Forum: Sport
WM-Helden: Sechs Deutsche auf Liste für Weltfußballer-Wahl
Getty Images

Wer wird Weltfußballer des Jahres? Im Kampf gegen Titelverteidiger Cristiano Ronaldo dürfen sich sechs deutsche Spieler Hoffnungen machen. Darunter sind Manuel Neuer, Mario Götze und Toni Kroos.

Seite 10 von 10
Goldwin 29.10.2014, 10:36
90.

Zitat von Broeselbub
was hat eine WM damit zu tun? Die WM dauert 4 Wochen. Spielt man also 4 Wochen Traumfußball ist man besser als einer der das ganze Jahr konstante Leistungen bringt? C. Ronaldo hat halt das Pech das er bei Portugal spielt. Ansonsten ist er das ganze Jahr present.
Ich finde schon dass eine WM eine wesentliche Rolle spielen sollte. Es ist DAS Top-Ereignis und jeder Sportler soltle zu so einem turnier seine Top-Form abrufen können.
Klar spielt Ronaldo "nur" bei Portugal, aber gerade das zeigt doch dann auch wieder, dass er nur in einer Mannschaft mit anderen Top-Stars absolut zu überzeugen weiß, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frederick von Hoheneck 29.10.2014, 11:57
91. Deutsche Benachteiligung

Zitat von Marinus_Ladegast
Dass die Bundesliga "mal dran" wäre, ist kein Argument für die Vergabe des Goldenen Balles. Es soll schließlich um Leistung gehen und nicht darum, dass jeder mal das Ding anfassen darf.
Natürlich meinte ich nicht, dass jetzt ein Deutscher oder ein Bundesligaspieler ausgezeichnet werden muss, weil es dieses erst einmal und im zweiten Fall noch nie bei der Wahl zum Weltfußballer gegeben hat. Ich meinte, dass das aber auch kein Hindernisgrund sein darf, nur weil die BL global nicht so im Rampenlicht steht wie die englische und spanische Liga. In den 20 Jahren die es diese Auszeichnung gibt sind bisher nur Spieler der Serie A, Premier League und Primera Division ausgezeichnet worden. Da ist schon eine Benachteiligung erkennbar.
Nehmen wir mal die Jahre 1996 und 97 als Deutschland Europameister wurde und der BVB CL-Sieger. Weltklassespieler wie Sammer und Kohler haben damals die beiden Titel gewonnen. 1996 wurde Sammer Vierter bei der Wahl hinter einem Spieler wie Shearer, der in der PL bei einem Club wie Newcastle spielte. 1997 noch krasser. Die BVB-CL-Sieger Sammer und Kohler sind bei der Wahl noch nicht einmal unter den ersten 10 zu finden, Spieler der englischen PL wie Bergkamp, Schmeichel und Shearer aber schon. Der einzige deutsche Spieler der es Mitte der 90er in die Top 3 schaffte, war 1995 Klinsmann. Aber auch nur weil er damals in ENG bei Tottenham spielte.
2001 sorgte Oliver Kahn miit einer grandiosen Leistung in einem packenden Elfmeterschießen des CL-Finales für den Titelgewinn. Bei der Wahl zum Weltfußballer wurde er abgeschlagen Siebter, hinter einem Spieler wie Juan Sebastian Veron, der in ITA und ENG damals spielte.
Nach fast einem Jahrzehnt Flaute der BL spielen nun beim FC Bayern und auch dem BVB mittlerweile wieder absolute Weltklassespieler, was man auch an den internationalen Erfolgen dieser Clubs in der CL sieht. Ich vermute schon, dass z.B. Ribery, Robben oder auch T. Müller bei gleicher Leistung und bei einer Anstellung in der PL oder PD bei den Wahlen mehr Stimmen bekommen würden. Das ist der Punkt, den ich ansprach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frederick von Hoheneck 29.10.2014, 13:34
92. Benachteiligung der Defensivspieler

