Forum: Sport
WM in Südafrika - wer holt den Titel?

Die Gruppenphase ist vorbei, die K.o.-Runden beginnen. Welches Team wird am Ende den WM-Pokal gewinnen?

Seite 113 von 152
boatman82 08.07.2010, 02:13
1120.

Zitat von Der Markt
Die bessre Mannschaft hat gewonnen. Thats it.
Falsch, wir haben eine verdammte Loser Truppe. Die sind nicht fähig ein paar Spiele hintereinander gut zu spielen und wenns drauf ankommt - verlieren die, mit oder ohne Ballack 2006, 2008, 2010 und so wird es immer weitergehen.

Beitrag melden
trend 08.07.2010, 02:26
1121.

Habt Ihr Euch heute auch 4 Jahre zurück versetzt gefühlt ? 2006 auch die geilsten Spiele gemacht und dann gegen Italien raus. Wenigstens nach großem Kampf. Und heute ?

Wo war die Mannschaft, die alle in den letzten Tagen so verzaubert hat ? Die Bock auf geilen Offensiv-Fußball hatte ? Heute war es nur Krampf !

Zugucken wie die Spanier sich den Ball zuspielen. Vor 4 Jahren waren wir wenigstens im Halbfinale noch die bessere Mannschaft. Heute nur Zuschauer.

Gegen die war mehr drin. Die Spanier haben in Ihren 3 Endrundenspielen jeweils 1:0 gewonnen. Uhhhuuu, was für eine Übermannschaft. Die waren wohl eine Nummer zu gross für uns. Ganz anderes Kaliber als Argentinien mit Messi, Tevez und Co.

So will man es uns verkaufen, wenn man die Experten im Fernsehen sieht. Da fühle ich mich doch leicht verarscht. Da hat selbst Paraguay besser gegen ausgesehen.

Für mich gibt es nur einen Grund für die Niederlage: Der Trainer muss die Mannschaft falsch eingestellt haben. Ihnen den Respekt eingeredet haben. Ihnen quasi Angst eingeredet haben.
Anders kann ich es mir nicht erklären, warum die Mannschaft plötzlich so die Buxen voll hatte.
Die waren nach Argentinien so selbstbewußt, da muss was passiert sein.

Und ich kann auch den Scheiß mit der achso jungen Mannschaft nicht mehr hören. 6 von 10 Feldspielern waren auch schon vor 4 Jahren im Halbfinale auf dem Platz. Namentlich: Friedrich, Mertesacker, Lahm, Klose, Podolski und Schweinsteiger. Die brauchen die Erfahrung von heute nicht mehr, weil die wissen schon wie man es nicht macht.

Aber heute ist irgendwie, spätestens nach der Einwechslung von Mario Gomez klar gewesen, daß da nix mehr passiert. Wie sagte Matze Knop heute bei Waldi so schön, angesprochen auf den Flitzer am Anfang des Spieles, der über den Platz rennt aber ansonsten nix macht:

In unserer Nationalmannschaft heißt der Flitzer Mario Gomez :-)

Ich hätte gerne für Trochowski Marin gesehen und für Khedira Kießling. Das wäre ein Zeichen gewesen, aber nein, wir spielen bis kurz vor Schluß mit einem Stürmer, der heute völlig neben sich stand.

Zusammengefaßt: Wenn der Trainer kein Risiko eingeht, warum soll die Mannschaft das dann machen ? Mutige Entscheidungen und mutig nach vorne spielen, das machen, worum uns alle in den letzten Tagen beneidet haben. Dann kam man auch wirklichen Erfolg haben, und nicht alle 4 Jahre im Halbfinale rausfliegen.

Nachdem Löw auch in 2006 schon der eigentliche Strippenzieher war, muss jetzt jemand her, der Mut hat. Die Spieler sind als Mannschaft klasse, das haben Sie bewiesen. Nur der Trainer wird wohl nie den ganz großen Erfolg haben. Und er hatte Zeit genug.

Auch im Interesse unserer " jungen Mannschaft". Sonst sind die Leistungsträger schon wieder zu alt für einen WM Titel.

Beitrag melden
c.m.burns 08.07.2010, 02:34
1122. Deutschland wird 2074 Weltmeister

Zitat von Kognitive_Dissonanz
Ich tippe auf ein gedemütigtes Spanien.
Falsch getippt! Rumgeheult hat Schweinsteiger!
Deutschland kann sich mit Platz 3 die Tränen abwischen!

Aber die Mannschaft ist doch soo jung und die können doch in ein paar Jahren Weltmeister werden, oder? Auch falsch! 2014 ist die WM in Brasilien und der Gastgeber wird gewinnen. Alles andere überraschte. Und 2018 ist Özil so alt wie in der Werbung.
Aufgrund der Geburtenrate wird es danach auch im Fussball zum Fachkräftemangel kommen. Fazit: Deutschland hat gegen Spanien eine Chance verpasst, die in vielen Jahrzehnten nicht mehr kommen wird.

