Forum: Sport
WM-Vergabe an Katar und Russland: Fifa lässt Prüfbericht neu prüfen
DPA

Der Untersuchungsbericht zur WM-Vergabe an Katar und Russland wird nochmals gecheckt. Nachdem die Ethikkommission keine Korruption erkennen konnte, soll nun der Finanzkontrolleur der Fifa die Papiere prüfen.

Seite 1 von 4
Alfred Ahrens 20.11.2014, 20:48
1. Die wollen doch nur Spielen,

das sind alles seriöse Persönlichkeiten in der FIFA um Herrn Blatter. Da ist niemals etwas falsch gelaufen, wie kommen die Leute nur auf solche Ideen. Das sind doch keine Mafiosi oder geldgierige Betrüger, also mal ehrlich die sind ehrlich bis auf die Knochen. sieht man doch gleich. Alles üble Nachrede und durch nichts bewiesen. Die haben doch mit Herrn Putin und Sheikh Hamad gesprochen und das sind Ehrenmänner ersten Ranges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 20.11.2014, 20:49
2.

Die FIFA ist jetzt im Prüfungs-Teufelskreis gefangen. Na so ein Pech aber auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyskie 20.11.2014, 20:52
3.

Die FIFA wird wieder mal geprüft - und zwar von der FIFA. Jetzt raten wir doch mal, was dabei rauskommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistdasende 20.11.2014, 20:59
4. Witz ?

Also die Fifa Audit und Compliant-Kommission überprüft jetzt die Ergebnisse fer Fifa Ethikkomiision zur Fifa Korruption bzgl. der WMs in Katar/Rußland ? Und alle sind natürlich vollkommen "unabhängig". Ja nee, ist klar.Das ist doch jetzt ein Witz oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
THINK 20.11.2014, 21:00
5.

Das Ganze ist eine lächerlich Farce und jeder der sich daran beteiligt ist zutiefst unseriös.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_Mensch_ 20.11.2014, 21:02
6.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass so lange geprüft wird bis man handfeste Gründe hat, Russland die Organisation der WM zu entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 20.11.2014, 21:06
7. Ist das nun...

..noch frommer Selbstbetrug, einfach nur Unverfrorenheit und / oder schon richtige Dummheit? Hier prüft eine Institution sich selbst. Das Ergebnis ist mit gewisser Wahrscheinlichkeit absehbar. Selbst, wenn es irgend ein Bauernopfer gibt, wird immer ein großer Makel zurückbleiben. Es wird immer heißen, naja, die haben sich selbst ein Zeugnis ausgestellt. Das geht einmal gut, vielleicht auch zweimal.. Irgendwann knallt es richtig. Gleich reinen Tisch machen ist in den allermeisten Fällen die bessere Lösung. Allerdings verhindern heute bei Funktionären - egal ob Sport oder Politik - Macht- und Geldgier diese Einsicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.mann1 20.11.2014, 21:07
8. Kennt man von Wahlen

Es wird so lange gewählt, bzw geprüft, bis das Ergebnis stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lkm67 20.11.2014, 21:13
9. Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil.

Der Mann hatte einfach keinen Mut zuzugeben das er Analphabet ist und musste aus sozialkritischen Komplexen heraus entscheiden ohne den Bericht gelesen zu haben . . . dafür sollte die Fussballweltgemeinschaft doch Verständnis haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4