Forum: Sport
WM-Wertung in der Formel 1: Die Verfolger machen es Hamilton leicht
YURI KOCHETKOV/EPA-EFE/REX

Theoretisch können noch fünf Fahrer Formel-1-Weltmeister werden - praktisch steht Lewis Hamilton nach dem Sieg in Sotschi dicht vor dem WM-Sieg. Das liegt auch an den Schwächen seiner Konkurrenz.

rudig 30.09.2019, 13:05
1. Prima,

ich bin froh wenn Mercedes gewinnt und Hamilton ist sowieso
der beste und gegenüber Vettel auch der sympathischere Fahrer!
Nächste Saison könnte ihm allerdings Leclerc gefährlich werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hefe21 30.09.2019, 13:06
2. Seven Up

Sehr gute Bestandsaufnahme. Ironischerweise entscheidet Ferrari im Handling seines Fahrerkonfliktes, ob Hamilton schon nächste Saison den vermeintlich langlebigsten Schumirekord, die 7 WM-Titel, egalisieren kann. Vettel wird aber nach 5 Jahren Kampf mit dem bockigen Pferd nicht freiwillig zurückstecken und damit auch noch seinem Jungspundkollegen den eigenen Rekord als jüngster F1-Weltmeister zum Fraße vorzuwerfen.
Am härtesten trifft das Aufleuchten von Leclerc jedoch nicht die schon vier- und fünffachen Weltmeister VET und HAM, sondern seinen Jahrgangskollegen Verstappen, der sich selbst schon als kommender Fixstern am F1-Firmament installierte und der nun im gleissenden Licht des Monegassen echte Probleme mit der eigenen Sichtbarkeit bekommen könnte. Dem Versprechen des Göttervatters Mateschitz, aus ihm den jüngsten Weltmeister zu machen, droht nun ein Sternschnuppenschicksal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Intelligenz? Wo? 30.09.2019, 13:18
3. Auch nur die halbe Wahrheit

Der gute alte Toto mal wieder, gibt auch nur die halbe Wahrheit Preis. Es stimmt das es speziell 2015 u. 2016 für Mercedes nicht ganz "einfach" war. Zwei Fahrer so in der Balance zu halten, das keiner wirklich bevorteilt wird.
Was er aber nicht ausspricht, ist die Tatsache, dass Mercedes die Jahre 2015 und 2016 dank 2 Fahrern die beide Weltmeister werden wollten, so Dominiert hat wie nie zu vor. Natürlich war auch das Überlegene Auto nicht ganz unschuldig daran. Aber das hat/hatte Mercedes auch 2017/18 und 2019 bis zur Sommerpause. Ein Bottas wie im Artikel erwähnt, ist ein Spitzen Fahrer. Aber so mummpitz wie in Singapur wo man ihm sagte er solle SEKUNDEN pro Runde langsamer fahren damit Hamilton vor ihm raus kommt. Ist zwar schön einfach für Mercedes, wie damals Baricello für Ferrari, der auch fast anhalten sollte um Schumacher vorbei zu lassen. Aber gut für den Sport ist das nicht.

Was Ferrari gerade macht, ist in dieser Saison noch ok, für die geht es im Grunde um nix mehr, außer darum so viele Siege einzufahren wie möglich, für die eigene Moral. Aber sollte Ferrari nächstes Jahr von Anfang an ein Konkurrenzfähiges Auto haben. Sollten sie sich gut überlegen ob sie vor den Rennen schon ausmachen, wer wem den Platz zurück geben soll. Nicht nur das sowas sehr schlecht ist fürs Team interne Klima, Mercedes wird das ausnutzen so gut sie können. Und das wir letztlich Ferrari noch mehr schaden als etwaige Interne Spannungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
celtics 30.09.2019, 13:19
4. Verdient

LH ist in den letzten Jahren fahrerisch sehr erwachsen geworden. Selbstverschuldete Unfällen, die zu Beginn seiner Karriere häufig passierten kommen nicht mehr vor. Und dass, obwohl er meistens immer noch am Limit fährt. VER hat sich ebenfalls in dieser Hinsicht sehr viel verbessert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmutderschmidt 30.09.2019, 14:10
5. Neuzeit Formel 1 wäre interessant gewesen.

Wenn Nico Rosberg bei Mercedes weitergefahren wäre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krispetersen 30.09.2019, 19:25
6. Rosberg

Nico Rosberg hatte 2016 auch ein bisschen Glück, dass Hamilton einige unverschuldete Ausfälle hatte. Allerdings hat er auch eindrucksvoll gezeigt, dass man gegen Hamilton nur eine Chance hat, wenn man bereit ist, an die Grenze des Erlaubten zu gehen. Mittlerweile erinnert mich Hamilton immer mehr an Schumacher. Kalkulierend, konstant, gnadenlos und auch mal eisenhart auf der Strecke. Beim Drumherum ist er mehr der Showman, aber das passt auch gut zu seiner Persönlichkeit. Bottas ist Barrichello 2.0. Verstappen und Leclerc dürften die nächsten Jahre dominieren, während Vettel so langsam die Zeit ausgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 30.09.2019, 20:53
7. [Zitat]Verstappens Siege in Österreich und Deutschland haben gezeigt,

welches Potenzial in ihm steckt. Er kann das aber noch nicht konstant abrufen, zudem funktioniert sein Rennwagen nicht auf allen Strecken.[/Zitat] Nicht konstant abrufen? Das Auto ist mehr oder weniger seitdem er dort ist bzw. seit 2014 mehr oder weniger die ganze Zeit das drittbeste. Der hat nicht einmal eine Saison gehabt, in der das Team auch nur ansatzweise so wie der Ferrari 2017, 2018, 2019 war und hat dennoch teils bravouröse Dinge hinbekommen und zusätzlich eindeutiger den in den Schatten gestellt (Ricciardo) als es Leclerc mit dem macht (Vettel), der von Ricciardo als Teamkollege damals in den Schatten gestellt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelallerlei 30.09.2019, 21:16
8.

Show hin oder her: ich halte HAM für den unsympatischsten Fahrer neben Magnussen. Dieses Gehabe nach einem Sieg oder Nichtsieg - furchtbar. Aber er ist halt derzeit der beste und konstanteste Fahrer im Feld, das ist unbestritten. Ich würde gerne Vettel im Mercedes sehen: deutscher Fahrer in deutschem Auto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 09.10.2019, 23:08
9. Ist den LH nicht an /über die Grenze des machbaren

Zitat von krispetersen
Nico Rosberg hatte 2016 auch ein bisschen Glück, dass Hamilton einige unverschuldete Ausfälle hatte. Allerdings hat er auch eindrucksvoll gezeigt, dass man gegen Hamilton nur eine Chance hat, wenn man bereit ist, an die Grenze des Erlaubten zu gehen. Mittlerweile erinnert mich Hamilton immer mehr an Schumacher. Kalkulierend, konstant, gnadenlos und auch mal eisenhart auf der Strecke. Beim Drumherum ist er mehr der Showman, aber das passt auch gut zu seiner Persönlichkeit. Bottas ist Barrichello 2.0. Verstappen und Leclerc dürften die nächsten Jahre dominieren, während Vettel so langsam die Zeit ausgeht.
gegangen, um WM zu werden, ebenso wie MV,MS,CL,...

Beitrag melden Antworten / Zitieren