Forum: Sport
Zweitliga-Aufsteiger: DFL lehnt Beschwerde von RB Leipzig ab
DPA

Aufregung um RB Leipzig: Die Deutsche Fußball-Liga hat den Einspruch des Vereins gegen die Lizenzauflagen für den Zweitliga-Aufsteiger abgelehnt. Club-Boss Mateschitz spricht jetzt sogar vom drohenden Aus für den Verein.

Seite 20 von 28
LutzFroehlich 08.05.2014, 16:49
190. Kurios

Zitat von ein schelm ...
Red Bull darf selbstverständlich auf dem nächstgelegenen Bolzplatz gegen Flying Horse oder die Marlboro-Men spielen, kein Problem. Oder aber in der dritten Liga, aber das will der Didi ja nicht. Ums Fussballspielen geht es ja auch gar nicht....
Interssanterweise hat nie jemand behauptet, dass es nur um Fußball geht. Zu behaupten es ginge aber nicht "auch" um Fußball, ist schon dreist und schlichtweg falsch.

Jeder bei RB Leipzig: Trainser, Sportdirektor, Spieler und der Alleinsponsor Red Bull geben zu, dass das vorrangig ein Marketinginvestment ist. Das war von Anfang an klar.
Ich habe noch nie einen Verantwortlichen gehört, der behauptet hätte, es ging hier ausschließlich um den Fußball.
Mit so viel Ehrlichkeit können die Kritiker allerdings nicht umgeehen und tun dann immer so als würde man den Zweck dieses Investments abstreiten.

Wenn man aber kritisiert, dass dieses Investment (noch) stärker als bei anderen Vereinen durch finanzielle Interessen / einen Marketingeffekt getrieben ist, dann sollte man aber bitte nicht unter den Tisch fallen lassen, dass Red Bull noch viel mehr als das macht.
Da wurde in eines der modernsten Trainingszentren investiert, das Stadium hat regelmäßige Nutzung und steigende Auslastung und Red Bull engagiert sich auch anderweitig.
Von den soften Faktoren wie Stärkung des Standortes Leipzig, Talente lokal halten zu können etc. mal ganz zu schweigen.

Es ist schon traurig, wie undifferenziert hier gebasht wird und man sich einen einzigen kritikwürdigen Punkt herauspickt und z.B. Familien das Recht abspricht sich endlich wieder mit ihren Kindern zu einem Fußballspiel trauen zu können. Warum eigentlich? Weil nur "echte" Fans was im Stadion zu suchen haben?

Davon mal abgesehen ist Sponsoring in jeder Randsportart - das ist in Deutschland ALLES, außer Fußball - kein Problem, egal wie massiv es forciert wird. Aber sobald es an die heilige Kuh Fußball geht, kommen auf einmal die selbsternannten Verteidiger von Tradition und Kultur im Sport auf den Plan. Oder wie im vorliegenden Fall, die GEZ des Fußballs, aka DFB/DFL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maracalagonis 08.05.2014, 16:58
191. Der Neid ist ein Luder...

Wenn man hier die verschiedenen Kommentare liest, dann drängt sich schon sehr der Verdacht auf dass es eine Verwechslung zwischen Traditionsbewusstsein und Neid gibt.
Hätte Herr Mateschitz einfach mal, na sagen wir, 50 Millionen den Leipziger Fußballern ohne jedwelche Gegenleistung zur Verfügung gestellt, dann würden sich alle hier so aufspielenden "Traditionalisten" in einer Kotau-Kolonne nach Salzburg aufmachen.
Dann wärs völlig egal welche "Brause" er vertreibt und natürlich wärs ebenso egal dass er nur ein "zweitklassiger Össi" ist.
So jedoch kann nicht sein was nicht sein darf, dass ein Investor - und um einen solchen handelt es sich in erster Linie - bei seiner Investition noch "Gegenleistungen" verlangt.
Natürlich wärs, falls irgendeine deutsche "Weltmarke" (und um eine solche handelt es sich bei RedBull auch) sich im Ausland Präsenz schaffen wollte, im Umkehrschluss eine "Riesensauerei" und die bundesdeutsche Medienlandschaft würde über "Nazi-Keulen" und was sonst auch noch immer tagelang "aufheulen".
Die "Causa" lässt sich rasch lösen. Mateschitz soll sich in Leipzig "verabschieden" und die "Traditionalisten" mögen den Verein übernehmen und, wahrscheinlich eh größtenteils mit öffentlichen Mitteln, auch finanzieren.
Dann hat die "deutsche Fußballseele und ihre Tradition" wieder Ruhe.
Aber aufpassen dass man auf dem Ballermann oder beim Schiurlaub nicht (un)beabsichtigt mal zu einem Wodka-/Bacardi- oder Whisky-Bull greift *gggg*.
Aber wie heissts so schön "des Teufels liebste Lüge ist der Selbstbetrug" und um einen solche handelt es sich beim sogenannten "hehren deutschen Fußball" auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zathras 08.05.2014, 17:03
192. Naja,

