Forum: Sport
Wolfsburg-Manager: Allofs bezeichnet Bendtner als "Gefahr für unsere Gemeinschaft"
DPA

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs kartet gegen Nicklas Bendtner nach: Der suspendierte VfL-Profi sei zurecht vom Verein freigestellt worden. Der Däne sei "eine Gefahr" gewesen.

Seite 2 von 5
subiccrit 04.04.2016, 14:43
10. Allofs...

Eigentlich keines Kommentar würdig dieser Heuchler.
Eine Gefahr für den deutschen Fussball würde ich eher sagen, wenn solche Leute wie Allofs sich als Redensschwinger erheben. Erst die Kommentare letzte Woche über M.Kruse zeigen, welches Typchen dieser Mensch ist.
Weg mit Allofs, würde Wolfsburg wohl mehr bringen, als diese Peinlichkeit weiter mit durchzuschleifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ocieh 04.04.2016, 14:52
11.

Klaus Allofs ist auf einem gutem Wege die Fehler aus Bremen zu wiederholen. Es werden auf der einen Seite für viel Geld Leute zusammengekauft, die trotz aller individuellen Fähigkeiten als Mannschaft nur sehr begrenzt funktionieren, auf der anderen Seite werden Schlüsselspieler abgegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 04.04.2016, 14:53
12. Komisch

Lord Bendtner galt schon bei seiner letzten Station als unbelehrbarer Querulant.
Schon komisch, dass WOB sich den gegönnt hat - für den Fußball mehr Hobby als Beruf ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seraphan 04.04.2016, 15:08
13.

Wenn Individualisten von Spießern verpflichtet werden, die den Individualismus weder verstehen noch handhaben können, kommt so etwas immer wieder dabei heraus. Es zieht sich in Wolfsburg wie ein roter Faden durch die letzten Jahre. Am Ende hat der Spieler Schuld, nicht die Führung. Erinnert mich ein wenig an Schaaf's PK in der vergangenen Woche. Die gemeiname Bremer Verbindung mit Alloffs spricht Bände.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mats73 04.04.2016, 15:09
14. Naja

Einerseits handelt es sich NICHT um normale Arbeitnehmer - schon allein die exponierte Bezahlung legt das nahe. Es sind Repräsentanten der Firma, die nur dafür eingekauft wurden, den Markenwert zu steigern und die Werbeeinnahmen zu erhöhen - daher ist es nicht egal, was die Personen in ihrer Freizeit machen.... immer dann, wenn das Freizeitverhalten auf den Arbeitgeber abfärbt!
Andererseits war vorher ganz klar, auf was man sich bei Bendtner einlässt - er war vorher schon ein gewalttätiger Asi, der auf Regeln und Benehmen sch.... ! Im Gegenteil, er wurde ja auch deshalb geholt - weil er ein unangepasster "Typ" ist, der eine brave Mannschaft aufrütteln kann.

Klar bringt das Unruhe in die Mannschaft - die ja zunächst gewollt war....dass man sich damit einen schwer Erziehbaren ins Boot holt, hat man in Kauf genommen - die jetzigen Krokodilstränen sind daher etwas fehl am Platz - ein "Kündigungsgrund" kann es folglich auch nicht mehr sein!
(obwohl, vermutlich wurde er regelmäßig abgemahnt...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kezman9 04.04.2016, 15:16
15. Was ist mit Allofs passiert?

Schön, wie sich der Vereine vor dem Spieler stellt. Erst wird der Kruse ständig in der Öffentlichkeit angezählt und nun der Bendtner. Klar die beiden sind keine Musterprofis, aber die Vereinsseite verhält sich auch nicht sehr profesionell. Schwenk rüber zu Bayern, siehe die Skandale eines Brenos oder Riberys. Da hat sich der Verein ganz toll verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommandante 04.04.2016, 15:20
16. Allofs....

....ist unfähig, das hatte ich zu Beginn der Saison bereits konstatiert. Wenn er denn mal zufällig Leistungsträger eingekauft hat ( de Bruyne, Perisic ) lässt er sie trotz eines Vertrages ohne Ausstiegsklausel ziehen, 'aus Respekt den Spielern gegenüber!' Nobel, Nobel - wenn der Erfolg danach ausbleibt, haben immer die Spieler ( z.B. Bendtner )Schuld, er hinterfragt seine Leistungen nie, vielleicht wachen sie im VW-Vorstand auf, wenn man die Bundesliga in der unteren Tabellenhälfte abgeschlossen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Central Park 04.04.2016, 15:21
17. Ach, ne

Ach ne, der Bendtner ist gar kein lieber Bube? Sach bloß.
Dass es sich bei dem Dänen um einen Fußballprofi mit fragwürdiger Sozialprognose handelt, wusste jeder, der mindestens einmal die Woche den Sportteil liest.

Keiner wollte ihn mehr haben. Mussten halt nur die Deppen aus Wolfsburg daher kommen, die einfach zu viel Geld in der Tasche hatten. Bendtner (und sein Manager) lachen sich ins Fäustchen, der Rest der Fußball-Welt über den VfL Wolfsburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bikejockel 04.04.2016, 15:23
18. Allofs

hat in Bremen versagt mit Geld eine Mannschaft zusammenzustellen. Wolfsburg sollte dies beachten und entsprechend handeln.

Zu Anfang seiner gemeinsamen Zeit mit Schaaf hatten beide Glück mit bescheidenen Mitteln und guten Kontakten funktionierende Mannschaften auf die Beine zu stellen. In den Jahren nach 2007 haben sie das Geld mit Schaufeln aus dem Fenster geworfen Aber wenn man sich solche wie Anautovic in Bremen oder Bendtner in Wolfsburg ins Haus holt, kann man nur verlieren - Geld, Nerven und das Mannschaftsgefüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 04.04.2016, 15:25
19.

Was für ein toller Typ der Bendtner in den Schilderungen einiger hier plötzlich wird...naja, wenn es gegen Allofs geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5