Forum: Sport
Wolfsburg scheitert an Real: Schlotternde Knie
Getty Images

0:3 in Madrid - gegen Real und seinen Superstar Ronaldo konnte der VfL Wolfsburg nicht gewinnen. Die Mannschaft verabschiedete sich trotzdem mit Anstand aus der Champions League.

Seite 4 von 9
PeterPaulPius 13.04.2016, 09:59
30. De Bryune-Millionen

Die hätten besser mal das Geld klug investiert. Draxler, Schürrle und Co. sind allenfalls Talente, die seit Jahren auf den Durchbruch warten. Und dazu gesellen sich Auslaufmodelle wie Dante und Naldo.

Der dritte Gegentreffer war absolut amateurhaft, sowohl in der Entstehung als auch in der mangelhaften Durchführung einer Mauer.

Schlechte Einkaufspolitik und miserable Teamführung (Kruse, Bendtner, Dost) ergeben nun mal Mittelmaß. Einfach mal in Bremen nachfragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umseme 13.04.2016, 10:05
31.

Zitat von xrambo
Mein Gott, wie kann man nach so einem 0:3 zufrieden sein? Das würde man von einem Bayern-Spieler nie im Leben hören - Wolfsburg hatte alle Chancen, aber wenn man so einen Angsthasenfussball spielt und nicht mal versucht, ein Tor zu schaffen, kann das nicht für das Erreichen eines Halbfinales ausreichen. Der Herr Ronaldo kann sich nun feiern lassen, gegen einen Drittklassigen Gegner 3 Kisten gemacht zu haben. Viel Spass beim Posen H. Ronaldo.
Also Wolfsburg ist ein drittklassiger Gegner, na das sagt viel aus über ach so leistungsstarke Bundesliga. Ich dachte immer nur in der spanischen Liga wären außer den großen Drei der Rest Kanonenfutter.
Ronaldo ist einfach ein genialer Fußballer nicht mehr und nicht weniger. Also ich wäre froh so einen Spieler in mmeiner Mannschaft zu haben, egal was er für Posen auf dem Platz macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 13.04.2016, 10:06
32.

Zitat von moritz1989
Die Bundesliga braucht endlich Teams, neben Bayern, deren Anspruch es ist so einen Pokal zu gewinnen und nicht nur daneben zu stehen und Beifall zu klatschen.
Nüchtern betrachtet brauchen die Teams neben Bayern 100 mio mehr im gehaltsbudget um diesen Anspruch realistisch zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WeEmm2010 13.04.2016, 10:09
33. Vollkommen Recht

Zitat von reflexxion
Ich mag diese ganzen synthetischen Mannschaften nicht, die irgend ein Sponsor sich zusammenkauft. Besonders auffällig ist das bei dem ganzen Red Bull Müll, aber auch Volkswagen macht das ja in Wolfsburg und Ingolstadt. Besonders nervig finde ich da Hoffenheim, wo oder was soll denn das sein? Wenn so ein Verein dann mal scheitert habe ich eine tiefe innere Genugtuung.
Ich kann Ihnen nur Recht geben! Das man es besser machen kann zeigt Bayern München. Spitzenspieler aus eigener Jugendarbeit, alle Stammspieler sind mit Bayern verwurzelt, Sponsoren wie Adidas, VW haben die nicht nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 13.04.2016, 10:09
34.

Zitat von omop
in wichtigen Spielen (Ausnahme Bayern). Jedes Jahr der gleiche Summs..anstatt mutig und entschlossen in die Spiele zu gehen (gerade nach dem Hinspielergebnis)..agiert man wieder fahrig und ängstlich.
Versagt nicht jede Mannschaft in wichtigen Spielen wenn am Ende nicht der Titel steht?
gegen barca und Madrid hat Bayern die letzten beiden Saison jedenfalls nicht geglänzt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gavram 13.04.2016, 10:13
35. Aber...

Zitat von gegenpressing
Bayern hat die letzten beiden Jahre auch in den wichtigen Spielen versagt. Leider nicht die Ausnahme .
...nicht weil es an Einsatz und Mut gefehlt hätte. Eher kleine (in dieser Liga sofort bestrafte) Fehler des Trainers.
Bin kein Fan (meiner Meinung sollten Mannschaften wie Barca, Bayern, Manchester etc. in einer eigenen Europa-Liga spielen) aber die Münchner und Pep werden dieses Jahr das Triple (wieder)holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einfach-ich 13.04.2016, 10:14
36. In Wolfsburg

habe ich zwei Mannschaften gesehen, die ich so noch nie spielen sah: Wolfsburg so gut, Real so unterirdisch schlecht.

Das es nicht wiederholen kann, haben wir gesehen.
Gestern haben beide ihr tatsächliches Können gezeigt.
Es war nicht nur Ronaldo, der gut gespielt hat, sondern die Mannschaft von Real.

Wenn die Wölfe "mutiger" gewesen wären, hätten sie vielleicht 6:1 verloren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 13.04.2016, 10:17
37.

In diesem Viertelfinale waren die Artikel hier mehr von Wunschdenken denn von der Realität geprägt.

Brillante Ausgangslage?
Drohendes Aus für Real Madrid?

Jedem, der ein wenig Ahnung vom Kaliber beider Mannschaften hat, war klar, daß das 2-0 alles andere als ein sanftes Ruhekissen war.

Vor allem, wenn man sich Reals Europapokal-Geschichte bewußt macht.

Da wimmelt es geradezu von fast blamablen Auswärtsniederlagen, die aber in Madrid fast alle noch umgebogen wurden.

Von daher kann ich diese ganzen Lobhudeleien nach dem Hinspiel nicht nachvollziehen.

War wohl das Pfeifen im Walde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 13.04.2016, 10:17
38.

Zitat von WeEmm2010
Ich kann Ihnen nur Recht geben! Das man es besser machen kann zeigt Bayern München. Spitzenspieler aus eigener Jugendarbeit, alle Stammspieler sind mit Bayern verwurzelt, Sponsoren wie Adidas, VW haben die nicht nötig.
Es gibt allerdings einen Unterschied zwischen marktüblichem Sponsoring und dem was bei Clubs wie Wolfsburg & Co abgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gavram 13.04.2016, 10:18
39. Richtig

Zitat von Boesor
Nüchtern betrachtet brauchen die Teams neben Bayern 100 mio mehr im gehaltsbudget um diesen Anspruch realistisch zu haben.
Deshalb eine eigen Liga für solche Mannschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9