Forum: Sport
Zuschauerzuspruch bei Olympia: Leere Ränge, volle Hallen
Getty Images

Freie Sitzschalen, wenig Stimmung, keine Fans: An vielen Wettkampfstätten der Olympischen Spiele bleiben die Zuschauer fern. Doch das ist nicht die ganze Wahrheit.

Seite 1 von 7
cheromo 14.08.2016, 13:49
1. DAs Land

hat ganz andere Probleme als Olympia. In Zeiten von Bestechung und Doping wird dieses Großevent wohl vollkommen zum Auslaufmodell.

Beitrag melden
twister13 14.08.2016, 13:59
2. A Wahnsinn

Wenn man olympische Spiele in einem quasi Entwicklungsland abhält das weder den Willen noch die Fähigkeit hat adäquate Sportstätten zur Verfügung zu stellen und in dem die Bevölkerung weder das Geld noch den Background für Olympia hat muss man sich nicht wundern.

Der Gedanke feste Sportstätten in einem passenden Land, das nicht durch extreme Umweltverschmutzung, gefährliche Krankheiten oder unfähige Ausrichter gekennzeichnet ist, gewinnt immer mehr Anhänger.

Brasilien wird sicherlich als "kannste komplett vergessen" Spiele in die Geschichte eingehen. Von Dopingskandalen überschattet, von unfertigen, dreckigen Unterkünften geprägt und von unfähigen Ausrichtern, die alles versprechen und nichts halten gekennzeichnet.

Mit Mühe und Nothaben sie eine WM hinbekommen, aber sind an Olympia kläglichst gescheitert. Die olympischen Spiele sind ja auch immer ein Gradmesser wie weit ein Land ist und wie es sich vor der Welt präsentieren kann. Ich würde sagen in Schulnoten ausgedrückt eine 5-. Da ist noch ganz viel Luft nach oben. Es hätte Brasilien besser getan wenn die Milliarden in die Infrastruktur des Landes statt in Protzbauten investiert worden wäre. Obwohl, wenn man es recht bedenkt wären sie auch nie dort angekommen sonder in den Taschen irgendwelcher korrupter Wirtschaftsgrössen und Politikern verschwunden. Gute Nacht Brasilien!

Beitrag melden
foerster.chriss 14.08.2016, 14:03
3. Darum wählen die meisten Städte den IOC ab.

"Wir versuchen das Problem zu lösen, indem wir frühzeitig mit den Sponsoren sprechen. Wir würden die Plätze dann gerne mit Kindern und Schulklassen auffüllen",

Vielleicht sollten so viele Tickets gar nicht erst an die Sponsoren, sondern gleich kostenfrei an die Schulklassen gehen, damit sie sehen, warum diese Gelder für ihre Schulen fehlen. Selbstgemachte Wirtschaftskrise, politische Krise, die Melange aus Korruption und Kriminalität - wobei ich den IOC direkt zu der Melange zählen würde - ziehen halt kaum Leute von außerhalb an. Und die Brasilianer können sich vom Sport schauen auch schlecht ihren Lebensunterhalt verdienen.

Beitrag melden
Walter Sobchak 14.08.2016, 14:05
4.

Vielleicht haben die Leute in Rio einfach anderer Sorgen und Probleme und einfach keine Zeit, noch dazu Geld an diesen Kommerzspielen teilzunehmen?

Leistungssportler sind Narzisten, da schmerzt es natürlich, wenn "die wichtigsten Auftritten ihres Athleten-Lebens" vor keinem Publikum stattfinden.
Um Sport geht es doch hier garnicht.

Beitrag melden
desktopper 14.08.2016, 14:06
5. Volle Hallen?

Sind Zuschauer vom IOC eigentlich von den Olympischen Spielen (... darf ich das überhaupt schreiben oder ist es urheberrechtsgeschützt??) ausgeschlossen? Wegen Cola-Dopings? Volle Hallen? Gab es doch eher selten. Nahezu durchwegs "unfaire Fans". Olympischer Geist? Eher unsichtbar, wie es sich für einen Geist gehört. Die "schlechtesten" Olympischen Spiele, die ich je gesehen habe. Na ja, Moskau hab ich kaum gesehen, das lassen wir mal weg.

Beitrag melden
kumi-ori 14.08.2016, 14:20
6.

Es gibt sicher einen Grund dafür, dass selbst Städte wie Hamburg und München, in denen der Lebensstandard noch einigermaßen erträglich ist, bei Olympia dankend abwinken.

Brasilien ist ja eigentlich ein sehr reiches Land. Es gbit leediglich ein Verteilungsproblem. Und die Akzeptanz für die Spiele wäre sicher höher gewesen, hätte die Polizei dafür nicht Hunderttausende Bewohner mit dem Schlagstock aus ihren Wohnungen verjagt. Hätte man nicht die Sportstätten 50 km außerhalb erbauen und mit einer Hochgeschwindigkeitsbahn mit der Stadt verbinden können?

Aber jetzt ist es danach und die Spiele sind nun mal da, wo sie sind. Trotzdem hätte das IOC die Sitzplätze mit etwas gutem Willen leicht gefüllt bekommen, wenn sie die Karten verschenkt und jedem Besucher 50 Euro dazu gegeben hätten. Bei den gewaltigen Milliardenbeträgen, die geflossen sind, wären das doch Peanuts gewesen.

Beitrag melden
Lankoron 14.08.2016, 14:27
7. Wenn man als Ausrede

für die gefühlt 70% leeren Plätze die Sponsorenkontingente heranzieht, ist das schon peinlich. Gestern waren doch die Zuschauerränge voll beim Herrentennis....warum sind denn dann alle gegangen, obwohl sie schon da waren? Schade....

Beitrag melden
Frank Zi. 14.08.2016, 14:29
8.

Ich habe über meine Firma von einem Sponsor 6 Tickets geschenkt bekommen, für die Leichtathletik Wettbewerbe an diesem Wochenende.

Leider habe ich keine Zeit, über das Wochenende mal eben nach Rio zu jetten, da ich morgen wieder arbeiten muss.

Daher werden die Tickets wohl nächste Woche fachgerecht dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt ohne genutzt worden zu sein.

Beitrag melden
wulf.mackenstedt 14.08.2016, 14:35
9. leere Sportstätten

Ist der IOC so naiv oder tut er nur so? Es war doch von vornherein klar das die Sportstätten leer sein werden. Der Brasilianer gehr nur zu solchen Sportarten die er kennt oder Brasilianer teilnehmen oder Superstars am Start sind. Von Hockey, Dressurreiten, Schießen, Turmspringen, Wildwasser ö.ä. hat er noch nie was gehört in seinem Leben. Dafür Geld ausgeben und sich sowas anzugucken kommt ihm nicht in den Sinn.z.B. Formel 1 mit Senna : Senna fährt und ganz Brasilien schaut zu. Senna scheidet aus und Brasilien schaltet den Fernseher aus, mitten im Rennen. Dies war schon vor 20 Jahren so und hat sich bis heute nicht geändert. Wer etwas anderes erwartet hatte kennt entweder Brasilien nicht oder wollte es nicht wissen.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!