Zitat von klaus ultzscht
... und ich hatte keine Angst auf dem Nachhauseweg
wenn sie "richtigen" Fußball sehen wollen, dann wäre ein Abo beim bekannten Sender vielleicht ne Alternative?
Schon alleine der Ausspruch vom Mateschitz, dritte Liga... ne da macht er nicht mit, zeigt doch, um was es eigentlich geht. Entweder 1. Liga oder er verschwindet.
Mein Verein dümpelt in der 4. Liga rum, soll ich nun, nur weil ich "richtigen" Fußball sehen will zu irgendeinem Dorfverein, der gerade in der 1. Liga ist? Hören Sie auch nur die Musik, die gerade erfolgreich ist oder die, die ihr Herz höher schlagen lässt.
Aber das unterscheidet wohl ein Konsumenten von einem Fan.
Die Entscheidung ist richtig!
Vielmehr sollte sich der sächsische Verband mal fragen, warum das Produkt überhaupt ne Lizenz bekommen hat.
Manchmal hoffe ich, dass die Konzerne, die solche Projekte machen, dermaßen pleite gehen, nicht wegen Neid, aber damit man sieht, was dann los ist, wenn nur einer mal keinen "Bock" mehr auf Fußball hat. Oh, ist ja mal passiert... Uerdingen, wo spielen die heute?
Zum Verweis Ostklub... Schleswig Holstein hatte noch nie nen Bundesligaverein.
P. S. Ich hatte auch noch nie Angst auf dem Nachhauseweg, obwohl mir die Presse einreden wollte, dass ich grad aus nem Bürgerkriegsspiel kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 08.05.2014, 17:05
193.

Zitat von ein schelm ...
Red Bull darf selbstverständlich auf dem nächstgelegenen Bolzplatz gegen Flying Horse oder die Marlboro-Men spielen, kein Problem. Oder aber in der dritten Liga, aber das will der Didi ja nicht. Ums Fussballspielen geht es ja auch gar nicht....
Ach, es geht nicht ums Fussballspielen?
Na dafür spielen die Jungs bisher aber recht erfolgreich.
Stellen Sie sich nur mal vor, die würden auf Idee kommen und WIRKLICH anfangen sich ums Fussballspielen zu kümmern.

[/Ironie]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angnaria 08.05.2014, 17:20
194. Alle

denen € 800,- Jahresbeitrag eine zu hohe Hürde sind, die sollten sich ohnehin um andere Probleme kümmern als darum ob RBL die Lizenz bekommt oder nicht. Da gäbe es im näheren Umfeld genug Einsatzmöglichkeiten für die aufgewendete Energie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 08.05.2014, 17:22
195.

Ich bin mir recht sicher dass RB Leipzig in die 2te Liga aufrücken wird und die DFL den Kürzeren ziehen wird.
Wenn ich mich in meinem (sicherlich nicht repräsentativen) persönlichen Umfeld umhöre, sind einige gegen das Konzept "RB Leipzig", einige haben gemischte Gefühle und einige befürworten den "frischen Wind" den RB Leipzig in die Bundesliga bringen kann und freuen sich auf diesen Newcomer. Die Diskussionen hier in verschiedenen SPON-Foren zu diesem Thema spiegeln die bunte Meinungsvielfalt dazu wohl recht gut wieder.
Aber es wäre fatal bis undenkbar, dass eine bislang derart erfolgreiche Mannschaft, die bereits derart im öffentlichen Interesse steht (wie man selbst hier bei SPON bemerkt - viele Mannschaften der 1ten Bundesliag haben weniger Aufmerksamkeit), aus (möglicherweise) zweifelhaften formalen Begründungen nicht aufsteigen darf. Es wäre eine Marketing-Katastrophe und Peinlichkeit für die DFL und den bundesdeutschen Profi-Fussball im Allgemeinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zathras 08.05.2014, 17:28
196. Wieso

Zitat von LutzFroehlich
Interssanterweise hat nie jemand behauptet, dass es nur um Fußball geht....Warum eigentlich? Weil nur "echte" Fans was im Stadion zu suchen haben? ....
Leipzig überhaupt so ein Stadion hat erschließt sich mir eh nicht. Ich bin halt irgendwie auf der Schiene, mit Erfolg kommt dann schon ein Stadion und nicht, erst das Stadion und dann der Erfolg.