Für Spanien würde es mich freuen. Deutschland ist bei weitem nicht eine der besten Mannschaften. Da Paraguay Spanien mehr Probleme bereitete als Deutschland, schlussfolgere ich, dass Deutschland gegen Paraguay hätte verlieren können. Holland ist stärker einzuschätzen als Deutschland, weil es weiter gekommen ist. Holland hatte aber auch Glück gegen Brasilien. Letztere hatten auch die Mittel, Deutschland zu schlagen.

Wenn die ersten "himmelstürmenden" Nationalspieler in internationalen Ligen den Boden der Tatsachen küssen, ist das Sommermärchen Band 2 wieder vergessen. Apropos Boden: Liegt der emotional Leader, der zum Schweini geschrumpft ist, immer noch auf dem Rasen. Bei diesem Anblick bekam ich fast Mitleid. Insbesondere als ich mir seine aggressiven Kommentare gegen das argentinische Volk nochmals in Erinnerung rief.

Was man jetzt nicht machen darf, ist Michael Ballast zu vermissen. Mit diesem Störfaktor wäre die NM nicht ins Semifinale gekommen. Die Rückkehr macht aus der NM ein ballackzentristisches System, das mit einem Tritt gegen den Knöchel ausgeschaltet werden kann.

Beitrag melden
Madycrazy 08.07.2010, 02:41
1123.

Zitat von brainforce
und Deutschland hätte für das heutige Spiel dringend einen erfahrenen, coolen Spieler im Mittelfeld .....
Na das würde ich mal ganz stark bezweifeln.
Ich hätte mich nicht so geärgert wäre man mit wehenden Fahnen untergegangen aber dieses mal war es ein großes Trauerspiel.
Sicherlich, die Fehlpässe und der fehlende Biss lässt sich auf lähmende Beine, Respekt, fehlenden Mut usw. zurückführen.

Das tief stehen in der eigenen Abwehr, den Gegner Raum lassen und ihn sehr spät erst attackieren ist für mich jedoch eher Taktik und die kommt vom Trainer. Bisher hiess es immer man sei auf den Gegner perfekt eingestellt, würde ich hier mal ein wenig bezweifeln.
Warum das hochgelobte Flügelspiel und "breit" machen nichtmal ansatzweise ausgeführt wurde ist mir ebenso rätselhaft, wurde es ja erst mit der Einwechslung von Jansen ein wenig besser.

Nichtsdestotrotz, die bessere Mannschaft hat verdient gewonnen.

Madycrazy

Beitrag melden
benG 08.07.2010, 02:45
1124.

Zitat von brainforce
und Deutschland hätte für das heutige Spiel dringend einen erfahrenen, coolen Spieler im Mittelfeld gebraucht, nämlich den, den der SPIEGEL in den letzten Tagen versucht hat, runterzuschreiben: MICHAEL BALLACK! Da haben die Nerven eben doch nicht gereicht bei der tollen jungen Mannschaft. Das ist kein neues Phänomen, das kennt man auch aus anderen Arbeitszusammenhängen, dass es in entscheidenden Phasen wichtig ist, "Erfahrung" an Bord zu haben.

Welche Unterschiede sehen sie zwischen dem EM Finale 08, mit Ballack, und dem gestrigen Spiel? Fuer mich sah das ziemlich gleich aus: Dominierende Spanier und zurueckhaltende Deutsche

Beitrag melden
Rübezahl 08.07.2010, 02:50
1125. Auf in den Kampf Torero

Nun sind wir wieder bei Mutti und Ihrer Mannschaft angekommen.

Beitrag melden
gisu 08.07.2010, 02:51
1126. Und was hätte es gebracht

Selbst wenn der Spiegel und die halbe Welt nicht der Meinung gewesen wäre? Ballack kann nicht spielen weil er kaputten Fuß hat.
Jetzt mit Ballack zu kommen war klar, nur soll man nicht so verblendet und denken die Medien seinen Schuld das Ballack nicht dabei war. Ich denke nicht mal das Ballack da viel reißen konnte, konnte er bei der EM auch nicht soviel dazu.

Ballack hatte Pech mit seiner Verletzung, ob jetzt mit oder ohne Ballack ist müssig drüber zu Diskutieren. Das Lahm gerne die Binde behalten würde sollte jedem klar sein, medial wurde es wieder zum Drama aufgebauscht. Fakt ist aber Ballack wäre bei der kommenden EM fast 36 Jahre alt, und bei der WM 2014 fast 38. Sind so die Alterszeiträume im Hochleistungsport wo man besser abtreten sollte, kleine Verletzungen steckt man in dem Alter auch nicht mehr so leicht weg. Spieler die so "alt" sind sitzen gerne mal auf der Bank und werden vom Trainer gerne mal in der Schlussphase auf dem Platz geschickt, damit sie als Joker noch mal ein Tor schießen.

