Forum: Sport
Zweitliga-Aufsteiger: DFL lehnt Beschwerde von RB Leipzig ab
DPA

Aufregung um RB Leipzig: Die Deutsche Fußball-Liga hat den Einspruch des Vereins gegen die Lizenzauflagen für den Zweitliga-Aufsteiger abgelehnt. Club-Boss Mateschitz spricht jetzt sogar vom drohenden Aus für den Verein.

Seite 19 von 28
ChaosXL 08.05.2014, 16:02
180. Fast richtig

Zitat von fussball11
Die Rechtsgrundlage am Spielbetrieb teilnehmen zu dürfen wird durch das Regelwerk des DFB, der UEFA und der FIFA bestimmt. Es handelt sich um Spielregeln denen sich ein Verein freiwillig unterwirft. Er hat das staatlich garantierte Recht am Spielbetrieb nicht teilnehmen zu müssen, will er es dennoch unterwirft er sich dem Sportrecht des Verbandes.
Das ist zwar generell richtig, geht aber leider am Thema vorbei. Denn die Lizensierungsordnung sieht die Vorschriften, die Leipzig hier gemacht werden sollen, einfach nicht vor. Und es gehört nun mal auch zum Sportrecht, dass sich der Verband an seine eigenen Regeln halten muss. Und genau das tut die DFL hier aktuell nicht. Leipzig erfüllt sämtliche Kriterien, die zur Erteilung der Lizenz nötig sind. Daher ist die Lizenz zu erteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein schelm ... 08.05.2014, 16:09
181.

Zitat von Faltpferd
RB ist ein eingetragener Verein mit der Registernummer VR 4730. Wer anderes behaupten, liegt mindestens falsch. (Ich will nicht gleich Lüge unterstellen.)
Nein, wer was anderes behauptet macht schlicht die Augen auf! RasenBallsport Leipzig mag formal ein Verein sein, faktisch hat das Marketingvehikel mit einem Verein aber nichts gemeinsam!

8 Mitglieder, alle auf der Gehaltsliste des Brauseherstellers und so unabhängig wie Nordkoreanische Parlamentarier. Weitere Mitglieder nicht erwünscht, schon gar keine mündigen oder, Gott bewahre, unabhängigen. Verein, dass ich nicht lache...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 08.05.2014, 16:09
182.

Die DFL fordert ja u.a. den Austausch der Vereinsführung. Ich glaube, da geht die DFL zu weit. Was Logo etc. anbelangt, denke ich, da kann man der DFL zu stimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sundown 08.05.2014, 16:13
183.

Zitat von Dengar
Ich bin nicht so der Fußballfan, habe aber Anfang der '90er hautnah mitbekommen, wie auch ehrwürdige Ostvereine aufgrund überzogener Auflagen quasi durch die Ligen nach unten durchgereicht wurden.
Alles weitere leider der Kürze zum Opfer gefallen: ja. JA!! Sie haben so recht, es gibt unglaubliche Auflagen, die enorme finanzielle Anstrengungen erfordern (und sogar dazu führen, dass sportlich aufgestiegene Vereine darauf verzichten, weil sie es sich nicht leisten können/wollen).

Soll jetzt die Antwort sein, die Schraube noch weiter zu drehen? Spinnen wir doch mal die Geschichte weiter: wer ist die nächste Firma, der nächste Scheich, der sowas macht. Und gegen das Geld kommt man dann nicht an, indem man "normal" wirtschaftet.
Es ist doch heute schon so, dass alles durchvermarktet ist, um irgendwie mithalten zu können. "*DingDong* Die letzten 10 Minuten werden ihnen präsentiert von..."

Es gibt wirklich so viele Fehlgriffe im Fussball, aber muss man deshalb dem nächsten Vorschub leisten? Ich denke nein.

Und ich unterstelle: fast jeder Leipziger würde dasselbe sagen, wenn es nicht ausgerechnet dort stattfinden würde. Aber - mimimi - aus eigener Kraft hat es ja nicht geklappt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 08.05.2014, 16:13
184.

Zitat von Lankoron
begründung verweigert man RB ein Logo, dass selbst die UEFA z.B für Salzburg genehmigt hat?
Die UEFA hat das Logo von Red Bull Salzburg nicht genehmigt! "Red Bull" und die Sonne mussten entfernt werden. Darüber hinaus agiert Red Bull Salzburg in der Europa League offiziell als "FC Salzburg".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LutzFroehlich 08.05.2014, 16:15
185. Ja.

Zitat von ChaosXL
Das ist zwar generell richtig, geht aber leider am Thema vorbei. Denn die Lizensierungsordnung sieht die Vorschriften, die Leipzig hier gemacht werden sollen, einfach nicht vor. Und es gehört nun mal auch zum Sportrecht, dass sich der Verband an seine eigenen Regeln halten muss. Und genau das tut die DFL hier aktuell nicht. Leipzig erfüllt sämtliche Kriterien, die zur Erteilung der Lizenz nötig sind. Daher ist die Lizenz zu erteilen.
Sehe ich genauso und darauf wird es auch hinauslaufen.

Realistischerweise gibt es nur 2 Möglichkeiten, der Lizenzentzug, eine Klage von RB / RBL oder die Aufgabe des Projekts RB Leipzig gehören nicht dazu.

1.) Red Bull lenkt ein und gibt den Forderungen nach. Damit würde die DFL quasi auf erpresserische und nicht regelkonformer Art und Weise ihr Gesicht wahren und RB nicht als jemand darstehen, der sich in die Liga reinklagt.

