Forum: Sport
WM-Vergabe an Deutschland 2006: Best of Ungereimtheiten
AFP

1998, 2010, 2018, 2022: Immer wieder sollen Fußball-Weltmeisterschaften verschoben worden sein. Doch ging mit der WM 2006 alles mit rechten Dingen zu? Es gibt Anhaltspunkte, die das Gegenteil vermuten lassen.

Seite 1 von 14
tommit 04.06.2015, 16:48
1. Kaum war Blatter wiedergewählt

hat Franz v.h. geschaut welches Frühstück Blatter hatte..... und ihm getreu der Tradition der Kanzlerin das uneingeschränkte Vertrauen ausgesprochen... dabei ist er doch der Kaiser

Er wird wissen warum...

König - Kaiser - Blatter - Platter

Das kann jetzt aber ganz schön Lefax gehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddy0 04.06.2015, 16:52
2.

Ist doch egal, da mit Sicherheit bei der WM Korruption im Spiel war. Dazu brauche ich Weissager zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 04.06.2015, 16:53
3. Untersuchen

Es muss endlich untersucht werden. Alles dazu ist offenzulegen. Wenn Bestochen wurde ist das zu ahnden, wenn nicht ist ein Ehrenerklärung fällig. Bisher wird im Fall Deutschland jedenfalls nur gelabert. Wenn sich schon kein Staatsanwalt darum kümmert dann bitte meine Damen und Herren investigative Journalist(inn)en, tun Sie Ihre Pflicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brei_nach_liebe 04.06.2015, 16:54
4.

Erwähnenswert ist außerdem, wie Martin Sonneborn und Titanic einen Fifa-Botschafter dazu gebracht haben, sich zu enthalten, welcher ansonsten wahrscheinlich für Südafrika gestimmt hätte. Geendet hat letzten Endes die Aktion mit einer Unterlassungserklärung beim DFB sowie einer Drohung des DFBs um Schadensersatz in Höhe von 600 Millionen DM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 04.06.2015, 16:57
5. Ja mei...

... abwarten was die Amis ermitteln. Die tun ja alles um den Sport, den dort höchstens 10% (30 Millionen) der Bevölkerung interessiert, für uns so gut es geht wenigstens von der Korruption in der Fifa zu säubern... wer hätte das gedacht?

Übrigens sollte SPON mehr Sorgfalt walten lassen, wenn sie 1998 als verschoben bezeichnen - Blazer und Andere haben ja angeblich Geld genommen um gegen Frankreich und für Marokko zu stimmen. Das muss man schon ganz klar sagen, bis was anderes rauskommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 04.06.2015, 16:57
6. Deutschland-WM die Ausnahme ohne Korruption?

Warum sollte die Vergabe der WM an Deutschland damals die Ausnahme gewesen und ohne Korruption abgelaufen sein? Die Geschäftsaussichten waren doch wieder einmal attraktiv. Wenn allerdings keine Zahlungen oder Geldwäsche über die USA erfolgten, könnten sich die "Saubermänner" und "Moralapostel" sich sicher fühlen. Trotz Freigabe der Daten würden die deutschen Behörden wie üblich nichts unternehmen oder bestenfalls milde Strafen wie bei Hoeness vergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerdaflachmann 04.06.2015, 16:58
7. nun

Wir können nicht die letzten fünf, sechs Wms rückgängig machen, auch wenn es da sehr schräg zuging.Wir können uns aber mal eine Auszeit von zehn Jahren nehmen.Vielleicht ist die Welt bis dahin wieder etwas anständiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
modellflieger 04.06.2015, 16:58
8. Mit bangem Blick?

Warum denn? Es wird in den letzten Jahrzehnten keine einzige WM gegeben haben, bei der die Bewerber kein Schmiergeld bezahlt haben. Das war eben so. Und vor allem. Die unbedeutendsten Fußballänder waren stimmberechtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LDaniel 04.06.2015, 17:01
9. Gefallen

Dass um Stimmen geworben wird ist doch klar. Die Frage ist, ob sich Einzelpersonen massiv bereichern und wie weit die Wahlwerbung geht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14