Forum: Sport
WM-Statistik: Der entzauberte Klima-Mythos
Getty Images

Diese WM-Vorrunde war extrem: Gespielt wurde bei mehr als 30 Grad und maximaler Luftfeuchtigkeit. Fielen wegen der Hitze so viele Tore? Und sind die Spieler weniger gelaufen? Die drei großen Klima-Thesen der WM im Daten-Check.

Seite 2 von 9
zwischenrufer66 27.06.2014, 16:31
10. Jede Ära geht einmal zu Ende. ..

..die von Spanien am deutlichsten. Als Italiener muß ich leider konstatieren: auch für meine Mannschaft. Wer kommt nach Buffon und Pirlo? So sehr ich das bedaure: ich bin gespannt auf die K.O. - Runde. Und: für mich bleiben ein überragender Europameister und ein Vizeeuropameister 2012 in Erinnerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.leineune 27.06.2014, 16:31
11. optional

Die "Logik" der Argumentationen halte ich für fragwürdig. Vielleicht hätte (oder hat man?) auch mal (Ex)Spieler nach ihrer Ansicht fragen sollen.

Beispielsweise fallen extrem viele Tore durch Einwechselspieler. Das kann durchaus als Hinweus zu werten sein, daß ein Leistungsgefälle zwischen den auf dem Platz befindlichen Spielern und den Jokern besteht.

Desweiteren ist gerade auch die Laufleistung ein Ausdruck davon welches System gespielt wird. Wird gemauert fällt der Schnitt und gerade die Verteilung der Laufleistung innerhalb der Mannschaft wäre interessant gewesen. EIn Innenverteidiger läuft weit weniger als ein Stürmer und dieser widerum weniger als ein Flügelspieler.

Die These, es fallen mehr Tore zum Ende des SPiels hin ist völlig korrekt. Das wird jeder Spieler bestätigen. Mit zunehmender Plattheit verliert man vor allem auch Konzentration.

Liebe Christina... hast du eigentlich schon mal Sport gemacht? Fußball gespielt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AundZwanzig 27.06.2014, 16:32
12. Auf welches Niveau will...

Zitat von sysop
Diese WM-Vorrunde war extrem: Gespielt wurde bei mehr als 30 Grad und maximaler Luftfeuchtigkeit. Fielen wegen der Hitze so viele Tore? Und sind die Spieler weniger gelaufen? Die drei großen Klima-Thesen der WM im Daten-Check.
...SPON eigentlich noch sinken. Die Spiegel-Redaktion möge sich derartige Artikel auch mal unter dem Aspekt der Geschäftsschädigung ansehen - man könnte nämlich durchaus auf die Idee kommen, dass das Magazin Der Spiegel inzwischen einem ähnlichen Standard entspricht und es sinnvoll sei, deshalb von einem Kauf abzusehen.

Die Art und Weise mit der hier mit Statistik umgegangen wird, entspricht dem Niveau der Tageszeitung, die mit einem B beginnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alaaf 27.06.2014, 16:33
13. Manaus

Zitat von sysop
Als Ausgleich fördert die Statistik aber einen neuen Mythos zutage, den die Zahlen ohne Zweifel belegen: Die Arena Amazônia in Manaus bringt Unglück. Von sechs Teams, die hier am ersten und zweiten Spieltag der Vorrunde spielten, verloren fünf ihr nächstes Spiel. Wie dieser Fluch auf die Mannschaften übertragen wird, müssen weitere Analysen zeigen.
Viel wird da nicht mehr zu analysieren sein, denn Manaus ist in der KO-Runde nicht mehr Spielstätte. Lediglich für die Schweiz könnte man also noch den Effekt im nächsten Spiel betrachten. Über 200 Mio € wurden in Manaus in ein Stadion gesteckt, das vermutlich insgesamt nur 4 Fussballspiele erleben wird.

Was für ein Irrsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saco73 27.06.2014, 16:36
14. Der Vergleich mit der WM 2010 hinkt gewaltig...