Zitat von Broeselbub
Die WM dauert 4 Wochen. Spielt man also 4 Wochen Traumfußball ist man besser als einer der das ganze Jahr konstante Leistungen bringt? C. Ronaldo hat halt das Pech das er bei Portugal spielt.
Es ist keinesfalls "Pech" für Portugal zu spielen. Schauen Sie sich mal an, wie Portugal in der Weltrangliste plaziert ist. In den letzten Jahren ständig in der Top 10, vergleichbar mit ITA, FRA oder ENG. Das ist eine andere Klasse als z.B. Schweden (aktuell Pl. 39), wo Ibrahimovic spielt, oder POL (44.) mit Lewandowski und WAL (34.) mit Garreth Bale.
Im Gegensatz zu POL oder SWE, falls die sich überhaupt mal qualifizieren, wird POR bei einer WM oder EM immer zu den Mitfavoriten gezählt. Man erinnere sich vor den Turnieren 2012 und 2014 an den Bammel, der in Deutschland herrschte, weil wir die Portugiesen in derselben Vorrundengruppe hatten. Nur haben dann unsere Abwehrspieler, z. B. Boateng, Ronaldo abgemeldet, was eine defensive Weltklasseleistung darstellt, die aber leider nicht so gewürdigt wird, wie wenn einer viele Tore schießt. Wobei man bei CR7 allerdings sagen muss, dass er diese vielen Tore bei einer WM nicht schießt. Er hat bei seinen WM's 2006, 2010 und 2014 jeweils nur einen Treffer erzielt, in der Vorrunde gegen Ghana, Iran und Nordkorea.
Und es ist ein schwaches Argument, quantitativ die wenigen WM-Spiele mit den vielen Vereinsspielen zu vergleichen. Es geht doch nicht um die Quantität der Spiele, wenn man meistens gegen mittelmässige Ligavereine spielt. Entscheidet sind die großen Spiele bei einer WM oder EM. Und da kommt bei CR7 zu wenig.
Ist bei Messi ja auch nicht viel anders. Der spielt sogar mit ARG in einer Mannschaft, die bei jeder WM zu den absoluten Topfavoriten zählt. Trotzdem hat Messi ARG wieder nicht zum Titel führen können. Eben auch, weil ein Abwehrspieler wie Boateng im Finale eine Weltklasseleistung gebracht hat.
Es heißt doch immer, dass im Fußball nur Titel zählen. Und die werden eigentlich häufiger durch Topleistung von Defensivspielern und Torleuten ermöglicht, die aber leider bei solchen Wahlen wie die zum Weltfußballer zu wenig gewürdigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlkontermann 30.10.2014, 01:05
93.

Zitat von Marinus_Ladegast
Zum Beispiel Müller kann regelmäßig Spiele entscheiden. Beispiele zuhauf. Ein typischer 1:0-Torschütze. WM 2010: zwei Tore gegen England, die für die Entscheidung gesorgt haben das 1:0 gegen Argentinien das 1:0 gegen Uruguay WM 2014 das 1:0 gegen Portugal (und noch zwei weitere Tore) das 1:0 gegen die USA das 1:0 gegen Brasilien Champions League 2011/12 das 1:0 im Finale gegen Chelsea (dass der Ausgleich noch fiel, ist nicht seine Schuld, weil er vorher ausgewechselt wurde) Champions League 2012/13 das 1:0 im Hinspiel gegen Barcelona, außerdem noch zwei weitere Tore gegen Barca Wenn man sich das anschaut, hat er eine bessere Quote als Messi und Cristiano Ronaldo. Die beiden haben zusammen sechs WM-Tore. Müller hat alleine zehn. Man könnte übrigens auch Marco Reus als Spieler nennen, der regelmäßig Spiele entscheidet. Leider war er bei der WM verletzt und konnte das auf der ganz großen Bühne nicht zeigen.
Sie sollten mal die deutsche Brille abnehmen. Ronaldo und Messi haben eine Quote, von der Müllerchen nur träumen kann. Eine WM, die nur alle 4 Jahre stattfindet, zum Maßstab zu nehmen, kann auch nur ihnen einfallen. Sagt ihnen der Name Toto Schillaci oder sogar Tomas Skuhrahvy etwas? Auch Stürmer, die bei WMs oft getroffen haben aber ansonsten nur "gut" aber niemals REGELMÄSSIG spielentscheident in ihren CLUBS z.b. in der CHAMPIONS LEAGUE (dem grössten und wichtigsten Fussballwettbewerb überhaupt) waren. Wie ist Müllers Quote in der CL? Hat der dort auch-wie sie sagen- REGELMÄSSIG ALLEIN Spiele entschieden? Na, da müssen sie schon überlegen, was? Tipp: Informieren sie sich, bevor sie unreflektierten Blödsinn posten. RONALDO wird WIEDER gewinnen, alles andere wäre völlig unfair wenn man nach Leistung geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlkontermann 30.10.2014, 01:06
94.

