Forum: Sport
Zu wenige Einsatzkräfte: HSV-Spiel in Dresden abgesagt - wegen Chemnitz
DPA

Wegen zahlreicher geplanter Demonstrationen in Chemnitz schafft die sächsische Polizei anderswo Entlastung für die Beamten: Das Zweitligaspiel zwischen Dynamo Dresden und dem HSV wird abgesagt.

Seite 3 von 10
Grummelchen321 31.08.2018, 19:11
20.

Zitat von duerrmi
....dass ein Zweitligakick überhaupt abhängig von Polizeipräsenz ist. viel schlimmer ist jedoch, dass ein Haufen von radikaler Idioten sämtliche Ordnungskräfte des Landes Sachsen bindet. Ihr seid NICHT das Volk.
Schon lange sind Spiele der Dynamo als Risikospiele eingeordnet.
Warum wohl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksen 31.08.2018, 19:12
21. Diskussionskultur

Zitat von sirbartl
ist jetzt so wenig polizei da, dass hier extra ein zweitligaspiel (sic!) abgesagt wird wegen evtl. fehlender "fachkräfte"? es sind doch eine million raketenchirurgenarchitekten gekommen. kann man die nicht kurzerhand umschulen??? es ist nur noch peinlich bei uns.....
Genau wegen solchen "Argumenten" und so einer Ausdrucksweise fällt es vielen schwer, mit den sogenannten Besorgten Bürgen eine vernünftige Diskussion zu führen.
Sie wollen immer ernst genommen werden und werfen anderen elitäres Gehabe und Verallgemeinerung vor, aber schaffen es nicht, sich selbst an die geringsten Formen des Anstands zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telis 31.08.2018, 19:13
22. hamburg-chemnitz

da wird es wohl voll in chemnitz. bei den ausschreitungen in hamburg gab es hunderte von videos usw. gibts denn sowas von chemnitz nicht? da wird viel geschrieben, nur zu sehen gibt es nichts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
111ich111 31.08.2018, 19:15
23. Grundgesetz

Demonstrationen sind vom Grundgesetz besonders geschützt. Fussballspiele nicht.

Aber ich wette, dass das manche Foristen hier nicht wissen wollen ... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker19611 31.08.2018, 19:21
24. Keine Sicherheit ?

Wenn man die Sicherheit nicht gewährleisten kann, sollten auf dem Gebiet der ehemaligen SBZ überhaupt keine Spiele mehr stattfinden,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moritz123456 31.08.2018, 19:24
25. Unverständliche Unverschämtheit

Es ist einfach nur dreist das Spiel abzusagen. Im Zweifel müssen auch mal unsere Beamte ein Wochenende mehr arbeiten. Viele Fans planen Reisen zum Spiel Monate im Voraus. Für diese Arbeitvewerweigerung habe ich kein Verständnis

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michidharky 31.08.2018, 19:31
26.

Ist natürlich clever, da können die Dynamo Fans dann nach Chemnitz fahren und dort ihrem Hobby frönen. Aber geht wohl nicht anders, wenn man weiß, dass fast alle Einsatzhundertschaften und vergleichbare Einheiten so kaputt gespart wurden, dass die meisten maximal 1,5 Züge zusammenkratzen können. Zumindest bei der Bundespolizei ist das so. Viel Spaß mit den Dynamo Hools in Chemnitz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 31.08.2018, 19:34
27. Toll, wieweit wir schon gekommen sind.

Weil AfD und Pegida eine Stadt im Griff haben, werden die anständigen Menschen gnadenlos abgestraft. Nicht nur wegen dieses Fußballspiels, sondern generell.

Warum machen die das? SIe wollen erreichen, dass andere Menschen das Flüchtlingsthema auch zu ihrem Thema machen "Wären die Flüchtlinge nicht da, könnten wir das Fußballspiel sehen".

Und ich befürchte, dass es wieder einige Leichtgläubige geben wird, die das erkennen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 31.08.2018, 19:34
28. >gumbofroehn (#10, oben),

ich hatte so ein "vergnügen" schon einmal mit familie und kleinen kindern in frankfurt (eine der weltschönsten städte - jedenfalls nach deren einschätzung), als im hauptbahnhof, natürlich schwarzgewandet und mit festem tritt, eine repräsentativ-martialische abordnung der eintracht eintraf, um "fans" des "gegners" standesgemäß zu "empfangen". hochgerüstete polizeikräfte "sicherten" hierfür lediglich einen bahnsteig; alles andere war diesen "helden" herzlich egal. wir fanden schließlich unterschlupf (und relative sicherheit) in einem zeitungs- und tabak-laden; die damen dort waren wirklich nett zu uns ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich.persönlich 31.08.2018, 19:35
29.

Bei den Vorfällen in der Silvesternacht in Köln konnte die Polizei nicht schnell genug zusätzliche Einsatzkräfte anfordern. Beim G20-Gipfel in Hamburg war die Polizei zahlenmßig so unterlegen, dass man den Randalierern vorrübergehend nur zuschauen konnte. Am Montag war man unterbesetzt und überfordert.
Jetzt kapituliert der Staat wieder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10