Forum: Sport
Wut-Interview von Fußballtrainer Fink: "Sie haben keine Ahnung! Sie kommen aus dem Sk
DPA

Abseits oder nicht? Diese Frage beschäftigte Ex-HSV-Trainer Thorsten Fink und zwei Moderatoren des ORF. Das Resultat war ein denkwürdiges TV-Interview.

Seite 1 von 2
zweigeltxx 26.05.2017, 14:04
1.

"Womit Fink auch recht hatte, denn das Tor von Salzburgs Südkoreaner Hee-Chan Hwang war tatsächlich irregulär."
Ich finde die Aussage seitens des Spiegels bedenklich, da nicht neutral berichtet. Es wird etwas als Tatsache hingestellt, was meiner Meinung nach nicht beweisen werden kann. Ich habe die Wiederholung mehrmals gesehen und kann nicht erkennen ob der eigene Mitspieler den Ball noch berührt hat (dann wäre es Abseits) oder nur deutlich erkennbar der Gegenspieler (kein Abseits). Im Zweifel kein Abseits.
Für diesen unwichtigen Fall ist mir das völlig egal, nur im Allgemeinen gesehen sollte neutral berchtet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_McCell 26.05.2017, 14:59
2.

@zweigeltxx: Das war Abseits. Es zählt der Moment der Passabgabe, und der Salzburger hat den Ball gespielt. Die nachfolgende Abfälschung durch den Austria-Spieler hebt das Abseits nicht auf. Das wäre erst passiert, wenn er den Ball kontrolliert weitergespielt hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterw 26.05.2017, 15:35
3. Klares Abseits!

Irrelevant, ob der Gegenspieler nach (!) der Abseitsstellung den Ball noch berührt hat. Kein Vorwurf an den Schiedsrichter, aber an die Reporter, den die haben Zeitlupe und sollte die Regeln beherrschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harrue 26.05.2017, 15:49
4. Schlimmer als Schalke 05.

Ein anderes Nachrichtenmagazin plustert sich nur auf, weil den Journalisten die mangelnde Fachkenntnis nachgewiesen wurde.
Dafür wird dort nicht erwähnt, dass es tatsächlich Abseits-Stellung war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benji_86 26.05.2017, 16:00
5. @_McCell

Im Moment der Passabgabe steht doch überhaupt keiner im Abseits, wie kommen Sie denn darauf, _McCell??

Somit hat zweigeltxx völlig recht. SPON sollte sich hier mit der Bewertung eindeutig zurückhalten (zumal andere Medien (welt.de) genau das Gegenteil schreiben...).
Es ist doch so: Zunächst steht keiner im Abseits, dann gibt es eine Berührung von entweder Verteidiger oder Angreifer, was im 1. Fall kein Abseits und im 2. Fall Abseits wäre. Die Auflösung zu diesem Fall sieht man aber frühestens nach 10 Zeitlupen, aber der Schiedsrichter hätte eingreifen und auf Abseits entscheiden sollen?? Ich denke der Schiedsrichter kann so einen Eingriff nur dann vornehmen, wenn er sich sicher ist, dass es sich tatsächlich um Abseits handelt. Das ist bei dieser Szene aber nicht möglich.

Und nun zum Fazit: Es gibt weit weniger strittige Szenen, in denen sich Trainer nicht zu solch anmaßenden Äußerungen hinreißen lassen wie Herr Fink in diesem Interview. Das ist einfach eine Charakterfrage...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweigeltxx 26.05.2017, 16:00
6.

@_McCell: Klar, wenn er den Ball berührt ist es Abseits. Nichts anderes hab ich ja geschrieben. Für mich sieht es aber eher aus, als ob er am Ball vorbeischlägt. Die Flugbahn des Balls ändert sich erst als er das Knie des Abwehrspielers berührt. Also mMn kein Abseits, aber sicher sagen kann man das mMn nicht.
Mich stör mehr die etwas unsaubere Art wie der Artikel in dieser Hinsicht geschrieben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
großwolke 26.05.2017, 16:06
7. Als wärs so schwer

Das einzige, was am Fußball so ein klein wenig an kompliziert erinnert, ist die Abseitsregel, und selbst die sollte man bezahlten Moderatoren zutrauen, egal über welchen anderen simplen Sport sie sonst noch so erzählen. Sowas ist einfach schlechtes Benehmen von einem, bei dem die Öffentlichkeitsarbeit zum Job gehört. Wenn Fink die Zeitlupen gesehen hat und sich von denen in seiner Meinung bestätigt fühlt, kann er das doch einfach so sagen, anstatt die Moderatoren anzublaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wjr69 26.05.2017, 16:26
8. Ich habe es auch gesehen..

und nach meinem Eindruck ist es schwer zu sagen, ob der Ball noch vom Salzburger Spieler berührt wurde oder nicht. Nach den Bildern, die ich gesehen habe, berührt er ihn eher nicht. Eindeutig ist nur, dass danach ein Austria-Spieler den Ball mit dem Oberschenkel so abfälscht, dass er dem Koreaner vor die Füße fällt. Das SPON sich so eindeutig festlegt, überrascht mich. Oder genügt bereits regeltechnisch der Wille der RB-Spielers, an den Ball kommen zu wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cevra 26.05.2017, 16:31
9. neutral

Zitat von zweigeltxx
[..], nur im Allgemeinen gesehen sollte neutral berchtet werden.
nein, es sollte niemals neutral berichtet werden, sondern objektiv, das ist ein großer unterschied.
neutral heisst "A hat B gesagt, C sagte D." objektiv heisst "A log mit B, C sagte wahrheitsgemäß D".

so wie auch hier, da es objektiv abseits ist, gehört dieser fakt zum bericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2