Zitat von Marinus_Ladegast
Nochmal: C. Ronaldo ist ohne Frage ein hervorragender Fußballer. Aber er hat nicht das "Pech", bei Portugal zu spielen. Diego Maradona hat damals das kleine, unbedeutende Neapel zum Meister und UEFA-Pokal-Sieger gemacht. Van Basten und Gullit machten das völlig in Versenkung verschwundene Holland zum Europameister. Als Lahm, Schweini und C. Ronaldo angefangen haben, war Deutschland unten und Portugal oben. Zehn Jahre später ist es umgekehrt. C. Ronaldo hat beeindruckende Zahlen, aber eben auch auf Kosten seiner Kollegen. Jeder Ball muss zu ihm, nach hinten tut er nichts, und sein größter Alptraum ist es, dass in einem Finale ein anderer Spieler als er das entscheidende Tor schießt (siehe seine peinliche Show bei CL-Endspiel 2014). Bei Real Madrid funktioniert das, weil das Team sich das erlauben kann und weil die Vereinsphilosophie solchen Star-Kult unterstützt. Bei Portugal geht das eben nicht. Da müsste er sein Spiel umstellen, aber dazu ist er nicht in der Lage. Er erinnert mich an diesen Bergarbeiter Adolf Hennecke, der sich als Held der Arbeit feiern ließ, weil er das Tagessoll in seinem Stollen um 350% oder so übererfüllte. Und wenn man hingeschaut hat, lag das vor allem daran, dass sein gesamter Trupp ihm zuarbeiten musste, dass er den leichtesten Flöz gekriegt hat, wo die Kohle auf dem Boden rumlag usw. Wie gesagt, C. Ronaldo ist ein Superstar mit beeindruckenden Zahlen. Aber ein "großer" Fußballer ist er nicht.
Selten so einen Blödsinn gelesen. Tipp: Schauen sie sich mal ein Fussballspiel an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
love2014 31.10.2014, 00:17
95. Fairness

Ich hoffe doch sehr das Manuel Neuer die Trophäe kriegt. Er hat das Torwartspiel auf ein neues Level gebracht und er war maßgeblich am WM Erfolg beteiligt. Wenn Ronaldo die Trophäe dafür bekommen hat, weil er soviele Tore geschossen hat die zu einem Titel führten. ..dann muss M.Neuer die Trophäe bekommen weil er mindestens soviele Tore verhindert hat die letztendlich zu einem Titel führten! ! Den WM Pokal!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lenbarry 31.10.2014, 02:18
96. Cr1

geht es um die Einzelspielerleistung schlage ich vor den Richtwert CR1 einzuführen (wie MACH für Geschwindigkeit) der Sieger sollte dem CR1 am nächsten kommen.Ausser Cristiano Ronaldo selbst seh ich zZt niemanden ,der ernsthaft über CR1,x kommen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frederick von Hoheneck 31.10.2014, 17:13
97. C. Ronaldo wird es wohl werden