Hei, und wieder dieses "Ins Stadion trauen können"-Argument, gepaart mit Trainingszentrum. Ist das nun ein Grund in der 1. Liga zu spielen?
Etliche Familien gehen auch auf Volksfeste, Messen etc. obwohl da die Wahrscheinlichkeit Gewalt zu erleben größer ist.
Ich weiß nicht, aber immer wenn jemand "echte Fans" in "" schreibt, ist derjenige wohl ein "Konsument", der Fußball total toll findet (für den Moment).
Nein, ich will keine Gewalt, und ich bin auch nicht für Gewissenskontrollen vor den Stadien. Nur Menschen, die "mit ihrer Familie" "unterhalten" werden möchten, empfehle ich diverse Spassbäder oder Freizeitparks. Der Stadionbesuch ist sicher, auch für "Familien".
Jeder Verein kann per Vereinspolitik sich so ausrichten, wie er es möchte. Wenn er möchte, dass "Familien" der Schwerpunkt der Zuschauer sein soll, bitte, lasst es ihn machen. Das ist Sache des jeweiligen Vereins.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kone 08.05.2014, 17:39
197. Ich glaube ...

Zitat von Zathras
Leipzig überhaupt so ein Stadion hat erschließt sich mir eh nicht. Ich bin halt irgendwie auf der Schiene, mit Erfolg kommt dann schon ein Stadion und nicht, erst das Stadion und dann der Erfolg.
... es handelt sich um das ehemalige Zentralstadion in Leipzig, das zur Fussball-WM umgebaut wurde. Sogesehen, ist alles OK!

Allerdings in dieser speziellen Angelegenheit verstehe ich auch die DFL. RB wusste, worauf sie sich mit ihrem Projekt ggf. einlassen. Und ich sehe es auch so: Wenn man hier ein Tor öffnet, spielt bald "Maggi" gegen "Hakle feucht". RB könnte den Auflagen der DFL doch einfach Folge leisten, und gut wäre es.
Aber ich denke die werden das auf die Spitze treiben wollen, und zur Not auch die Leipziger Fussballfans mobilisieren wollen, die ja nun schon seit Jahren nichts Hochklassiges mehr gesehen haben. Man darf gespannt sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zathras 08.05.2014, 17:40
198. Langfristig gesehen,

Zitat von schwerpunkt
Ich bin mir recht sicher dass RB Leipzig in die 2te Liga aufrücken wird und die DFL den Kürzeren ziehen wird...... .... zweifelhaften formalen Begründungen nicht aufsteigen darf. Es wäre eine Marketing-Katastrophe und Peinlichkeit für die DFL und den bundesdeutschen Profi-Fussball im Allgemeinen.
werden Sie wohl Recht behalten, da es anscheinend die Tendenz herrscht alles für den Ausverkauf per Gesetz zu regeln.
Das mit dem "frischen" Wind halte ich mal für ein recht witziges Gerücht. Der "frische" Wind aus Hoffenheim interessiert auch kaum noch einen und ich möchte nicht wissen, wie viel Freikarten da unter der Woche im Umland verteilt werden, damit das Stadion nur ansatzweise gefüllt wird.
Beim Abosender könnte man sich mal erkundigen, was die davon halten, RB Leipzig vs LEV und gleichzeitig WOB gegen HOP auszustrahlen.
Das mit dem öffentlichen Interesse ist so eine Sache. Das hatte auch mal Interesse an Daniel Küblböck, Daniela Katzenberger oder Veronika Feldbusch.
Nicht jeder große Berg ist interessant, auch wenn Fliegen ihn umzingeln ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 08.05.2014, 17:47
199. Mateschitz jammert

Er sagt : "Jetzt droht das Aus." Das ist völlig verdreht. Was er wirklich sagen will ist: "Jetzt drohe ich mit dem Aus." Diesem Mann geht es weder um den Fussball und schon gar nicht um Leipzig. Dem geht es um Reklame für sein Bonbonwasser. Ach so, ist nicht mal so richtig seins. Er hat 49% daran. Aber sei es drum. Jedenfalls will der Ösi Alleinherrscher bei RB bleiben und dafür nimmt er auch das Aus für dieses Konstrukt in Kauf. Im übrigen: Es soll wohl gar nicht so einfach sein, dort Mitglied zu werden, auch wenn man die 800,- EUR Jahresbeitrag in Kauf nehmen will. Laut Berichten nimmt sich der "Verein" das Recht, Aufnahmeanträge ein halbes Jahr zu bearbeiten und dann ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Zur Zeit haben die 9 Mitglieder. Es haben also nicht so richtig viele Fans geschafft, Mitglied zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 28