Forum: Sport
WM in Sheffield: Warum Snooker das bessere Darts ist
DPA

Am Abend fällt die Entscheidung bei der Snooker-WM. Die Billardvariante hat in Deutschland eine treue Fan-Basis - ist aber längst nicht mehr die Nummer eins unter den Nerd-Sportarten im TV. Völlig unverständlich.

Seite 2 von 3
galeriyou 07.05.2018, 16:11
10.

Snooker wird sicherlich schon mehr als 10 Jahre länger auf Eurosport gezeigt. Rolf Kalb war damals für den Snooker ungefähr das, was Bela Rethy für den Fußball ist. Im negativen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasfo 07.05.2018, 16:18
11. BBC Kommentar noch besser

Wer die Möglichkeit hat, Snooker auf BBC zu schauen, sollte dies tun. So bin ich Anfang der 90er Jahre zum Snookerfan geworden.
Jetzt in der Montagnachmittagsession kommentieren mit Stephen Hendry und Dennis Taylor zwei ehrmalige Weltmeister, und in den Pausen analysieren weitere Exweltmeister wie z.B. Steve Davis und John Parrott. Alles sehr fundiert und immer unterhaltsam.
Sieht gut aus für The Welsh Potting Machine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no__comment 07.05.2018, 16:22
12. Dart ist besser - aber nicht weil rumgegrölt wird

"Ob es nun etwas über den Zeitgeist sagt, dass das schrill-laute Darts in der Gunst der TV-Zuschauer mit viel Schwung am in jeder Hinsicht friedlichen Snooker-Sport vorbeigezogen ist, sei dahingestellt."

Dass Darts vorbeigezogen ist, hat nichts mit dem Rumgegröle zu tun. Beim Darts kann das Spiel in jeder Sekunde kippen. Wenn beim Snooker dagegen ein Spieler ein halbwegs fehlerfreies Break spielt, ist der Gegner zum Zuschauen verdammt und kann nichts dagegen tun. Das ist auf Dauer dann eben doch langeweiliger. Großartiger Könner haben beide Sportarten zu bieten. Meine Meinung :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JustFunKiro 07.05.2018, 16:27
13.

Zitat von dr.frustus
Und selbst der größte Depp begreift die Dart-Regeln schneller als die Snooker-Regeln.
Oder gerade der größte Depp begreift die Dart Regeln schneller als die Snooker Regeln. Das simplere Regelwerk ist vor allem für die einfach gestrickteren zugänglicher. Wenn es irgendjemanden gibt, der Snooker intuitiv besser versteht als Dart, dann wahrscheinlich jemand mit Asberger oder ähnlichen Symptomen...
Sorry, das soll wirklich nicht abfällig gegenüber Asbergern oder Snooker klingen, ich selbst denke nicht, dass ein kleineres Regelwerk auch die bessere Sportart bedeutet. Snooker ist für mich eher interessant als Dart. (Ich spiele aber auch selbst gerne Schach, das ist wohl noch ein bisschen langsamer als Snooker)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nelkenghetto 07.05.2018, 16:39
14. unja

Snooker als eine Billiard-Variante zu betiteln ist für einen Artikelschreiber doch recht unprofessionell :D Dazu das ganze noch mit Darts zu vergleichen. Ich glaube der Artikelschreiber weiss nichtmal das die jeweiligen Tische eine unterschiedliche Grösse haben :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 07.05.2018, 16:57
15.

Zitat von Nelkenghetto
Snooker als eine Billiard-Variante zu betiteln ist für einen Artikelschreiber doch recht unprofessionell :D Dazu das ganze noch mit Darts zu vergleichen. Ich glaube der Artikelschreiber weiss nichtmal das die jeweiligen Tische eine unterschiedliche Grösse haben :D
Was ist Snooker denn, wenn nicht eine Variante des Billiard? Machen Sie etwa den Fehler Billiard mit Poolbilliard gleichzusetzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf_dem_Holzweg? 07.05.2018, 17:17
16. Ohne Rolf Kalb wäre Snooker

nie so publik geworden. Seine Art zu moderieren ist einzigartig. Ich verfolge Snooker schon seit Ende des letzten Jahrtausends, und hoffentlich bleibt uns Rolf noch lange erhalten Mein Favorit, Ronnie the Rocket, scheidet leider gerne mal früh aus Turnieren aus, aber seine Art zu spielen ist einfach bombastisch. Niemand spielt so schnell derart präzise. Allerdings besticht Higgins durch Kontinuität und Präzision. Ich drücke ihm die Daumen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steffen Gerlach 07.05.2018, 18:09
17. Snooker

Was beim Snooker auch auffällt, ist der hohe Ethos der Spieler. Gnadenlos fair und ehrlich, selbstverständlich auch zum eigenen Nachteil. Und was der Schiedsrichter entscheidet, ist Gesetz. Kein Vergleich z.B. zum Fußball mit seinen verharmlosend "Schwalben" genannten Betrugsversuchen, Grimassengeschneide bei unliebsamen Entscheidungen usw. Im Snooker unvorstellbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Planquadrat 07.05.2018, 19:09
18. Diesmal

schaue ich mir das Finale nicht an. Der Grund dafür heißt Higgins. Seit er sich 2010 für eine Manipulation der Spiele durch verdeckt agierende Reporter kaufen lassen wollt, kann ich ihn nicht mehr sehen.
https://www.welt.de/sport/article7436813/Skandal-um-Ex-Weltmeister-Higgins.html
Im übrigen kann man Dart und Snooker nicht wirklich vergleichen, da liegen Welten dazwischen. Wer gerne tätowierte Männer mit farbigen Irokesen Frisuren sieht und dazu das Grölen der Fans ertragen kann, der ist bei Dart gut aufgehoben. Ich habe es eher mit den leisen Tönen beim Snooker. Außerdem ist es einfacher einen Pfeil auf eine Scheibe zu werfen, als eine Kugel über den ganzen Tisch Millimeter genau zu platzieren und dabei auch noch die richtige Stellung für das weiterspielen zu finden. Das benötigt ungeheuer viel Feinmotorik, strategisches Denken und eine stabile Psyche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e_pericoloso_sporgersi 07.05.2018, 20:52
19.

Alles Gute, Mark Williams!
(Higgie-Baby ist für mich aufgrund des vom vorigen Mitforisten erwähnten Skandals definitiv abgehakt - trotz dauerhaft exzellenten Spiels).
Es geht aber grundsätzlich nichts über Ronnie The Rocket O'Sullivan, den Snooker-Papst. Scheidet leider (wie s.o. angemerkt) gerne oft frühzeitig aus, aber wenn nicht, dann OHA.
Ansonsten ist Snooker (ob mit oder ohne Rolf Kalb) abends chillout-technisch absolut unschlagbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3