Zitat von love2014
Ich hoffe doch sehr das Manuel Neuer die Trophäe kriegt. Er hat das Torwartspiel auf ein neues Level gebracht und er war maßgeblich am WM Erfolg beteiligt. Wenn Ronaldo die Trophäe dafür bekommen hat, weil er soviele Tore geschossen hat die zu einem Titel führten. ..dann muss M.Neuer die Trophäe bekommen weil er mindestens soviele Tore verhindert hat die letztendlich zu einem Titel führten! ! Den WM Pokal!!!!
Neuer hätte es meiner Meinung nach auch verdient. Er hat letztes Jahr schon erheblich zum CL-Gewinn und dem Tripple beigetragen und dieses Jahr zum WM-Sieg. Glaube aber nicht, dass er es wird. Vielleicht kommt er unter die ersten Drei, gewinnen wird aber wohl C. Ronaldo. Obwohl dieses Jahr die WM mehr ins Gewicht fällt als die Champions League. Aber bei den die WM berücksichtigenden Stimmen verteilt sich das auf zu viele Spieler. Neuer wird viele Stimmen bekommen, weil er den Libero neu erfunden hat. Thomas Müller dürfte aber auch viele Stimmen bekommen, wegen den vielen WM-Toren und weil Stürmer gegenüber Torleuten bevorteilt sind. Andere werden sich für Lahm entscheiden, weil er der Kapitän der WM-Elf war. Außerdem werden auch gerne Südamerikaner gewählt, wobei Messi, James und Neymar auch eine gute WM gespielt haben. Bei früheren WMs stach meistens ein bestimmter Spieler klar heraus. Matthäus, Romario, Zidane und Ronaldo konnten so mehr oder weniger deutlich die Wahl zum Weltfußballer gewinnen. 2010 war das erstmals anders, als sich Iniesta, Xavi und Sneijder die Stimmen nahmen und Messi der Profiteur war. Diesmal dürfte Christiano Ronaldo der Profiteur sein. Wer die Treffer der CL berücksichtigt, wird kaum einen anderen wählen als CR, weil er dort mit großem Abstand vor Ibahimovic die meisten Treffer erzielt hat. Also selbst wenn die WM doppelt so stark ins Gewicht fällt wie die CL, dürfte CR schon ein Drittel der Stimmen reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frederick von Hoheneck 31.10.2014, 17:25
98.

Zitat von carlkontermann
Eine WM, die nur alle 4 Jahre stattfindet, zum Maßstab zu nehmen, kann auch nur ihnen einfallen.
Das fällt nicht nur dem von Ihnen angesprochenen Foristen so ein, sondern in jedem WM-Jahr fällt das den wahlberechtigten Spielern, Trainern und Journalisten so ein, die WM als (den wichtigsten) Maßstab zu nehmen. Oder was glauben Sie, warum diesmal so viele Deutsche überhaupt nominiert sind? Informieren Sie sich mal wer in den WM-Jahren 94, 98 und 2002 Weltfußballer geworden ist, ein Weltmeister oder der Torjäger der CL? Hat Lothar Matthäus, der Weltfußballer von 1991 durch viele Tore im Europapokal beeindruckt oder ein Jahr vorher bei der WM? Da wird 2006 der Italiener Cannavaro ausgezeichnet, der zuvor noch nie zu den Nominierten zählte, noch dazu Verteidiger und noch nichtmal Offensivspieler wie die sonstigen Ausgezeichneten. Doch nur weil die WM 2006 das entscheidende Kriterium war.

"Sagt ihnen der Name Toto Schillaci oder sogar Tomas Skuhrahvy etwas? Auch Stürmer, die bei WMs oft getroffen haben aber ansonsten nur "gut" aber niemals REGELMÄSSIG spielentscheident in ihren CLUBS waren."
Sagt Ihnen der Name Mario Jardel oder sogar Sergiy Rebrov etwas? Na, da müssen sie schon überlegen, was? Nein keine Sänger sondern auch Stürmer, die in der CL oft getroffen haben (Torjägerkrone),aber ansonsten nur "gut" und niemals spielentscheidend in ihrer Nationalmannschaft waren.

"CHAMPIONS LEAGUE (dem grössten und wichtigsten Fussballwettbewerb überhaupt"
CL wichtiger als eine WM???:

"Informieren sie sich, bevor sie unreflektierten Blödsinn posten"
Tipp: Wenn Sie länger als zwei, drei Wochen hier posten wollen, arbeiten Sie etwas an Ihrer Etikette.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10