Forum: Sport
Zum ersten Mal nach 55 Jahren: HSV steigt aus der Bundesliga ab
Getty Images

Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte ist der Hamburger SV nur noch zweitklassig. Am letzten Spieltag der Saison rettete sich Wolfsburg in die Relegation.

Seite 12 von 21
herrwurlstein 12.05.2018, 19:11
110. So ein Tag....

so wunderschön wie heute...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XDB 12.05.2018, 19:12
111. #104 Sie machen es sich wirklich einfach

Nur zieht das nicht. Sie unterstellen indirekt Charakterschwäche und Minderwertigkeitskomplexe gegenüber denjenigen, die den HSV-Abstieg feiern, richtig? Das ist ziemlich einfallslos und zeugt eher von Problemen auf Ihrer Seite. Aber viel Erfolg mit dieser Einstellung weiterhin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 12.05.2018, 19:13
112. Ach ja....

Zitat von spon-facebook-1261351808
Jetzt ist HH endlich in der Provinz angekommen, trotz Weltstadtfantasien! Hamburg hat keine erstligatauglichen Sportvereine mehr. Handball, Eishockey, Fussball etc. Unglaublich! Man siehe sich hier nur Berlin oder München an. Dagegen ist HH mehr als drittklassig.
... und das schreiben Sie im SPIEGEL. Respekt für so viel Ironie. Im Ernst: Die zweitgrößte Stadt Deutschlands mit dem größten Seehafen, dem besten Konzerthaus und der unter ausländischen Touristen beliebtesten Attraktion Deutschlands (Miniaturwunderland) wird immer zum erweiterten Weltstadtkreis gehören. Oder wohnen Sie in New York??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoppelkaktus 12.05.2018, 19:15
113. @giwi21, Beitrag 61

Na, na: Aber Sie müssen den HSV ja gar nicht traurig vermissen. Schauen Sie doch nächste Saison einfach mal öfter 2. Liga. Bald wird vielleicht alles wieder gut für den HSV. Oder immerhin weniger schlimm. Und ich bin übrigens sowieso felsenfest davon überzeugt, das die Hamburger in der Spielzeit 18/19 viel erfolgreicher aus ihrem immerwährenden Kampf gegen den Abstieg hervorgehen werden. Diesmal werden sie die Klasse halten, irgendwo da unten im Keller unterm sportlichen Souterrain, wohin die Sonne mit keinem einzigen ihrer tröstenden, goldenen Strahlen jemals dringt. (-;

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heiko0701 12.05.2018, 19:16
114. Die HSV-Fans?

So schlimm und verabscheuungswürdig die Bilder am Ende auch waren: Nicht die HSV-Fans randalierten im Stadion, wie es der Bericht suggeriert, sondern vielleicht 100-200 Schwachmaten, die von den HSV-Fans (im Wortsinn) isoliert und ausgepfiffen wurden. Die HSV-Fans haben den Abstieg in positiver und hanseatischer Manier begleitet, die Spieler unterstützt (ich habe keinen einzigen Pfiff gegen Spieler gehört), gesungen und sich und dem Verein Mut gemacht, diese schwierige Zeit gemeinsam zu überstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonschnitzler 12.05.2018, 19:17
115. Korrektur

Ja, ich habe bei den Wolfsburgtoren gejubelt weil es wirklich Zeit war für den HSV. Aber ein Satz darf hier nicht stehen bleiben "Die HSV-Fans randalierten im Stadion." Es war der kleinste Teil der Stadionbesucher und das sind kein Fans sondern nur mental verottete Wichte, die Leben auch sonst nix können. DIese Würstchen als "die HSV Fans" zu bezeichnen, heißt die Lage fatal zu verkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fugu 12.05.2018, 19:20
116. Der 12.05.2018

sollte Hamburger Nationalfeiertag werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubyconacer 12.05.2018, 19:20
117. Zweite Bundesliga

Vor der 1. Bundesliga gibt es die 2. Bundesliga, wo ist das Problem? Irreführender Titel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Giubar 12.05.2018, 19:20
118. Endlich ist der HSV in Liga 2

Nach dem man sich in den letzten Jahren mit viel Glück und durch Fehlentscheidungen in der Bundesliga halten konnte, in der man sportlich ohnehin nichts mehr zu suchen hatte, ist es endlich wahr geworden. Lange haben alle Verantwortlichen darauf hingearbeitet. Ein Verein, der ohne die Millionen von Herrn Kühne bereits insolvent wäre, hat in der Bundesliga nichts zu suchen. Auch andere Vereine haben Sponsoren, aber die machen auch etwas daraus. Und wenn man zusätzlich noch mit solchen "Fans" geschlagen ist, die heute wieder mal ihr wahres Gesicht gezeigt haben, dann wollen wir den HSV auch lange Zeit nicht in der Bundesliga sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_dr_Nickel 12.05.2018, 19:22
119. schau auf diesen Post, Direwolf...

Zitat von Ontologix II
Nachdem die gebürtige Hamburgerin Merkel die CDU zum ersten Mal seit 1953 unter 35% geführt hat, verwundert es nicht, wenn der Fußballverein ihrer Heimatstadt zweitklassig wird.
...bin ich jetzt auf Platz zwei in deinem Ranking? (Ein Platz den der HaHaHaSV in der nächsten Saison nur mit dem Fernglas sehen wird)
Liga zwo hatte bereits in diesem Jahr eine hohe spielerische Stärke, als die Stellingervin den letzten Jahren auf den Platz gebracht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 21