf ihren Posten zu bleiben. Somit werden wir wohl schon bald die nächsten Pleiten erleben!

Beitrag melden
norgejenta 16.07.2018, 13:04
13. jaja What if...

Der ball 66 an die latte gegangen wäre, der elfer von breitner von jongbloed gehalten worden wäre. der hoeness Uli den ball 76 gscheit getroffen hätte, schumacher toni im finale 86 nicht hilflos im Strafraum rumgehopst wäre, in Bayern sagte man, wenn i, dad i, kannt i , war i.. ( kann man nicht übersetzen:))

Beitrag melden
dosmundos 16.07.2018, 13:07
14.

Ich weiß nicht, was ich an dem Artikel lustiger finde - die Gedanken, die ich mir so oder so ähnlich auch schon gemacht habe, nachdem die WM 8und nicht nur die Spiele der deutschen Mannschaft) wieder einmal deutlich gezeigt hat, wie sehr doch Glück und Pech bei diesem Spiel beieinanderliegen.

Oder die erwartebaren empörten Kommentare der ganzen komplett ironiebefreiten Foristen, die sich da so gerne tummeln.

Beitrag melden
passionsblume 16.07.2018, 13:11
15. Was wäre wenn,

die deutsche Nationalmannschaft nach ihrem Ausscheiden von allen Medien und Fußballbegeisterten verhöhnt und verlacht worden wäre? So, wie damals die Franzosen, die als amtierender Weltmeister bei der folgenden WM ohne Sieg ausgeschieden sind.

Beitrag melden
kospi 16.07.2018, 13:13
16.

Der Artikel sollte ironisch/witzig sein. Ist er aber nicht.
Oder ich hab' die Stelle zum Lachen noch nicht gefunden. Kann ja sein.

Beitrag melden
bartlebee 16.07.2018, 13:15
17. Na ja,

andererseits wäre uns dann erspart geblieben, gegen England im Spiel um Platz 3 IM ELFMETERSCHIESSEN zu verlieren. Allein das wäre es doch wert gewesen, in der Vorrunde auszuscheiden.

Beitrag melden
martinm70 16.07.2018, 13:20
18. Wir brauchen neue Fußballregeln

Fußball ist zum großen Teil Glück und Pech, was man machen könnte um solche Zufälle nicht zu hoch zu bewerten und das Spiel selbst besser zu bewerten wäre folgendes.

Es gibt Punkte für Ballbesitz, pro Sekunde 1 Punkt, ein Tor gibt 1000 Punkte. 16 Minuten Ballbesitz entspricht einem Tor. Ein Schuß auf das Tor, vom Torwart oder einem Gegenspieler verhindert gibt 50 Punkte. Ein gelungener Pass 2 Punkte, ein Faul am Gegner zieht 50 Punkte ab und schreibt sie dem Gegner gut.

Die Endergebnisse würden so aussehen 1278:1101, und es würde ziemlich gut die Qualität der Mannschaft widerspiegeln, Glücksfaktoren würden stark reduziert werden.

Nach einer Führung nur noch Defensiv spielen und der anderen Mannschaft den Ball überlassen würde dazu führen das diese punktet und das Tor eliminieren könnte. Tore weiterhin ziemlich wichtig und nur schwer wieder auszugleichen.

Weiterer Vorteil, wir brauchen keine Verlängerungen mehr und keine Elfmeter Schiessen, es wäre extrem unwahrscheinlich daß am Ende beide das gleiche Ergebniss haben.

Beitrag melden
dr_jp 16.07.2018, 13:21
19. @micha71

Zitat von micha71
Wunderbarer Artikel. Schon jetzt finden sich die, die nicht nur nicht mit Ironie umgehen können, sondern auch den Spiegel, der uns hier vorgehalten wird, lieber so schnell wie möglich verbleichen ließen. Danke für diesen Text!
Das sehen Sie so. Was für eine sagenhafte durchdachte Ironie und so derart lustig und originell. Und dazu eine super zündene Idee über ein Thema. Richtig gut. Haha, was haben wir gelacht.

Beitrag melden
Seite 2 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!