Forum: Sport
Wolfsburg-Sieg im Pokal-Halbfinale: "Ein bisschen zu hoch"
DPA

4:0 gewonnen, aber von Euphorie keine Spur: Der VfL Wolfsburg hofft nach dem Sieg im Pokal-Halbfinale gegen Bielefeld auf Schwung für die letzten Partien der Saison. Das Pokalendspiel in Berlin wird zum Duell Tradition gegen Werksteam.

Seite 1 von 6
trader_07 30.04.2015, 10:01
1. Natürlich...

Zitat: "Am 30 Mai werde des Berliner Olympiastadion mehrheitlich schwarz-gelb sein, vermutet Klopp, "wenn VW nicht dem ganzen Werk freigibt". "

Natürlich wird das Olympiastadion mehrheitlich schwarz-gelb sein. Ein Großteil der BVB-Fans muss ja montags nicht zur Arbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 30.04.2015, 10:11
2. ...

Ich kann diesen Schwachsinn à la "Duell Tradition gegen Werksteam" nicht mehr hören.
Es ist auch schlicht falsch.
Das einzige, was in Dortmund und z. B. Schalke noch Tradition hat, ist die Stumpfsinnigkeit der Fans. Ich habe beide Fankurven erlebt - es ist fürchterlich!

Ansonsten werden im Finale 22 Millionäre (ich habe garnichts degegen) gegeneinander antreten, die von Millionären gemanagt und trainiert werden. In beiden Vereinen werden nach der Saison "frische" Millionäre verpflichtet werden, um weiterhin in diesem Profisport mitmischen zu können.
All dies führt bei beiden dazu, dass auf höchstem Niveau gekickt wird und ich dabei sehr gerne zuschaue.
Würde in Dortmund immernoch traditioneller Fußball gespielt, würde es kein neutraler Zuschauer sehen wollen. Sie wären allerdings auch nicht im Finale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bo-do 30.04.2015, 10:29
3. Montag frei

Der DFB-Pokalsieg ist halt kein bundeseinheitlicher Feiertag. Im Gegensatz zu Wolfsburg und Sinsheim gehört er im Ruhrgebiet selbstverständlich dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koeblau 30.04.2015, 10:30
4. Traditionsverein

Wann ist ein Traditionsverein eigentlich ein Traditionsverein und wie kann man einer werden. Gibt es da einen Jahresschnitt oder muss man irgendetwas besonderes mal gewonnen haben?

Dieses Geschreibsel (insbesondere von studierten Sportjournalisten) und Geplapper von den Traditionsvereinen ist so hohl wie die Gesänge aus dem Ultrablock, die ihre Gegner als Hurensöhne bezeichnen und dieses nicht nur als sportlichen Wert sehen, natürlich auch als Support, hahaha

Der VFL Wolfsburg ist also ein Werksclub und hat somit keine Tradition, trotz Gründung 1945 und Gewinn der deutschen Meisterschaft. Die Stammvereine der TSG Hoffenheim wurden 1899 gegründet und trotzdem zählt er nicht zu den Traditionsvereinen. Weil er Dietmar Hopp hat! Da spielt es für einen grölenden BVB Fan keine Rolle, dass ihr eigenes Stadion nicht mehr traditionell Westfalenstadion sondern plötzlich "Signal Iduna Park" heißt und dass Herr Hopp mit dem kleinen Finger schon mehr für den Fußball und den Sport in seiner Heimatregion getan hat, als die pöbelnden Flachköpfe in der Fankurve!

Es ist wirklich nicht mehr zum Aushalten mit diesem Schwachsinn! Insbesondere Journalisten sollten vielleicht auch anderes bringen können als Stammtischgeplapper!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 30.04.2015, 10:41
5. Ich vermute...

Zitat von koeblau
Wann ist ein Traditionsverein eigentlich ein Traditionsverein und wie kann man einer werden. Gibt es da einen Jahresschnitt oder muss man irgendetwas besonderes mal gewonnen haben?
Ich vermute, man muss einen Sportverein in eine an der Börse gehandelte Aktiengesellschaft umwandeln und eine Brille mit schwarz-gelben Gläsern aufsetzen - dann hat man einen Traditionsverein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnrobie63 30.04.2015, 10:47
6. Heja VfL

und jetzt die schwarzgelben Möchtegerns planieren! Die haben keine Titel verdient!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnrobie63 30.04.2015, 10:52
7. Na dann...

Zitat von bo-do
Der DFB-Pokalsieg ist halt kein bundeseinheitlicher Feiertag. Im Gegensatz zu Wolfsburg und Sinsheim gehört er im Ruhrgebiet selbstverständlich dazu.
werdet Ihr am Montag doch wieder zur Agentur und Stütze abholen gehen müssen. Zu feiern wird's bei im Pott nix geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 30.04.2015, 10:54
8. Tradition

ist ein Schlagwort, dass inzwischen komplett überholt ist.
In Dortmund sind natürlich auch Eventfans im Stadion, genauso wie in München, Wolfsburg oder Sinsheim.
Und genauso ist der BVB ein Wirtschaftsunternehmen(in ihrem Fall sogar eine AG wie VW) wie alle anderen Vereine.
Die Spieler in Dortmund spielen ebenfalls nicht für ein warmes Essen, 500 Euro und eine Schlafgelegenheit, sie bekommen bei Titeln kein Topfset sondern eine Geldprämie.
Dieses Traditionsgesülze beruht rein darauf, sich marketingtechnisch abzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 30.04.2015, 10:55
9. Na warten Sie mal ab, was Sie in Berlin zwangsweise zu hören kriegen

Zitat von koeblau
Wann ist ein Traditionsverein eigentlich ein Traditionsverein und wie kann man einer werden. Gibt es da einen Jahresschnitt oder muss man irgendetwas besonderes mal gewonnen haben? ....... Es ist wirklich nicht mehr zum Aushalten mit diesem Schwachsinn! Insbesondere Journalisten sollten vielleicht auch anderes bringen können als Stammtischgeplapper!
Na dann warten Sie mal ab, wenn Sie sich im Pokalfinale den ZDF-Kriegsbericht- äh Sportberichterstatter Bela Rethy zwangsweise anhören müssen,

das ZDF wie auch die ARD weigern sich ja bis heute, das zahlende Publikum von ihren dummschwätzenden Berichtbestatter per technischem Kniff, sprich Stadionton ohne Kommentator verschonen zu lassen, wenn diese wollen und ich bin mir absolut sicher, es wollen viele viele viele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6