Forum: Sport
Zweite Liga: Hamburg erkämpft einen Punkt beim Topspiel in Köln
Lars Baron / Getty Images

Der 1. FC Köln dominierte die erste Hälfte, doch Hamburg gab nicht auf: Im Spitzenduell der zweiten Liga hat es keinen Gewinner gegeben - der Grund heißt Manuel Wintzheimer.

Seite 1 von 2
mullertomas989 15.04.2019, 22:32
1. Da können beide gut mit leben .......

Köln sowieso. Und der HSV hat immerhin teilweise seine Klasse gezeigt. Gegen Aue ist noch ne Steigerung möglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommix68 15.04.2019, 22:58
2. Respekt, HSV!

Ohne die Speerspitze (Lasogga, Hunt und Holtby) gegen den ersten so zu bestehen lässt Hoffnung wachsen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutralfanw 15.04.2019, 22:59
3. Unentschieden reicht nicht

Ich bleibe dabei, Paderborn und Köln steigen auf. Berlin spielt die Relegation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 15.04.2019, 23:09
4.

Der FC hat die Hamburger in der zweiten Hälfte doch geradezu eingeladen. Viel zu weit weg von den Gegenspielern, kein Tempo mehr, falsche Einwechslungen, Risse und Sobiech haben schon in Duisburg für Unruhe in den eigenen Reihen gesorgt. Apropos: auch der MSV hat das 4:4 als gutes Zeichen bewertet und drei Tage später 0:4 in Paderborn vergeigt. Der HSV sollte also nicht zu euphorisch ins Spiel gegen Aue gehen, so einfach wie in der 2.Halbzeit heute wird es nicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VolkerRusko 16.04.2019, 00:26
5. Traineranfänger

Komme gerade aus dem Stadion und hab nen dicken Hals. Wenn die schöne Veh nach der Saison keinen richtigen Trainer verpflichtet sehe ich schwarz für die erste Liga. Anstatt in der zweiten Hälfte was für die Offensive zu tun, schickt der den hüftsteifen Sobiech für nen Stürmer aufs Feld. So ein Trainertrottel geht in der Bundesliga mit Pauken und Trompeten unter. Habe fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tripelkonzert 16.04.2019, 01:18
6. Modeste

Also, die Szene mit Modeste sah mir nach nem klaren nicht gegebenen Elfer für Köln aus. Ja, da war auch ein Vielleichthandspiel vorher bei den Kölnern, aber sicherlich keine so klare Kiste wie bei der Modeste-Szene. Insgesamt kein ansehnliches Spitzenspiel, in dem die Kölner optisch klar überlegen waren, auch wenn der HSV in der zweiten Hälfte durchaus motivierter wirkte. Und der Rasen war sehr rutschig, selten habe ich soviele Ausrutscher gesehen. Insgesamt ein Ergebnis mit dem beide Teams gut leben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldbuderath 16.04.2019, 04:24
7. Die Rückkehr

Köln will lieber 2Liga spielen, Bundesliga ist kein Maßstab und kostet Millionen, es gibt nichts mehr zu gewinnen in der 1.Bundesliga, Bayern bestimmt die Liga und alle anderen Zahlen die Zeche, Köln braucht keine 1 Liga ist meine Überzeugung, Sportlich gibt es keine Gleichwertigen Mannschaften und finanziell ist die 1.Liga nur für Spieler in Bayern interessant, Da hat man Erfahrungen mit List und Betrug,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 16.04.2019, 06:36
8.

Zitat von mullertomas989
Köln sowieso. Und der HSV hat immerhin teilweise seine Klasse gezeigt. Gegen Aue ist noch ne Steigerung möglich!
Sehe ich auch so. Köln hat in der zweiten Halbzeit komplett das Spiel aus der Hand gegeben und der HSV hat Glück gehabt, dass Jung nicht vom Platz geflogen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon1899 16.04.2019, 08:11
9.

Ohne Hunt und Lasogga hat der HSV einen Punkt verdient mitgenommen. Das Restprogramm seh ich aber als sehr schwer. Einerseits gegen direkte Konkurrenz und dann gerade die Spiele gegen die Abstiegskandidaten. Zum Saisonende ist das meist sehr unangenehm. Da spiel ich lieber gegen den 10.. Die Gefahr für Hamburg ist meines Erachtens auch Paderborn und nicht Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2