Meiner Meinung nach hat Müller gefehlt, das ist so das Sahnehäubchen ohne drauf, der die Mannschaft nach vorne ziehen kann. Die Tore oder die Vorlagen von Müller hatten immer dazu geführt das die Mannschaft selbstvertrauen gewonnen hat während die Gegner durch Zugzwang aus dem Konzept gebracht worden sind. Löw konnte Müller nicht wirklich ersetzen, den Spieler gibt es eben nur einmal.
Aber auch so hat der Mut einfach gefehlt, einfach mal was Riskieren auch wenn ein 5 zu 3 für Spanien rausgekommen wäre. Das Abschlussinterview mit Müller spricht da Bände, man hat gemerkt das er recht sauer war auf seine Kameraden.

Aber selbst für Spanien sieht es nicht so toll aus, zwar 1 zu 0 und somit gewonnen, aber mehr als knapp. Für mich ein Zittersieg und kein klares Zeichen von totaler Dominanz.
Wenn eine Mannschaft ein Spiel dominiert ballert sie dem Gegner mindestens zwei Tore in den Kasten damit Ruhe ins eigene Spiel bringt. Siehe Deutschland gegen Argentinien.

Alles in allem eine schöne WM, wer hätte am Anfang der WM überhaupt gedacht das Deutschland so weit kommen wird? Nicht viele, manch einer hat es sich ja gewünscht das sie gnadenlos scheitern, weil man sich dann freuen kann weil Löw total falsch gelegen hat - armes Deutschland sag ich da nur.
Abgesehen von einigen Zitterpartieen haben mir die deutschen Jungs den schönsten Fußball gezeigt. Sie haben Favoriten aus dem Turnier gekegelt, sie haben sich international Respekt verschafft und das als "kümmerlicher Underdog". An Spanien sind sie dann gescheitert, was jeder anderen Mannschaft auch passieren kann die auf den oberen vier Plätzen steht. Es hätte ebenso passieren können das Spanien hilflos auf dem Platz steht. Dort oben entscheidet nicht mehr das können alleine, sondern wie man mit dem ganzen Druck umgeht, das Finale so greifbar nah. Die einen wandeln den Druck in Spieldruck um die anderen sind mehr oder minder gelähmt.

Jeder der meint damit muss man umgehen können, weil das sind ja Profis, naja keiner von uns ist es gewohnt wenn die halbe Welt zuschaut, wenn eine ganze Nation ihre gesamten Hoffnungen in elf Spieler pumpt, wo man genau weis es gibt keine zweite Chance mehr, keinem von uns ist auch nur im entferntesten Bewusst wie sich das überhaupt anfühlt. Daran sollte mal jeder Fan der Welt denken bevor er seine Mannschaft zum Teufel schickt.

Beitrag melden
gnutz 08.07.2010, 03:04
1127. Hurrah!!

Endlich ist der Rummel vorbei! Tschüss omnipräsente Beflaggung, tschüss Grossbildleinwände + Mega-Boxen in Nachbars Gärten, tschüss trunkene Massen. Viel Lärm um nichts ... nur ein Ballspiel.

Beitrag melden
30th century cat 08.07.2010, 03:09
1128.

Als Guus Hiidink vor Jahren die Australische Mannschaft uebernommen hat, hat er den Spielern gesagt das ihr groesstes Problem sei, dass sie sich schon vor dem Spiel als Verlierer sehen. Genau so ist es wenn die Deutschen gegen Spanien spielen.

Zum zweiten mal in zwei Jahren schleppe ich mich um 4 Uhr morgens aus meinem Bett um zu sehen wie die Deutsche Mannschafte sich gegen Spanien von der ersten Minute ab auf ihre Ruecken legt wie Hunde die sich vor Angst besche*ssen.

Jogi Loew sagt das die Spanier die 'Masters of The Football Universe' sind (aus der Zeitung hier zitiert). Das naechste mal wenn Deutschland gegen Spanien spielt soll er mal versuchen seinen Spielern zu sagen das SIE die 'Masters' sind.

Hoffentlich begreifen die Hollaender das die Spanier keine Uebermenschen sind.

Beitrag melden
michel65 08.07.2010, 03:51
1129. .

Eins ist doch mal klarzustellen.
Wenn man bedenkt, das so viele dieser Mannschaft noch nicht einmal das erreichen des Achtelfinales zugetraut haben, ist das erreichen des Halbfinales ein riesen Erfolg für diese junge Truppe.
Ausfälle von Stammspielern wurden auf eine Art und Weise kompensiert wie es niemand nur im Traum geglaubt hätte.

Joachim Löw und seine junge Nationalmannschaft haben eine tolle Leistung geboten, fast ganz Deutschland verzückt(die Dauernörgler hier mal ausgeschlossen)und werden garantiert in den nächsten 8 Jahren im Weltfußball eine sehr gewichtige Rolle spielen.

Hut ab vor unseren Jungs. Ich bin sehr stolz auf das was ihr gezeigt und erreicht habt.

Beitrag melden
Seite 113 von 152
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!