Forum: Sport
WM-Finale gegen Deutschland: Sieben Gründe, warum Argentinien Weltmeister wird
REUTERS

Sagen Sie die Party ab, gehen Sie Montag nicht mehr aus dem Haus: Deutschland wird das Finale verlieren, Argentinien triumphieren. Warum? Wegen Revanche-Gelüsten, einer bärenstarken Defensive und einer alten Serie.

Seite 20 von 21
hagenvtronje 12.07.2014, 13:36
190. Alberne Begründung

Ich kenne 11 Gründe warum wir das Finale gewinnen und die stehen im dt. Nationaltrikot auf dem Platz.
Gehen wir frühzeitig in Führung, darf sich Argentinien sogar auf ein Debakel einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klimaklima 12.07.2014, 13:56
191. Helene

Zitat von 200MOTELS
muessen sich alle Spieler FOKUSSIEREN (gähn) und wir freuen uns alle wie ein Schneekönig dass jeder von uns 300 000 Euro kriegt... oh, pardon, wir kriegen ja gar nix obwohl WIR Weltmeister geworden sind, es ind ja nur die Spieler die die Kojle abgreifen obwohl sie teilweise bei der Nationalhymne nicht mal den Mund aufkriegen.
Die Fischer bekommt Geld fürs singen, der Özil nicht. Macht sogar Sinn, Helene singt auch tausendmal besser.
Die Nationalmannschaft bekommt das Geld fürs Fussballspielen. Helene Fischer nicht. Macht sogar Sinn. Özil spielt tausendmal besser Fussball als Helene und eine Millionen mal besser als er singt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klimaklima 12.07.2014, 13:58
192. Schiedsrichter Telefon

Zitat von wildallison
Romero, Campagnaro, Demichelis, Biglia, Di Maria, Lavezzi, Basanta - diese Familiennamen sind ITALIENISCH - wie Messi und Mascherano auch. Dazu kommt, dass Deutschland bei seinen hilflosen Auftritten gegen Italien jedesmal als haushoher Favorit antrat. Das bringt nur Nachteile.
und der Schiedsrichter soll auch Italiener sein. Dann spielen wir 11 gegen 12. Okay, dann nur 5:0.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CSc5911 12.07.2014, 14:06
193.

Zitat von carlo55
Warum muessen wir Deutsche uns eigentlich immer selber "klein " ?????? Wir können im Moment stolz auf diese Nationalmannschaft sein denn trotzallem dasd diese Jungens schon sehr viel G eld verdienen sind sie stolz auf ihr Land und spielen a) gern e Fussball und b) aucxh gern für ihr Land!!!!!!!!!!!! das müssen mal auch einige hier im Forum begreifen .. Der deutsche michel meckert und nörgelt nur rum sucht immer ein Haar in de Suppe..... warum nur???? Wir werden Weltmeister basta! Jetz kommt mirfmal keiner aäääh hamwer glück gehabt hart gearbeitet un d sich immer verbessert halt ne Turniermannschaft schonmal was von gehört.....???
Hut ab! Um diese Zeit hätte ich sicher auch keinen besseren Beitrag hinbekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Discordius 12.07.2014, 15:22
194. ko spiele

Zitat von hfftl
Na, das ist ja nun völliger Mumpitz. Gegenbeispiele: 1930: Jugoslawien-Brasilien 2:1, Jugoslawien-Bolivien 4:0, Rumänien-Peru 3:1 1950: England-Chile 2:0, Spanien-Chile 2:0, Italien-Paraguay 2:0 1962: Jugoslawien-Uruguay 3:1, Sowjetunion-Uruguay 2:1, Deutschland-Chile 2:0, England-Argentinien 3:1 1978: Italien-Argentinien 1:0, Polen-Peru 1:0 2014: Schweiz-Ecuador 2:1, Niederlande-Chile 2:0, Deutschland-Brasilien 7:1
Das "in KO-Spielen" hatte ich vergessen, dann stimmt es: Deutschland hat als erste Mannschaft bei einer WM in einem KO-Spiel mit Brasilien ein südamerikanisches Team geschlagen. Das Ende einer erstaunlichen Serie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jupp Koschkoweit 12.07.2014, 16:30
195. Erst zweiter Sieg in der KO-Phase

Zitat von hfftl
Na, das ist ja nun völliger Mumpitz. Gegenbeispiele: 1930: Jugoslawien-Brasilien 2:1, Jugoslawien-Bolivien 4:0, Rumänien-Peru 3:1 1950: England-Chile 2:0, Spanien-Chile 2:0, Italien-Paraguay 2:0 1962: Jugoslawien-Uruguay 3:1, Sowjetunion-Uruguay 2:1, Deutschland-Chile 2:0, England-Argentinien 3:1 1978: Italien-Argentinien 1:0, Polen-Peru 1:0 2014: Schweiz-Ecuador 2:1, Niederlande-Chile 2:0, Deutschland-Brasilien 7:1
Schon richtig. Aber aufgefallen, dass das fast alles Spiele der Vorrunde waren?
In der KO-Phase siegten bei südamerikanischen WMs die Südamerikaner 11mal gegen die Europäer. Umgekehrt war der deutsche Sieg gegen Brasilien erst der zweite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmutt 12.07.2014, 16:31
196. Hintergründig

