Forum: Sport
WM in Katar: Blatter fühlt sich nicht verantwortlich für Arbeiter
AFP

Die Fifa ist zuständig für die Ausrichtung von Fußball-Weltmeisterschaften - nicht aber für das Wohl der Arbeiter, die für die Turniere im Einsatz sind. Der Meinung zumindest ist Verbands-Präsident Joseph Blatter.

Seite 2 von 3
gunpot 02.12.2014, 18:49
10. ich kann ihn auch nicht leiden,

wegen vielfältiger Durchstechereien, aber da hat er recht.
So wurden die Olympischen Winterspiele schon im vornherein verteufelt wegen Korruption, zu teuer und alles schlecht gemacht. Der Berg der kreißte, gebar eine Maus. So auch in Brasilien, vieles wurde im voraus kritisiert, die armen Arbeiter, die werden die Stadien nie zeitgerecht erstellen, usw...Nach der Weltmeisterschaft war dann doch alles in Ordnung. Nun kommt Katar ran. Für diejenigen, die noch nie mit dem Großbauten in den Emiraten oder in Saudi zu tun hatten, sei erklärt, dass Leiharbeit aus den ärmeren Muslimländern schon immer eine negative Begleiterscheinung in diesen Ländern gewesen ist. Als der Zuschlag an Katar erteilt wurde, kann nur noch der als naiv bezeichnet werden, der davon nichts wusste. Davon abgesehen, ich hoffe nur, dass es dem Blatter eines Tages an den Kragen geht, der durch ein seit langem geschmiertes Beziehungsgeflecht, von dem Fußballfunktionäre aus den ärmeren Ländern wie Kamerun, Nigeria, etc., besonders profitierten, da empfänglich.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caronaborealis 02.12.2014, 19:00
11. Blatter

mag ein Unmensch sein so wie ihn die deutsche Presse gerne sieht, vielleicht ist er aber einfach nur ein Mensch wie du und ich. Hier hat er aber auf jeden Fall recht. Weshalb sollte Blatter für die Arbeiter verantwortlich sein?
Und man sollte auch nicht vergessen, dass Blatter nicht der Alleinherrscher der FIFA ist, da gibt es viele Players die ebenfalls Verantwortung tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sei 02.12.2014, 19:11
12. Nicht über Blatter oder die FIFA solltet ihr euch ärgern..

...sondern über all die heuchlerischen Menschen und Oragnisationen, die blendende Geschäfte machen mit dieser mafiösen FIFA!
Dass die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender unsere Rundfunkgebühren schön brav an eine Organisation weiterreichen, die kaum noch zu ertragen ist, ist der eigentliche Skandal, über den man sich entrüsten sollte!

Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass ARD und ZDF nur dann Übertragungsrechte von einem Sportverband (bzw. dem jeweiligen Rechteinhaber) einkaufen, wenn dieser gewisse Standards erfüllt. Und davon ist die FIFA Lichtjahre entfernt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_ist_all_das_material? 02.12.2014, 19:15
13.

Zitat von ludwig49
...ist weltweit als Unternehmen mit mafiösen Strukturen bekannt. Wo bleiben aber die nationalen Verbände und Vereine, denen es ein leichtes wäre, aus der FIFA ein Nichts zu machen und neu zu beginnen?
Die nationalen Verbände und Vereine sind halt Teil der FIFA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 02.12.2014, 19:39
14. Bei Blatter...

wundert nichts mehr. Selbstherrlich, korrupt, ignorant, arrogant, geldgierig, machtbesessen,... Und so einer ist Fussballgott?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sei 02.12.2014, 19:47
15. ARD und ZDF sind nicht Teil der FIFA

sollten dieser völlig moral-freien Organisation auch nicht das Geld in solchen obszönen Mengen hinterher werfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menschsagmal 02.12.2014, 19:50
16. Boykott

Für die gekaufte WM, die auf den Rücken und Leben der Arbeiter auf die Beine gestellt wird. Die Kohle kann die Fifa einsammeln, aber die Verantwortung für die Rahmenbedingungen nicht diktieren. Was für ein armseliger und bestechlicher Haufen. Pfui Blatter und Beckenbauer, kein Respekt vor diesen senilen Egoisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apucher 02.12.2014, 20:05
17. Es geht Sie sehr wohl etwas an!

Sehr geehrter Herr Blatter!

Milliarden einzustreichen und nicht einmal ein Mindestmaß an sozialer Verantwortung übernehmen zu wollen zeugt von einem absolut miserablen Charakter. Das ist genau das, was ich von Ihnen erwarte. Hauptsache, die eigene Kohle stimmt!

Sie können es drehen und wenden, wie Sie wollen. Da Sie die Randbedingungen vorgeben, sind Sie aus meiner Sicht indirekt der Auftraggeber der Baumaßnahmen und für die Arbeiter mitverantwortlich. Sie könnten Druck ausüben - so Sie denn wollten.
Aber dann könnte ja auch nur ein Rappen weniger in Ihre Tasche wandern!

Hätten sie Caharakter, dann würden Sie den Thron räumen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 02.12.2014, 20:34
18.

Ein einziger grosser, europaeischer Fussballverband genuegt, um genuegend Druck auf die UEFA auszuueben um die FIFA zu sprengen.

Keiner getraut sich. Deutschland auch nicht. Hoffentlich war die Nachricht mit dem Gegenkandidaten wenigsten keine Ente.

Die englischen Journalisten spucken Gift und Galle, aber der Verband tut auch nichts.
http://www.theguardian.com/football/2014/nov/30/fa-secret-dossier-world-cup-bids-qatar-russia-fifa
http://www.theguardian.com/football/2014/nov/30/defiant-sepp-blatter-2022-world-cup-qatar
http://www.theguardian.com/football/2014/dec/02/michel-dhooghe-fifa-treated-like-murderer-world-cup-russia-qatar
und endlose, weitere Artikel ueber die FIFA.......
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bobflag 02.12.2014, 20:43
19. Wir sind Blatter !

Wer wir die WM in Katar nicht schauen ?

Nur hier können wir etwas ändern. Fernseher ausschalten.
Die Sponsoren steigen aus. Fifa hat fertig.

Gibt es hier nicht einen Facebook-Junkie, der sowas wie einen Boykott der WM ausrufen will.

Ich bin zwar nicht bei dem Verein, bekomme dann aber doch sowas wie die Ice-Bucket-Challange mit.

Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3