...denn seitdem hat sich Laufintensität des Spiels gewaltig gesteigert...heutzutage ist Powerfußball mit ständigem Pressing angesagt...und diese Spielweise fällt bei solchen Temperaturen naturgemäß schwerer...vor allem für die Spieler, die solche Temperaturen nicht gewohnt sind. Würde die WM bei anderen klimatischen Bedingungen stattfinden, würden die aufgezählten Teams (vor allem das Deutsche) noch mehr laufen. Es ist auch kein Zufall, dass die südamerikanischen Teams so zahlreich im 1/8-Finale vertreten sind und dafür bereits einige namhafte europäische Teams die Segel streichen mußten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leader63 27.06.2014, 16:40
15. hallo

Zitat von moe.torad
Warum wird hier nur auf die Hitze eingegangen? Was ist mit der Luftfeuchtigkeit? Als Beispiel wird das Spiel Deutschland - Ghana genannt, in dem die Deutschen - trotz der Temperaturen - am meisten gelaufen sind. Aber es war auch das Vorundenspiel der Deutschen mit der geringsten Luftfeuchtigkeit.
hallo,
Richtig, nicht die Temperaturen sind entscheidend sondern die direkte Sonneneinstrahlung und die hohe Luftfeuchtigkeit, der Körper kann bei Belastung nicht abkühlen, dann schaltet man einen Gang zurück.
mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogibimbi 27.06.2014, 16:55
16. Wenn das Klima zu heiss ist,

müsste es doch die südlicheren Mannschaften bevorteilen. Von den europäischen Mannschaften weitergekommen: Deutschland, Belgien, Holland, Schweiz, ausgeschieden: Spanien, Italien, Portugal. Ein Schelm, wer Böses dabei vermutet. Bis auf Algerien sind auch alle afrikanischen Mannschaften raus. Macht nicht so viel Sinn mit der Klima-Hypothese.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemensis_01 27.06.2014, 16:56
17. Man

wird sich bei den verwöhnten Profis sicher auf Katar freuen. Klimatisierte Stadien, ein Traum. Mehr laufen werden sie dann auch nicht, aber dafür werden sie am Ende des Spiels aussehen wie frisch aus der Dusch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemithea 27.06.2014, 17:12
18.

Zitat von nemensis_01
wird sich bei den verwöhnten Profis sicher auf Katar freuen. Klimatisierte Stadien, ein Traum. Mehr laufen werden sie dann auch nicht, aber dafür werden sie am Ende des Spiels aussehen wie frisch aus der Dusch.

Wie viel sind denn Sie in der letzten Zeit gelaufen?

Dieses Gemecker über "verwöhnte Profis" kann ich echt nicht mehr hören.

Schauen Sie sich mal an, welche Belastung der menschliche Körper des Profi-Fussballers in einem Jahr aushalten muss.

Die Spieltage der Landesligen, die Pokalspiele, UEFA Cup bzw Champions League, Länderspiele, Freundschaftsspiele. Sie müssen Krafttraining, Konditionstraining, Mannschafts- und Taktiktraining absolvieren. Sie sitzen 8-10 h am Tag im Büro, die Fussballer machen eben 8-10 h am Tag Sport.

Bedenken Sie auch, dass in einem Spiel austrainierte, erwachsene Männer aufeinanderprallen. Sie wiegen nicht mehr 50 kg, sondern 80 - 90 kg (fast reine Muskelmasse) und sie rennen. Da kann man einfach ausrechnen, welche Kräfte wirken und wie viel Energie übertragen wird.

Diese verwöhnten Sportler...Schauen Sie sich mal M. Stich, B. Becker etc an, künstliche Hüftgelenke, diverse Ops, dauerhafte Schmerzen sonst wo.

Das Leben eines Leistungssportlers ist sau hart und kurz. Mit Anfang, Mitte 30 ist man schon zu alt. Dabei fängt mit 32-35 das Leben erst an und man muss sich wieder darangewöhnen, einen anderen Alltag zu haben.

Ehrlich, von verwöhnt seh ich da nichts. Nicht mal für die Millionen will ich mit denen tauschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kottan 27.06.2014, 17:12
19.

Zitat von slowboarder
Kannte dieses Rezept nicht schon Berti Vogst während der USA-WM?
Was heißt "schon während der USA-WM"? Meine aktive Zeit war zwischen 1972 und 1978. Mag sein, dass Berti das Rezept übernommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9