Forum: Sport
Zum Karriereende von Felix Neureuther: Das letzte Rennen des Ski-Rebellen
REUTERS

Mit Felix Neureuther beendet eine der interessantesten Sportler-Persönlichkeiten seine aktive Laufbahn: Wie aus einem sympathischen Chaoten ein Athlet mit klarer Haltung wurde.

archie21 17.03.2019, 20:59
1. Klare Haltung?

"Wie aus einem sympathischen Chaoten ein Athlet mit klarer Haltung wurde."

Das klingt, als wäre Neureuther ein 150%iger Regierungsanhänger, der sich jederzeit für deren politische Zwecke einspannen lässt. Aber wahrscheinlich tut man ihm mir so einer Einschätzung unrecht. Und das mit der "klaren Haltung" bezieht sich in Wirklichkeit auf ganz andere Dinge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorsch_69 17.03.2019, 21:55
2. Och Joh!

Ein oft guter und auch halbwegs erfolgreicher Sportler durchaus. "Rebell" seiner Profession, ist allerdings völlig an mir vorbei gegangen!

Vermutlich wird der auch in Bälde, ganz im Sinne der diesbezüglich für nichts zu schade seienden Eltern, für "Knobi-rektal" o.ä. permanent über die "Leinwand" flimmern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günterjoachim 17.03.2019, 22:06
3. Abwarten...

Neureuther mit klarer Haltung - man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ortibumbum 17.03.2019, 22:47
4. Theater

Ich verstehe diesen Hype nicht; nur weil rosi's Sohn in den Ruhestand geht. So ein Aufstand; selbst in den Nachrichten wird dieser Umstand an 1. Stelle berichtet, noch vor den Weltnachrichten. Sind denn jetzt alle bescheuert?
Ist ja genauso, wie gestern am Abend 5 Stunden Roland Kaiser; nur deswegen, weil er Geburtstag hatte. Damit hat er Helene Fischer um 2 Stunden geschlagen, die darf nur 3 Stunden zur besten Fernsehzeit jodeln. Aber dafür auf allen 3. Programmen wird sie wiederholt.
Oh je, armes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verruca 18.03.2019, 00:16
5. Pfüadi!

Ein erfrischend ehrlicher, charismatischer und intellektuell auf Augenhöhe auftretender Sportler. Ich hoffe er bleibt uns als Reporter, Experte, oder auch einfach nur als Interviewgast medial erhalten.

Toller Typ!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chense90 18.03.2019, 10:29
6. Danke Felix...

Für 16 Jahre Skisport auf Weltklasseniveau mit allen Höhen und Tiefen, mitfiebern und mitfeiern. Du warst einer der ganz großen Sympathieträger des Sports, einer mit dem sogar die Österreicher jubeln und sich freuen konnten, einer der sich selbst in den bittersten Stunden mit seinen Konkurrenten freute und einer der immer klar sagte was er dachte. In Schladming war schon klar was kommen würde aber man wollte es nicht wahrhaben sosehr es nachvollziehbar ist. Mach es gut in deiner wohlverdienten "Rente" und ich hoffe du wirst dem Sport erhalten bleiben - du bist sportlich und menschlich ein Vorbild!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 18.03.2019, 17:00
7. ein vorzüglicher vermarkter

von , im endeffekt dioch eher überschaubaren sportlichen erfolgen. eine fahrende litfaßsäle, immer bereit seinen werbepartnern ein bischen mehr zu geben und durch die prominenz der eltern ein 'liebling der medien' . solche leute braucht dieser staat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golfstrom1 18.03.2019, 17:01
8. Felix Neureuther

Felix geht für mich eher in Erinnerung als Sohn von Rosi und Christian Neureuther. Rein von den Erfolgen betrachtet gab es schließlich schon deutlich erfolgreichere Skirennfahrer. Nach dem etwas holprigem Beginn seiner Karriere ist er über die Jahre zu einem absoluten Medienprofi geworden. Er weiß sich zu inszenieren und tritt auch außerhalb der Rennstrecken stets gekonnt auf. Ich gehe bei ihm ganz stark davon aus, dass er auch zukünftig, in welchen Rollen auch immer, regelmäßig in den Medien zu sehen sein wird. Er liebt das Rampenlicht und die Möglichkeit medial zu kommunizieren. Am sympathischsten wäre es mir bei ihm, wenn er bei Skirennen als Experte beginnen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gudrege 22.03.2019, 18:26
9. "Klare Haltung", aber käuflich

Interview bei ARD od. ZDF an seinem vorletzten Renntag. Gut ablesbar der Firmenname samt Inhaltshinweis eines Getränkeherstellers auf der Flasche, die er unbeholfen in der ersten Interviewminute 2x im Abstand weniger Sekunden kurz hintereinander an den Mund setzt, gegen Ende noch einmal. Es wirkt so, als trinke er nichts.
Nannte man Schleichwerbung, nennt man Product Placement. Ist verboten.
Die Öffentlich-Rechtlichen haben ausdrücklich einen "Bildungsauftrag". Ach so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren