Forum: Sport
Wut auf Politiker: Rios Bürgermeister nennt Olympische Spiele "eine Schande"
AP

Vorfreude klingt anders: Eduardo Paes, Bürgermeister von Rio de Janeiro, übt harsche Kritik an den Olympischen Spielen in seiner Stadt. "Wir werden die Altlasten tragen müssen", sagt er in einem TV-Interview.

Seite 1 von 3
raber 22.08.2013, 00:31
1. optional

Ist Rios Bürgermeister etwa kein Politiker? Ist SPON kein besserer Titel eingefallen? Ich finde es mutig und gut von Rios Bürgermeister Paes, dass er dies ausspricht. Das kann ja dann nach 2016 in Brasilien noch interessant werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
optional_df 22.08.2013, 01:28
2. atlanta 96 & barcelona 92

was wurde aus den stadien, bauten, parks, infrastruktur? konnte beides mehrere jahre danach als nahezu ungenutz und mangels pflege / nutzung verkommen selbst sehen. so läuft das geschäft mit dem sport leider. und ein sepp blatter und seine kollegen bei den anderen organisationen haben nur interesse an macht und kohle und nicht an nachhaltigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans 100 22.08.2013, 05:07
3.

Warum soll man Stadien bauen die keiner braucht. Olympia sollte aus einem Fund bezahlt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A.Kunz 22.08.2013, 06:17
4. Mann im Mond

Wer glaubt dass die Olympischen Spiele oder die Bundeliga was mit Sport und Fairness zu tun haben glaubt auch an den Mann im Mond. Es geht nur noch um das Geschäft. Un dabei ist es egal ob in Brasilien danach kein Geld mehr für wichtigere Dinge übrig ist oder in Russland Homosexuelle an den Pranger gestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 22.08.2013, 07:06
5. wo er

recht hat, hat er recht-siehe auch Südafrika: Die Stadien der WM kosteten einen Batzen Geld, jetzt stehen die Stadien leer rum, kosten Geld, im Schatten der Stadien spielen barfüssige Kinder auf staubigen Feldern? mit alten Bällen Fussball, der Tross der FIFA hat Milliarden gescheffelt un dzog weiter, in RIO wirds ähnlich, Geldverschwendung, für den Breitensport Null-aber man sammelt in D gebrauchte Fussballschuhe und findet sich ganz toll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex rostocker 22.08.2013, 07:07
6. Rio absagen !

Recht hat er, der Bürgermeister Paes. Aber warum werden die Spiele dann nicht abgesagt? Ich habe sowieso keine Lust, zu beobachten, welche Nation die besseren Dopingmittel besitzt und welcher eitle Geck oder welche grinsende Geckin auf dem Siegertreppchen steht - ist sowieso alles nur geklaut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berns 22.08.2013, 07:27
7. Nationalismus

Zitat von sysop
Vorfreude klingt anders: Eduardo Paes, Bürgermeister von Rio de Janeiro, übt harsche Kritik an den Olympischen Spielen in seiner Stadt. "Wir werden die Altlasten tragen müssen", sagt er in einem TV-Interview.
Ganz anders, als es stets behauptet wird: Olympische "Spiele" sind Ersatzkriege zur Steigerung des Nationalismus und des Hasses zwischen den Völkern.

Sie verursachen nicht nur wahnsinige für arme Länder unzumutbare Kosten, sondern auch Zwietracht zwischen den Menschen und gehören deshalb abgeschafft.

Nur leider stecht dahinter auch die internationale Mafia der Konzerne, in diesem Fall der Sportartikelhersteller und der Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exminer 22.08.2013, 07:32
8. Panem et circensis

Diese Formel kann nicht mehr alles überdecken und
nutzt sich schneller ab als es den Initiatoren lieb sein
kann.
Anscheinend wird vergessen die Menschen mitzunehmen und die Grundidee der Spiele ist
dem Event gewichen mit allen Nebenerscheinungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PaddyO 22.08.2013, 08:26
9. PaddyO

Olympia, genau wie die FIFA Weltmeisterschaft, sind reine Geschäfte.
Genaugenommen sind es perfekte Geschäfte für einige wenige die extrem viel Geld damit machen, während die Steuerzahler des Ausrichtungslandes die Kosten tragen. Keine Kosten, reiner Gewinn, das perfekte Geschäft.
Achso, Sie dachten es ging hier um Sport?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3