Zitat von stevenspielberg
Da gibt's noch eine ganz andere Serie die für Deutschland spricht. Bei beiden Nationen (Italien und Brasilien) die bisher öfter als drei Mal Weltmeister wurden, lagen zwischen drittem und viertem Titel jeweils 24 Jahre. Brasilien 1970 bis 1994, Italien 1982 bis 2006. 1990 +24 = 2014! Dann gewinnen wir halt im Elfmeterschießen! Dieses ständig vorgebrachte Argument möchte ich hier mal entkräften. Den immerhin war erst vier mal in Südamerika eine WM, und außerdem gab es da jedesmal nachvollziehabre Gründe warum keine europäische Mannschaft Weltmeister wurde. 1930 in Uruguay: Europa stellte gerade mal 4 der13 Teilnehmer. Die Reise dauerte damals mit dem Schiff länger als die ganze WM, das nahmen viele Nationen nicht auf sich, und England war damals kein FIFA-Mitglied. Außerdem war Uruguay unabhängig vom Austragungsort Favorit, als Olympiasieger 1924 und 1928. 1950 in Brasilien: Deutschland durfte nicht teilnehmen und andere europäische Länder hatten ein paar Jahre vorher erst viele Männer im potentiellen Fußballeralter verloren. Auch waren viele Trainingsmöglichkeiten im zweiten Weltkrieg zerstört worden. 1962 in Chile: Bei den Fußballnationen Deutschland, England, und Italien waren die Jahre 1940 bis 1945 aufgrund des zweiten Weltkrieges geburtenschwache Jahrgänge. Dadurch gab es weniger gute Fußballer. Außerdem hatte Brasilien damals die beste Mannschaft der Welt die vier Jahre vorher auch schon in Europa den Titel geholt hatte. 1978 in Argentinien: Das damals Argentinien bei der Heim-WM mit illegalen Mitteln zum Titel verholfen wurde gilt mittlerweile ja als erwiesen. Welches dieser Argumente trifft auf die WM 2014 zu? Wohl keines!

Das ist ja mal ein guter Kommentar zu den Hintergründen. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CSc5911 12.07.2014, 16:42
197.

Zitat von tucku
Das Spiel entscheidet sich auf dem Spielfeld. Nicht im Forum.
Jetzt gehen Sie aber wirklich zu weit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jupp Koschkoweit 12.07.2014, 16:53
198.

Zitat von SN 1987A:
Es gab auch mal ne Statistik dass noch nie ein Euro Team in einer WM k.o. Runde ein südam. Team besiegt falls die WM in Südamerika stattfindet.

Zitat von hfftl
Genau daran erkennt man die ganze Unsinnigkeit solcher "Serien" und "Statistiken". Es betrifft in diesem Fall ( der jetzigen WM) nur zwei Turniere (bei den anderen beiden gab es keine K.O.-Runden) mit 3 Runden (1930 HF, 1962 VF und HF) und dabei gerade mal 3(!) Spiele (1930 Uruguay-Jugoslawien, 1962 Chile-Sowjetunion und Brasilien-England). Erst bei dieser WM kamen drei weitere hinzu, gleichzeitig aber das eine, das diese ganze "Serie" zunichte macht.
Die oben zitierte Aussage hat bis 1978, als Polen Peru besiegte, bestand gehabt.
Außerdem sind die Finalrunden, wie sie 1950 oder 1978 nach den Gruppenspielen gespielt wurden, natürlich mit der KO-Phase gleichzusetzen.

1930 Halbfinale URU - JUG 6:1
1950 Finalrunde BR - SWE 7:1, URU - SP 2:2, BR - SP 6:1, URU - SWE 3:2
1962 Viertelfinale CHL - SU 2:1, BR - ENG 3:1, Sp. um Pl.3 CHL - JUG 1:0
1978 Finalrunde AR - POL 2:0, PER - POL 0:1 , BR - POL 3:1, Sp. um Pl.3 BR - ITA 2:1, Finale AR - HOL 3:1 n.V.
2014 Achtelfinale AR - CH 1:0 n.V., Viertelfinale AR - BEL 1:0, BR - D 1:7

Ich muss also meinen vorherigen Beitrag korrigieren. 13 südamerikanischen Siegen stehen jetzt 2 europäischen Siegen in der KO-Phase bzw. Finalrunde gegenüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 12.07.2014, 17:19
199. Gastgeber ausschalten.

Bei der EM 1996 wurde England im Halbfinale ausgeschaltet und dennoch wurde Deutschland Europameister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 21