Forum: Stil
Begehrter Riesling aus Rheinhessen: 1800 Euro pro Flasche
picture alliance/ Arco Images

Vierstellige Beträge wurden bisher vor allem für Weine aus Bordeaux, Burgund und Kalifornien fällig. Ein deutscher Riesling erzielt nun auch Höchstpreise. Mit etwas Glück probieren Sie aber fast umsonst.

Seite 1 von 4
hpkeul 02.06.2019, 07:42
1. Ich bin so traurig...

Aber Weine +über 5 Euro schmecken einfach nicht. Weil ich sie nicht trinke...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freifrau von Hase 02.06.2019, 08:19
2. First World problems

1400 Euro für eine Flasche Wein - First World problems

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadja_romanowa 02.06.2019, 09:42
3.

Warum schreibt Ihr so abfällig über Bahnhofstr in FD? In Zürich ist die Bahnhofstr DIE Straße.
Im übrigen: Gut dass Ihr nicht über den Riesling, der nahe der Nahe wächst, schreibt. Der ist nämlich sowas von Spitze und kostet unter zehn Euro die Flasche. Details? Gerne später.
1800 Euro für nen schnöden Wein? Für den Preis bekommt man aber Holla-die-Waldfee einen richtig guten Cognac :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudibarani 02.06.2019, 09:45
4. Umsonst ist nur der Tod...

Ich hätte gehofft, dass man wenigstens beim Spiegel den Unterschied zwischen kostenlos und umsonst kennt. Schade um die Sprachkultur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
babouh 02.06.2019, 09:49
5. Versteigerung

Wobei das Geld der Pettenthal-Versteigerung gespendet wurde, soweit ich weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hann.overaner 02.06.2019, 09:49
6. Deutscher Wein ist teuer als Sie denken...

Das der G-Max eine Ausnahmestellung unter den Deutschen Weinen hat sehe ich, weil es der einzige Wein dieser Preiskategorie aus Deutschland ist der in "handelbaren" Mengen erzeugt wird.
Wenn man die Liste der 50 teuersten Weine der Welt (Wine-searcher.com) als Maßstab nimmt. findet man dort vier Mosel Rieslinge, vier Rieslinge aus dem Rheingau, den G-Max aus Rheinhessen und nur drei aus Bordeaux...…..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrgast07 02.06.2019, 10:15
7. Wein ist zum Genießen da!

Wer von uns würde überhaupt einen Unterschied schmecken? Es gibt hervorragende Weine für nen Zehner. Wie im Kunstmarkt wird der Preis zunehmend Selbstzweck: Weils teuer ist wollen es alle haben undd es wird noch teurer. Leute die dieses Spiel mitmachen sind einfach krank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingnazwobel 02.06.2019, 10:55
8. Keller Weine sind sehr gut

aber solche Weine findet man hier in Rheinhessen bei vielen Winzeren in ähnlicher bzw. gleicher Qualität zu einem Bruchteil des Preises. Hier fehlt nur das Marketing, irgend ein angeblicher Weinpapst der ihn enddeckt hat und die Möglichkeit den überregionalen Markt zu bedienen. Aber bei der Beurteilung von Weinen ist vieles sowieso Unsinn und nur was für Weintrinker ohne Ahnung. Weinkenner unterscheiden grundsätzlich in 2 Kategorien : schmeckt! oder schmeckt nicht! und ein Wein den man nicht trinkt ist wirklich Schwachsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claymans 02.06.2019, 11:00
9. @ rudibarani (umsonst?)

Darüber bin ich auch sofort gestolpert. Mein Deutschunterricht war kostenlos. Der von Herrn Franz offensichtlich umsonst ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4