2.) Im Hinterzimmer wird vor dem 28.5. ein Deal gestrickt und RB wird sicher schon seine Anwälte warm laufen lassen. Parallel wird den DFL Anwälten ganz heiß und kalt, weil sich ihre Vorgesetzten weit aus dem Fenster gelehnt und den DFB brüskiert haben. Dann steht der DFL wie ein Haufen intriganter Ewiggestriger da, die versucht haben sich ihre eigenen Gesetze zu stricken, dann aber eine herbe Klatsche erlitten haben.

Das Ergebnis ist mir Wurst, aber RBL wird in der zweiten Liga spielen, da führt kein Weg dran vorbei, ob man das jetzt mag oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 08.05.2014, 16:20
186. @Andr.e

Ein Fragezeichen erkennen Sie aber noch?! - Mir ist's wurscht, in welchen Ligen die spiel(t)en, es ändert nixdaran, dass Ostvereine regelrecht geschreddert wurden. Und wenn Mateschitz 'ne Lizenz übernimmt, um auf absehbare Zeit einen Buli-Verein daraus aufzubauen --- was soll's. Andere Kader versammeln genügend Ausländer in ihrem Aufgebot, das müsste dann auch alles auf Null gesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus ultzscht 08.05.2014, 16:23
187. Haut mich, ich gehe zu RB

weil ich einfach wieder richtigen Fußball sehen möchte!
Ich war jahrelang bei den anderen Leipziger Mannschaften. Bis ich immer 10 min vor Spielende gehen musste, weil sich die Freunde der 3. Halbzeit schon ihre Lederhandschuhe überstreiften.

Und was haben wir hier nicht schon für "Großspopnsoren" erlebt, die kamen, brachten ihr Geld und bestimmten alleine, gingen (wurden gegangen) und die Insolvenz war da. Da konnte mann im Jahreswechsel von einem Verein zum nächsten schauen.

Und das man den Kommerz aus dem Fußball heraushalten möchte mit der Entscheidung gegen RB finde ich nur lächerlich.

Die Clubs investieren Unsummen (nicht das eigene Geld) um Erfolg zu haben. Und wofür? Damit sie Ihre Werbeflächen noch teurer verkaufen können um in noch mehr Erfolg zu investieren. Funktioniert nicht immer, aber das ist das allgemeine Prinzip.

Und wenn wir ehrlich sind geht es hier nur um Millionen an Euros (500.00 Fernsehgeld 3. Liga -> 5 Mio 2. Liga) die nicht mit anderen geteilt werden sollen. Der Kuchen ist nur einmal da. Da will man jedes Jahr sein Stück. Da darf kein Fremder in den "KuchenClub". Vielleicht mal ein kleiner oder einer von gestern der dann wieder verschwindet.
Ich habe tollen Fußball gesehen, habe wieder Begeisterung für diesen Sport in mir UND !!! ich habe neben Fans aus Chemnitz, Halle, Darmstadt und Heidenheim gesessen und mich bestens fachlich mit ihnen austauschen können, Entscheidungen diskutiert und ein Bierchen getrunken.

und ich hatte keine Angst auf dem Nachhauseweg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein schelm ... 08.05.2014, 16:24
188.

Zitat von friedberta
Der DFB braucht RB Leipzig nicht ? Es ist eher umgekehrt. Wer braucht denn den DFB um Fussball zu spielen ?
Red Bull darf selbstverständlich auf dem nächstgelegenen Bolzplatz gegen Flying Horse oder die Marlboro-Men spielen, kein Problem. Oder aber in der dritten Liga, aber das will der Didi ja nicht. Ums Fussballspielen geht es ja auch gar nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 08.05.2014, 16:28
189.

Zitat von ChaosXL
Das ist zwar generell richtig, geht aber leider am Thema vorbei. Denn die Lizensierungsordnung sieht die Vorschriften, die Leipzig hier gemacht werden sollen, einfach nicht vor. Und es gehört nun mal auch zum Sportrecht, dass sich der Verband an seine eigenen Regeln halten muss. Und genau das tut die DFL hier aktuell nicht. Leipzig erfüllt sämtliche Kriterien, die zur Erteilung der Lizenz nötig sind. Daher ist die Lizenz zu erteilen.
Da mögen Sie Recht haben und sowohl der DFB als auch die DFL werden früher oder später nachgeben.
Fakt ist dann aber das Red Bull mit seinem Marketing Werkzeug einen anderen Verein aus der Bundesliga verdrängen wird. Ich tippe sogar das es mein Verein sein wird, Eintracht Braunschweig.

Wir arbeiten zwar gut, der Trainer formt mit geringen Mitteln eine sich ständig sportlich verbesserte Mannschaft, der Manager arbeitet mit solidem Augenmaß und das Publikum steht seit Jahrzehnten hinter ihrem Verein.

Aber was willst du gegen Millionen machen die solange nachgeschossen werden bis man endlich genug Kunden im TV hat die den wirtschaftlichen Einsatz rechtfertigen?
Auch die neue "deutsche Leistungsgesellschaft" ist halt so.
Es ist nicht mehr möglich sich mit grundsolider Arbeit Stück für Stück nach Oben zu arbeiten und den Lohn einzufahren. Stattdessen wird für den, der die wirtschaftlichen Mittel hat der Weg geebnet , sich durchzusetzen.

Ich werde deshalb nicht weinen weil der Sport in der Bundesliga nur noch an zweiter Stelle steht und mein Verein der beste der Welt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 28